Kärcher K7 Premium Hochdruckreiniger in Vollausstattung im Test

Kärcher | 0 Kommentare

Kärcher K7 Hochdruckreiniger im Test

Erstmalig haben wir uns einen Hochdruckreiniger zum Testen und ja, auch zur Nutzung zuhause, bestellt. Das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Winnenden namens Alfred Kärcher SE & Co. KG, kurz Kärcher, ist ein Hersteller von Reinigungsgeräten und -systemen, den hierzulande wohl alle kennen.

Der Kärcher K7, der in der von uns für ~660€ bestellten Vollausstattung „K7 Premium Full Control Plus Home“ heißt, ist kein Profigerät, mit einem potenziellen Wasserdruck von 180 bar kann man seine Gartenterrasse oder ähnliches aber bedeutend sauberer machen. Unser Test zeigt, wie gut das funktioniert.

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger auf Rasen Transport

Mark hat sich den Kärcher K7 geschnappt, um rund um seinen Garten alles auf Vordermann zu bringen.

Lieferumfang des Kärcher K7

Wie bereits erwähnt, haben wir die maximal mögliche Ausstattung des Geräts bestellt, inklusive aller denkbaren Aufsätze und Reinigungswerkzeuge. 200€ günstiger bekommt man das Modell, wenn man auf Sonderzubehör wie den Flächenreiniger mit Spritzschutz und die Schlauchtrommel verzichtet.

Lieferumfang

  • Kärcher K7 Hochdruckreiniger
  • Schlauchtrommel
  • T450 Flächenreiniger mit passendem Aufsatz
  • 3 in 1 Multi-Jet-Strahlrohr
  • Plus Power Hochdruckpistole
  • Aufbewwahrungsnetz
  • Stein- und Fassadenreiniger
  • Bedienungsanleitungen

Gründe dafür, sich dennoch das Gesamtpaket zu bestellen, sind, dass der Schlauch recht steif in der Handhabung ist, die Trommellagerung sehr praktisch und der Flächenreiniger den Vorteil mit sich bringt, bei der Reinigung von Fenstern und Fassaden die Umgebung nicht allzu sehr einzusauen.

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger Lieferumfang

Der Lieferumfang des Kärcher K7 in Vollausstattung

Was wofür verwendet wird, klären wir im Folgenden.

Technische Daten

Wir testen seit vielen Jahren Haushaltselektronik und üblicherweise sind die Spitzenmodelle den Vorgängerversionen recht ähnlich – technisch wie in der Bauweise. Der K7 dagegen wurde im Vergleich zu seinen Vorgängern in der Hardware in komplett allen Bereichen verbessert.

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger technische Daten

Oben der tabellarische Datenvergleich des Kärcher K7 mit den bisherigen Kärcher-Hochdruckreinigern

Mit 180 bar liefert der Kärcher K7 einen wesentlich höheren Wasserdruck, zieht 600 l Wasser pro Stunde und soll 50 % schneller arbeiten können als es noch der K5 vermochte. Die Wassertemperatur darf bis zu 60° betragen, bei den vorherigen K-Versionen war bei 40° Celsius Schluss. Zudem ist der mögliche Radius deutlich größer, da der Schlauch deutlich länger geraten ist.  

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger

Der K7 ist ein echtes Upgrade im Vergleich zu älteren K-Modellen von Kärcher.

Wir haben uns die älteren Modelle K2, K3 und K4 im Baumarkt angesehen. Diese sind schätzungsweise halb so groß und wirken im Vergleich zum K7 wie Spielzeug. Ist natürlich ein subjektiver Eindruck unsererseits.

Aufbau, Vorbereitung und Anwendung

Zunächst bringt man das mitgelieferte Aufbewahrungsnetz am Gerät an, sodass man das Stromkabel und andere kleinere Teile dort ablegen oder lagern kann. Reinigungsmittel wie der Steinreiniger lassen sich öffnen und kopfüber reinstecken, da passiert zunächst nichts. Dann benötigt man einen Strom- und Wasseranschluss (wie zu erwarten war).

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger Gartenschlauch

Ab an den Wasserschlauch!

In Sachen Stromanschluss direkt ein Hinweis auf das Display an der Hochdruckpistole: Dort muss der Hochdruckreiniger einmalig gekoppelt werden, indem man gleichzeitig die Tasten „+/-“ an der Hochdruckpistole drückt.

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger Display

Das Display

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger Display-Kopplung

Mit Druckstufenregelung

Für den Wasseranschluss gibt es einen Einlass am Gerät, mitgeliefert wird ein schwarzer Hahnverbinder zum Draufschrauben. Man benötigt allerdings noch einen zweiten Hahnverbinder für den Wasserhahn und einen Gartenschlauch mit zwei Schlauchkupplungen für beide Enden.

Diese Kupplungen bekommt man direkt von Kärcher für kleines Geld oder man kauft alles als Komplettpaket von Gardena. Tipp: Kupplung immer mit Wasserstoppfunktion kaufen.

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger Power-Taste

Wasser marsch!

Ist der Hochdruckschlauch mit dem Handgerät verbunden, dreht man den Wasserhahn voll auf. Der Power-Schalter wird aber erst umgelegt, nachdem man Aufsätze und Zubehör angebracht hat, da das Gerät sofort anfängt Wasser zu pumpen.

Anwendung: Der Kärcher K7 in der Praxis

Es kann also losgehen, Schmutz auf der Gartenterrasse adieu! Ob Flächenreiniger oder 3-in-1-Multijet-Strahlrohr: Beides wird eingedreht bis es einrastet. Das 3-in-1-Modul wird direkt am Handteil angebracht, beim Flächenreiniger gibt es ein Zwischenelement und Überwurfmuttern zum Festzurren.

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger Flächenreiniger T450 mit Spritzschutz

Flächenreiniger

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger 3 in1 Multijet Strahlrohr

3-in-1-Strahlrohr

Was sich schnell herauskristallisieren sollte in unserer Testphase: Den Flächenreiniger namens Tracer 450 (kurz T450) nutzen wir nur für spezielle Anwendungen. Es macht schlicht weniger Spaß, da man nicht sieht, wie das Gerät genau arbeitet.

Praktisch und sinnvoll ist der Einsatz des T450 für Ecken- und Kantenreinigung, insbesondere entlang der Hausfassade. Durch den Spritzschutz wird die Fassade geschützt und der Aufsatz verfügt über einen speziellen Kantenmodus, bei dem der Wasserstrahl an der Spitze fokussiert wird.

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger T450 im Einsatz

Für Ecken und Kanten eignet sich der T450 gut.

Der T450 kann mit geringerer Wasserflussstufe auch für Fassaden eingesetzt werden, dafür sind die Haltegriffe da. Den Wasserdruck stellt man über den stufenlosen Regler oder das Display ein. 

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger Flächenreiniger Druckstufenregelung

Wasserdruck per stufenlosem Regler einstellbar

Mehr Freude mit dem 3-in-1-Multijet-Aufsatz

Nutzt man den Multijet-Aufsatz, kann man durch Drehen zwischen Flachstrahl, Dreckfräser und Reinigungsmitteldüse variieren. Mit letzterer dosiert man die Reinigungsmittelkonzentration. Die Anwendungsgebiete der Flachstrahldüse variieren abhängig von der gewählten Druckstufe. 

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger 3 in1 Multijet Funktion Dreckfräser

Dreckfräser

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger Flachstrahldüse

Flachstrahldüse

Auf geringer Stufe für Holzflächen oder das Fahrrad, auf hoher Stufe lassen sich damit auch Steinterassen, Metalloberflächen oder auch eine Schubkarre reinigen. Der Flachstrahl lässt sich gut für die Endreinigung nutzen, sprich, nach getaner Arbeit noch einmal alles abzusprühen und den verteilten Dreck wegzusprühen.

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger Natursteine von Moos befreien

Natursteine in Sekunden von Moos befreit

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger 3 in1 Multijet Funktion Flachstrahl auf Holz

Flachstrahl aufs Holz

Das beste Reinigungsergebnis erzielt man mit der Dreckfräse: 180 bar Wasserdruck leisten eine ganze Menge. Die Terrasse und Natursteine sehen aus wie neu und die Reinigung macht tatsächlich viel Spaß! Es sieht teilweise fast so aus, als würde man über den Dreck malen oder mit einem Radiergummi arbeiten. 

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger vorher

Vorher

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger nachher

Nachher

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger vorher nachher 1

Vor der Reinigung

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger nach Reinigung

Nach der Reinigung

Wirklich beeindruckende Ergebnisse!

Besonderheiten und Tipps

Folgende Besonderheiten und Tipps zum Kärcher K7 möchten wir euch zu dem bisher Geschrieben noch mitgeben:

  1. Der K7 hat eine Pumpe zur Ansaugung, kann also im Gegensatz zu vielen Geräten auch Wasser aus bis zu 0,5 m Tiefe ansaugen.
  2. Durch das 10 m lange Stromkabel und den 10 m langen Schlauch ist man auf knapp 20 m Aktionsradius eingeschränkt. Mit einer Schlauchverlängerung oder einem 20 m langen Gartenschlauch lässt sich dies erweitern. Dann benötigt man aber auch eine Verlängerung für das Stromkabel.
  3. Der Motor verfügt über eine Wasserkühlung.
  4. Nach beendeter Reinigung sollte man das Wasser immer rauslassen, indem man den Wasserfluss abdreht und stoppt, sobald kein Wasser mehr herausfließt. Leerlauf ist ungesund für den Motor.
  5. Wird Reinigungsmittel verwendet, sollte man die Leitung mit einer Flasche Wasser ab und zu klarspülen.
  6. Heißes Wasser lässt sich verwenden, was bei anderen Geräten nicht oft der Fall ist. Bis zu 60° sind möglich.
  7. Einen Düsen- oder Moduswechsel sollte man nicht während des Betriebs durchführen. Das Gerät birgt eine gewisse Verletzungsgefahr bei solch hohem Druck. Entsprechend Aus-Knopf und Sperrriegel immer verwenden.

Habt ihr bereits einen Hochdruckreiniger zuhause?

Kärcher K7 Premium Full Control Plus Home Hochdruckreiniger starke Reinigung

Uns gefallen die Ergebnisse mit dem Hochdruckreiniger sehr.

Fazit: Kärcher K7 kaufen?

Es wäre vermesssen zu sagen, dass wir uns mit Hochdruckreinigern auskennen würden, seht dieses Fazit also als unseren subjektiven Eindruck. Wenn wir uns vorstellen, wie viele trostlose Tage man mit einem Scheuerlappen für solche Reinigungsergebnisse verbringen würde, wird uns angst und bange.

Wir finden den Kärcher K7 richtig gut: Ein Alleskönner, mit dem man jeden Dreck wegbekommt – problemlos und in sehr kurzer Zeit. Die Materialqualität des Geräts ist in Ordnung, haut uns aber nicht aus den Socken. Recht viel Kunststoff, aber alles solide.

Wir können den Hochdruckreiniger empfehlen. Ob man allerdings die teurere Komplettausstattung benötigt, sei mal dahingestellt. Man bekommt mit dem K7 sehr gute Ergebnisse und hat dazu noch Spaß. Alles, was der K7 verspricht, wird gehalten. Das kann man von nicht allzu vielen Geräten behaupten.

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren…