27. September 2022

Samsung Odyssey Ark: Riesiger 55″-Gaming-Monitor mit Mini-LEDs & 165 Hz

Monitor, News, Samsung | 0 Kommentare

UPDATE

Wir haben den Artikel um unser Video von der IFA ergänzt. Wir würden uns freuen, wenn ihr ein Abo auf unserem YouTube Gaming-Kanal GIVE ME GEAR dalasst.

Bereits im Januar 2022 stellte Samsung im Rahmen der CES in Las Vegas den Odyssey Ark mit 55″ Bildschirmdiagonale vor. Zu diesem Zeitpunkt macht der südkoreanische Hersteller allerdings nur spärliche Angaben zur genauen Ausstattung des riesigen Gaming-Monitors. Im Rahmen der Gamescom in Köln und der IFA in Berlin wurden diese Daten nun nachgereicht und das Modell ausgestellt. Wir haben die Chance genutzt und uns den Gaming-Boliden auf der IFA einmal genauer angeschaut.

Gaming-Monitor mit Mini-LEDs & 165 Hz

Samsung stattet den übergroßen Curved-Monitor mit einem VA-LCD-Panel aus, welches in 4K-UHD (3840 x 2160 Pixel) auflöst. Als Hintergrundbeleuchtung dienen Mini-LEDs, die in 1056 Dimming-Zonen eingeteilt sind. Mini-LEDs sind im Vergleich zu herkömmlichen LEDs kleiner, dadurch lassen sich mehr Dimming-Zonen in einem Bildschirm verwenden. Dies verbessert neben dem Schwarzwert auch den Kontrast und führt zu einer besseren HDR-Wiedergabe.

Samsung Ark Odyssey 55 Zoll Neo LED Gaming-Monitor

Aufgrund der riesigen Diagonale erinnert der Odyssey Ark eher an einen TV als an einen Monitor.

Positiv hervorzuheben ist ebenfalls die matte Bildschirmoberfläche, wodurch es auch bei Umgebungslicht und direkter Sonneneinstrahlung zu weniger störenden Spieglungen kommen soll. Die maximale Helligkeit der gesamten Bildschirmfläche beträgt 600 nits, punktuell liegt diese sogar bei bis zu beeindruckenden 2.000 nits. Zu den weiteren Bildfeatures zählen unter anderem eine Bildwiederholrate von 165 Hz, eine 14-Bit-Bildverarbeitung sowie eine schnelle Reaktionszeit von 1 ms.

Samsung Ark Odyssey 55 Zoll Gaming-Monitor mit MINI LEDs

Die matte Bildoberfläche, 165 Hz und die hohe Spitzenhelligkeit können überzeugen.

Trotz der riesigen Diagonale lässt sich der Odyssey Ark auch im Pivot-Modus (hochkant) verwenden, welchen man bei einem Curved-Monitor selten findet. Mit der solarbetriebenen Fernbedienung lässt sich unter anderem das Bildschirmverhältnis auf 16:9, 21:9 und 32:9 einstellen. So lassen sich zum Beispiel hochkant zwei übereinanderliegende 27-Zoll-Monitore darstellen. Ob dies allerdings für den Nacken wirklich angenehm ist, wagen wir zu bezweifeln.

Samsung Ark Odyssey 55 Zoll Gaming-Monitor

Bis zu drei unterschiedliche Bildinhalte können übereinander dargestellt werden.

Samsung Ark Odyssey 55 Zoll Gaming-Monitor mit QLED-Panel

Per Fernbedienung kann das Bildschirmverhältnis angepasst werden.

Genau wie die Fernseher des Herstellers bietet auch der Monitor das Betriebssystem Tizen Os, welches Zugriff auf Video- und Spiele-Streamingplattformen ohne angeschlossenen Computer ermöglicht. Konkret nennt das Unternehmen hier Nvidia GeForce Now, Google Stadia und Xbox-Cloud-Gaming. Für die Klangausgabe steht ein 2.2.2-Soundsystem mit 60-Watt-Ausgangsleistung bereit.

Wie bei dem uns getesteten The Frame TV lagert Samsung auch beim Odyssey Ark die Anschlüsse auf die externe One Connect Box aus. Die Box verfügt über vier HDMI-2.1-Ports, RJ45 für Gigabit Ethernet, zwei USB-2.0-Ports und einen S/PDIF-Anschluss. Dank der Box führt nur noch ein Kabel zum Monitor, was eine saubere Kabelführung ermöglicht.

Die One Connect Box des Samsung The Frame

Über eine ähnliche One Connect Box wie beim The Frame verfügt der Monitor.

Preis und Verfügbarkeit des Samsung Odyssey Ark

Die Veröffentlichung des riesigen Gaming-Monitors plant Samsung für Oktober 2022. Preislich ruft der südkoreanische Hersteller für den Odyssey Ark einen UVP von stolzen 3.400€ auf. Sicherlich ist das Modell mit reichlich Features gespickt, angesichts des Preises dürfte der Monitor allerdings nur begrenzt Abnehmer finden.

Was haltet ihr von dem riesigen Gaming-Monitor?

Autorenbild Joell

Wer hier schreibt

Hallo zusammen! Mein Name ist Joell und ich bin seit 2020 mit an Bord. Ich habe fünf Jahre bei einem Displayhersteller gearbeitet und bin Feuer und Flamme, euch mit den aktuellsten News und Testberichten zum Thema TVs und Heimkino zu versorgen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…