20. Juli 2022

Paris Rhône Laser Projector: Ultrakurzdistanz-Projektor mit 4K-Auflösung im Crowdfunding

News, TV, Ultrakurzdistanz-Projektor | 0 Kommentare

Ultrakurzdistanz-Projektoren erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit, wodurch immer mehr Hersteller ihr Portfolio um einen Laser-Projektor ergänzen. Ein probates Mittel dafür ist eine Crowdfunding-Kampagne, wodurch zum einen das Interesse am Produkt selbst überprüft werden kann und zum anderen das notwendige Budget zum Fertigen des Produkts bereitgestellt wird.

Dies dachte sich wohl auch das französische Unternehmen Paris Rhône und schickt deswegen ihren ersten Ultrakurzdistanz-Projektor ins Crowdfunding auf der bekannten Plattform Indiegogo. Die Vorteile für Unterstützer einer Crowdfunding-Kampagne sind etwa ein früherer Zugriff auf das Produkt sowie ein günstigerer Preis im Vergleich zum offiziellen Einführungspreis.

4K-Auflösung und 2.000 ANSI Lumen

Das Unternehmen Paris Rhône wurde bereits 1905 gegründet und blickt daher auf eine lange Unternehmensgeschichte zurück, die in den 80er Jahren endete und erst im 21. Jahrhundert wiederbelebt wurde. Unter diesem Namen fertigt der Hersteller nun diverse Haushaltselektronik, und nun auch einen Ultrakurzdistanz-Projektor.

Der erste ALPD-Projektor des Herstellers setzt auf eine 4K-Auflösung (per E-Shift) und eine maximale Helligkeit von 2.000 ANSI Lumen. Die Lebensdauer des Lasers beträgt laut des Unternehmens 25.000 Stunden, daher muss man sich wenig Sorgen um die Haltbarkeit der Lichtquelle machen. Damit das Bild nicht verzerrt dargestellt wird, nutzt der Hersteller eine Keystone-Trapez-Korrektur mit 8-Punkt-Warping und Autofokus, wodurch sich das Bild automatisch ausrichtet.

Paris Rhône Laser Projector mit 4K & 2000 ANSI Lumen

Der Projektor bietet eine 4K-Auflösung und 2.000 ANSI Lumen.

Zu den weiteren Bildeigenschaften des Beamers zählen ein Kontrastverhältnis von 3000:1 sowie eine HDR10-Unterstützung. Außerdem deckt der Beamer den bekannten Rec.709-Farbraum zu 100 Prozent ab. Alles Werte, die zwar ganz nett sind, aber uns auch nicht vom Hocker hauen. Die Bildwiederholfrequenz liegt laut dem Hersteller bei 60 Hz und wird durch die MEMC-Technologie (Motion Estimation, Motion Compensation) unterstützt.

Der Beamer projiziert, je nach Abstand zwischen Projektor und Wand bzw. Leinwand, ein 80 bis 150″ großes Bild. Ab einem Abstand von 15 cm liegt die Projektionsfläche bereits bei 80″, die maximale Projektionsfläche von 150″ wird hingegen ab einem Abstand von 48 cm erreicht.

Paris Rhône Laser Projector mit 80 bis 150 Zoll Projektionsfläche

Die maximale Projektionsfläche erreicht der Projektor bei einem Abstand von 48 cm.

Für die Audioausgabe stehen zwei Stereo-Lautsprecher mit einer Gesamtleistung von 50 Watt sowie Dolby-Audio und DTS-Unterstützung bereit. Wem dies nicht ausreicht, kann per HDMI oder Bluetooth eine Soundbar mit dem Beamer verbinden.

Das Schnittstellenangebot umfasst zweimal HDMI (einmal mit eARC), USB A, einen 3,5-mm-Klinkenanschluss, Bluetooth und einen LAN-Port zur Verfügung. Als Betriebssystem kommt Android 9 zum Einsatz, wodurch Zugriff auf alle beliebten Streamingdienste besteht.

Paris Rhône Laser Projector mit 50 W Lautsprechern

Die Stereo-Lautsprecher bieten eine Gesamtausgangsleistung von 50 Watt.

Preis und Verfügbarkeit des Paris Rhône Laser Projectors

Der Paris Rhône Laser Projector ist bislang nur über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo erhältlich. Wann der Kurzdistanz-Beamer es in die ersten Shops schafft, ist bislang nicht bekannt. Preislich ist der 4K-Ultrakurzdistanz-Projektor für umgerechnet 1.750€ erhältlich. Dieser Preis beschränkt sich auf das Crowdfunding, sobald es der Beamer in den Handel schafft, wird der Preis auf 2.450€ angehoben. Die Auslieferung des Beamers erfolgt ab Oktober 2022.

Angesichts des Preises kommt bei uns keine richtige Begeisterung auf. Für den gleichen Preis gibt es bereits den Xiaomi Laser Projektor, der dem Paris Rhône in nichts nachsteht. Wer also Interesse an einem Ultrakurzdistanz-Projektor hat, sollte hier eher zu Xiaomi greifen und nicht erst bis zur Auslieferung des Paris Rhône im Oktober warten.

Was haltet ihr vom Paris Rhône Laser Projector? Würdet ihr euch einen Kurzdistanz-Beamer kaufen?

Autorenbild Joell

Wer hier schreibt

Hallo zusammen! Mein Name ist Joell und ich bin seit 2020 mit an Bord. Ich habe fünf Jahre bei einem Displayhersteller gearbeitet und bin Feuer und Flamme, euch mit den aktuellsten News und Testberichten zum Thema TVs und Heimkino zu versorgen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…