29. Juni 2022

BenQ GS50: Mobiler Projektor mit Full-HD, 500 ANSI Lumen und Android TV

BenQ, News, TV | 0 Kommentare

Bereits im vergangenen Herbst kündigte BenQ mit dem GS50 einen mobilen Projektor an, der dank Akku und Spritzwasserschutz auch für den Einsatz im Freien geeignet ist. Der GS50 soll nicht nur als Projektor überzeugen, sondern auch als Bluetooth-Lautsprecher und kann so für Gartenpartys oder Camping-Trips genutzt werden.

Seit der Ankündigung sind bereits neun Monate vergangen, nun kann der kompakte Full-HD-Beamer erstmalig vorbestellt werden.

BenQ GS50 mit Full-HD und 500 ANSI Lumen

Dank verbautem 2.1-Soundsystem soll der BenQ GS50 auch als Bluetooth-Lautsprecher überzeugen.

Mobiler Full-HD-Projektor mit 500 ANSI Lumen 

Der kompakte BenQ Beamer bietet eine Full-HD-Auflösung und projiziert, je nach Entfernung, ein 30″ bis 100″ großes Bild. Die maximale Projektionsfläche von 100″ wird ab einem Abstand von 2,7 m zwischen Projektor und einer Wand oder einer Leinwand erreicht. Damit das Bild nicht verzerrt dargestellt wird, nutzt der Hersteller eine sogenannte Keystone-Trapez-Korrektur mit 4-Punkt-Warping.

Die Lebensdauer der verbauten Osram LED-Lichtquelle beträgt laut des Unternehmens 30.000 Stunden im ECO-Modus und circa 20.000 Stunden im Normalbetrieb. Als maximale Helligkeit gibt der Hersteller 500 ANSI Lumen an, wodurch sich der GS50 vorwiegend für stark abgedunkelte Räume eignet. Für Tageslichtumgebung ist das Modell also nicht empfehlenswert.

BenQ GS50 mit einer Projektinsfläche von bis zu 100 Zoll

Je nach Entfernung liegt die Projektionsfläche bei 30″ bis 100″.

Außerdem unterstützt der mobile Projektor HDR10 und HLG, was angesichts der niedrigen Spitzenhelligkeit aber nicht allzu schwer ins Gewicht fällt. Positiv ist die hohe Abdeckung des gängigen REC 709 Farbraums (laut Hersteller 97 %). Sowohl für Tageslicht, als auch für abgedunkelte Räume verfügt der GS50 über spezielle Bildmodi, wodurch das Bild an die Umgebung angepasst und optimiert wird.

Als Betriebssystem setzt BenQ auf Android TV, dadurch besteht Zugriff auf über 5.000 Apps sowie alle gängigen Streamingdienste. Per Screen-Mirroring können Inhalte bequem vom Smartphone an den Projektor übertragen werden. Die Steuerung des Beamers ist wahlweise per Fernbedienung oder via BenQs Smart Control App (iOS, Android) möglich.

BenQ GS50 mit Android TV und HDR

Dank Android TV besteht Zugriff auf Netflix, Prime Video und Disney+.

Beamer mit Spritzwasser- und Fallschutz

Wie bereits eingangs erwähnt, eignet sich der mobile Projektor auch optimal für Outdoor-Trips. Der GS50 ist IP-X2-zertifiziert und demnach geschützt vor dem Eindringen von Spritzwasser. Außerdem verfügt das Modell über einen Fallschutz von bis zu einer Höhe von 70 cm sowie über einen Augenschutzsensor. Im Akkubetrieb beträgt die Laufzeit bis zu 2,5 Stunden bei der Videowiedergabe.

BenQ GS50 mit Spritzwasser- und Fallschutz

Der BenQ GS50 ist vor Spritzwasser geschützt.

Für die Audioausgabe des 2,3 kg schweren Beamers sorgt ein 2.1-Soundsystem mit zwei Mitteltönern mit jeweils 5 Watt sowie ein Tieftöner mit 10 Watt, welcher für den nötigen Bass sorgen soll. Wer möchte, kann den Projektor auch als Bluetooth-Lautsprecher verwenden, um Musik abzuspielen.

Externe Zuspieler wie Konsolen, Notebooks oder Streaming-Sticks können über zwei HDMI-2.0-Schnittstellen angeschlossen werden. Zu den weiteren Anschlussmöglichkeiten zählen ein Klinkenanschluss, Bluetooth, Wi-Fi sowie ein USB-A-Anschluss.

BenQ GS50 mit 2.1 Soundsystem und 20 W

Für die Audioausgabe des 2,3 kg schweren Beamers sorgt ein 2.1-Soundsystem.

Preis und Verfügbarkeit des BenQ GS50

Der BenQ GS50 ist bislang ausschließlich beim Hersteller direkt bestellbar. Zu Beginn (bis zum 15. Juli) gibt es den mobilen Projektor im Rahmen einer Vorbestell-Aktion für 679€ statt 799€.  Die Auslieferung erfolgt laut dem Hersteller ab dem 10. Juli in der Reihenfolge der Bestellungen.

Wer auf der Suche nach einer Alternative ist, sollte sich einmal Samsungs The Freestyle anschauen. Dieser ist allerdings nur sehr begrenzt für den Außeneinsatz geeignet.

Wir finden die Eckdaten und das Konzept des Modells sehr vielversprechend. Wie gefällt euch der mobile Beamer?

Autorenbild Joell

Wer hier schreibt

Hallo zusammen! Mein Name ist Joell und ich bin seit 2020 mit an Bord. Ich habe fünf Jahre bei einem Displayhersteller gearbeitet und bin Feuer und Flamme, euch mit den aktuellsten News und Testberichten zum Thema TVs und Heimkino zu versorgen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…