ECOVACS AIRBOT Z1 im Test: Selbstfahrender Luftreiniger mit App und Live-View

Ecovacs, Luftreiniger | 0 Kommentare

Außerhalb Europas stellt Saugroboter-Riese ECOVACS eben nicht nur Saugroboter oder Fensterputzroboter her, sondern auch futuristisch wirkende Geräte wie selbstfahrende Luftreiniger. Diese wurden bis dato nicht zum Verkauf nach Europa geschickt. Das ist mit dem AIRBOT Z1 nun anders. Wir haben das futuristische Gerät getestet.

ECOVACS AIRBOT Z1 Luftreiniger im Wohnzimmer selbstfahrend

Düsen bald Luftreiniger durch unsere Wohnungen?

AIRBOT Z1: Mehr als nur ein Luftreiniger

ECOVACS ist mit Tochterfirmen wie Tineco oder Yeedi im Hausgerätebereich sehr breit aufgestellt. Neben Saugrobotern kann man eventuell bald auch in Deutschland Luftreiniger durch die vier Wände flitzen lassen. Wobei der Begriff „Luftreiniger“ hier wohl nicht ganz korrekt ist, „Luftmanagement-Roboter“ ist wohl zutreffender.

Schließlich bringt der AIRBOT Z1 neben der Funktion der Luftreingung auch Luftbefeuchtung, UV-Licht zur Desinfektion und Duftkapseln zur Lufterfrischung mit. Letztere kennen wir bereits seit dem ECOVACS DEEBOT T9 Saugroboter. Diese werden noch nicht in Deutschland beworben, mit Sicherheit aber zukünftig optional angeboten.

ECOVACS AIRBOT Z1 Luftreiniger Lufterfrischer

Fahrende Luftreiniger können in jedem Raum autonom für frische Luft sorgen.

Kurz tief Luft holen: Der Kaufpreis für das Gerät liegt bei 1.500€ UVP – und zwar in der Grundausstattung. Wir sprechen hier also über die Preiskategorie „Skyend“, denn Luftreiniger gibt es bereits für rund 100€. Was den hohen Kaufpreis rechtfertigen soll, ist aber nicht nur Luxus, sondern ein riesiger Funktionsumfang.

ECOVACS AIRBOT Z1 Luftreiniger Objekterkennung kleine Hindernisse

Viel Saugroboter-Technik in einem Luftreiniger

Bakterien und schädliches Formaldehyd werden entfernt. Im Unterschied zu anderen Geräten werden die Partikel aber nicht nur gefiltert, sondern zusätzlich durch UV-Licht sterilisiert. 99,9% der Bakterien, darunter auch bekannte Erreger wie H1N1-Staphylokokken oder E.-Coli-Bakterien werden abgetötet.

ECOVACS AIRBOT Z1 Luftreiniger pm 2.5 Feinstaubwert

Der Feinstaubwert und weitere Messergebnisse können auf dem Display abgelesen werden.

ECOVACS AIRBOT Z1 Luftreiniger Test mit Teelicht

Das haben wir durch diverse Methoden überprüft.

Die Luftqualität wird mit einem VOC-Sensor überwacht. Dieser überwacht eine Vielzahl an Parametern. So wird etwa die Feinstaubbelastung durch die Einheit PM2.5 beschrieben. Partikel, die kleiner oder gleich einer Größe von 2,5 Mikron sind, kennt man auch als „Feinstaub“. Dieser ist gesundheitsgefährdend, da diese ultrakleinen Partikel tiefer in die Lunge eindringen und Gewebe nachhaltig schädigen können.

INFO

Ein Luftbefeuchtungsmodul, das in den Wintermonaten für eine angenehme Luftfeuchtigkeit sorgt und diese vor allem gleichmäßig und nebelfrei konstant hält, kostet 99€ separat.

Live-View durch die Kamera

Per App lässt sich live auf die Kamera zugreifen, das Gerät steuern und als mobile Sicherheitskamera einsetzen, die Tag und Nacht Fotos mit einer 960p Kamera schießt. Bedenken bezüglich der Privatsphäre sind bei derartigen Datenmengen angebracht. Der TÜV Rheinland hat das Gerät geprüft und gibt unter diesem Gesichtspunkt Entwarnung.

ECOVACS AIRBOT Z1 Luftreiniger App Sprachanruf über Roboter

Live-Sicht durch den AIRBOT Z1

ECOVACS AIRBOT Z1 Luftreiniger Live-Sicht durch Kamera

Unten rechts zu sehen, wie das Bild in der App aussehen kann.

Idealerweise nimmt man die Einstellungen am über die ECOVACS HOME App (für Android & iOS) vor. Dort lässt sich manuell bestimmen, mit welcher Intensität das Gerät arbeitet. Eine Entscheidung, die man dem Luftreiniger selbst überlassen kann.

ECOVACS AIRBOT Z1 Luftreiniger App Einstellungen

Einstellungen in der ECOVACS HOME App

Gleiche Einstellungen lassen sich für die Module Luftbefeuchtung und Lufterfrischung vornehmen. Vier Reinigungsmodi stehen zur Verfügung: Grundreinigung an Ort und Stelle, Bereichsreinigung, Punktreinigung sowie die mobile Reinigung. Bei letzterer fährt der Roboter alle Bereiche ab, reingt da wo es nötig ist, verweilt für einige Minuten und wechselt den Ort sobald die Luftqualität sehr gut ist. 

ECOVACS AIRBOT Z1 Luftreiniger App Kartendarstellung Interface

Die vier Wände in der App

ECOVACS AIRBOT Z1 Luftreiniger App Einstellungen Lufterfrischung

Mit Yiko kann man den Roboter simpel per Sprache steuern.

Fazit: Ein technologisches Meisterwerk

Wer bei dem Z1 schlicht einen Luftreiniger erwartet, wird von den Fähigkeiten des Geräts aus den Socken gehauen. Das Produkt ist so innovativ, dass es eine Herausforderung für Produkttester ist, dem Ganzen gerecht zu werden. Versuchen wir es mal:

Der AIRBOT Z1 ist ein intelligenter Haushaltshelfer. Die Luftqualität wird so smart und vollautomatisch gemanaged, dass der Sensor des Roboters beim Kochen sofort die veränderte Luftqualität erkennt. Der AIRBOT fährt von sich aus in die Küche, stellt sich neben den Herd und fängt an zu arbeiten. Kann man von seinem Luftreiniger mehr erwarten?

ECOVACS AIRBOT Z1 Luftreiniger beim Kochen

Gerade im Begriff zu kochen, kommt auf einmal ein Luftreiniger daher.

Gleichzeitig ist das Modell alles andere als klein und steht im mobilen Modus auch gerne mal im Weg herum. Abhilfe schafft die Timer-Funktion. Am besten gibt man dem Modell wie einem Saugroboter feste Zeiten, wann der Airbot auf Achse sein darf.

Das optional dazukäufliche Befeuchtungsmodul ergibt im Winter mit der trockenen Luft wahrscheinlich Sinn, das Duftmodul sowie der Luftqualitätsmonitor sind dagegen reine Geschmackssache.

Wir sind von dem AIRBOT Z1 sehr beeindruckt, aber man muss dieses Gerät wirklich haben und nutzen wollen, nicht nur wegen des sehr hohen Preises. Der Haushaltshelfer ist sehr präsent und auch nicht dafür gemacht, dezent in irgendeiner Ecke zu stehen. In Luftqualität zu investieren, ist definitiv sinnvoll, ob man das mit ein fahrenden Luftreiniger für 1.500€ regeln muss, ist wiederum eine andere Geschichte.

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren…