10. Mai 2022

SwitchCubic: Weltweit erster Mini-PC mit integriertem Beamer

Crowdfunding, TV | 1 Kommentar

UPDATE

Das Crowdfunding für den SwitchCubic ist beendet. Wir informieren euch hier, sobald das Gerät offiziell in den Handel kommt.

Der SwitchCubic ist der weltweit erste Mini-PC mit integriertem Beamer. Er lässt sich vielseitig für Meetings, als PC oder auch für Filmabende einsetzen. Dank eines verbauten Akkus eignet sich das Duo aus Mini-PC und Beamer auch für unterwegs.

SwitchCubic Mini PC mit eingebautem Projektor

Weltweit erster Mini-PC mit integriertem Beamer

Mini-PC mit Intel-Prozessor und Windows 10

Im Inneren des SwitchCubic werkelt der Intel Celeron J4125-Prozessor mit 4-Kernen. Als GPU fungiert, ebenfalls von Intel, die Prozessorgrafikkarte 600 Graphics HD. Als Betriebssystem wird hier ganz klassisch auf Windows 10 gesetzt.

Die beiden CPU und GPU von Intel werden gerne bei günstigen PCs verwendet und bieten ausreichend Leistung für Office-Anwendungen und zum Surfen im Internet. Zum Zocken oder aufwendigem Videoschnitt eignen sich die Prozessoren hingegen nicht.

SwitchCubic Mini PC mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher

Office-Anwendungen und surfen im Internet stellen kein Problem dar.

Zur Unterstützung steht dem Prozessor bei der Pro-Variante 8 GB RAM sowie 256 GB SSD Speicher zur Verfügung. Bei der Basis-Variante sind es immerhin 6 GB RAM und 128 GB Speicher. Hier würden wir aufgrund des größeren Arbeitsspeichers eher zur Pro-Variante raten.

Zum Anschluss von einem externen Monitor stehen Mini-HDMI und USB Type-C zur Verfügung. Ebenso sind USB 2.0, USB 3.0 und ein Audioausgang mit an Bord.

SwitchCubic Mini PC mit HDMI-Schnittstelle

Zum Anschluss an externen Monitoren steht HDMI als Schnittstelle zur Verfügung.

Auf Knopfdruck zum Full-HD-Projektor

Auf Knopfdruck verwandelt sich der Mini-PC zu einem vollfunktionalen Beamer mit Full-HD-Auflösung. Abhängig von der Entfernung des Projektors zur Wand ist eine Projektionsfläche von 30″ bis 120″ möglich. Damit das Bild ohne Verzerrungen projiziert wird, ist der Projektor mit einer Keystone-Trapezkorrektur sowie einem Autofokus ausgestattet.

Als Leuchtquelle dient hier ein LED-Leuchtmittel (DLP-Projektor) mit einer maximalen Helligkeit von 200 ANSI Lumen. Aufgrund der geringen Helligkeit eignet sich der Projektor vorwiegend für den Einsatz in stark abgedunkelten Räumen. Das Leuchtmittel hat eine Lebensdauer von bis zu 30.000 Stunden.

SwitchCubic mit FULL-HD-Auflösung

Auf Knopfdruck wird der Mini-PC zum Projektor.

Das Betriebssystem des Beamers ist auf Android-Basis, dadurch sind die gängigen Streamingdienste wie Netflix, YouTube und Prime Video mit an Bord.

Weiterhin stehen für die Übertragung Apple AirPlay oder Screen Mirroring via Eshare oder MiraCast zur Verfügung. So lassen sich ohne Kabel diverse externe Zuspieler, wie PCs, Tablets und Smartphones mit dem Projektor für die Übertragung verbinden.

SwitchCubic kabellose Schnittstellen

Für die kabellose Übertragung stehen AirPlay und Screen Mirroring zur Verfügung.

Dank eines verbauten Akkus mit 34000 mAh eignet sich der Projektor auch für unterwegs und bietet so eine Laufzeit von bis zu 150 Minuten. Die Soundausgabe erfolgt über zwei Stereo-Lautsprecher. Wie viel Watt diese haben, gibt der Hersteller nicht an. Wir dürfen hier von einer Gesamtleistung von 5 bis 10 Watt ausgehen. Wer möchte, kann hier per Bluetooth oder Aux-Kabel eine Soundbar oder Lautsprecher verbinden.

SwitchCubic mit einer Akkulaufzeit von 120 bis 150 Minuten

Der SwitchCubic bietet eine Akkulaufzeit von bis zu 150 Minuten.

Preis und Verfügbarkeit des SwitchCubic

Der SwitchCubic war bislang nur über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter erhältlich. Preislich wurden umgerechnet rund 183€, bzw. 220€ für die Pro-Variante aufgerufen. Aufgrund der überschaubaren Preisdifferenz würden wir hier zur Pro-Variante greifen. Ab Oktober wird das 2-in-1-Produkt voraussichtlich geliefert.

Was haltet ihr von dem SwitchCubic?

Autorenbild Joell

Wer hier schreibt

Hallo zusammen! Mein Name ist Joell und ich bin seit 2020 mit an Bord. Ich habe fünf Jahre bei einem Displayhersteller gearbeitet und bin Feuer und Flamme, euch mit den aktuellsten News und Testberichten zum Thema TVs und Heimkino zu versorgen.

1 Kommentar

  1. T aus B an der Spree

    Obacht, das gebotene ist für das Geld zu günstig und eine beliebte Masche bei Kickstarter. Zeit zur Auslieferung nach dem Zeitpunkt wo man das Geld mit der KK noch zurück ziehen könnte und noch keine Frage beantwortet von einem Anbieter ohne Reputation.

    Empfehle das Angebot nicht zu nutzen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…