Samsung The Frame 2022: QLED-Lifestyle-TV mit Art-Mode im Test | Cashback & Smartphone sichern

Samsung, TV | 0 Kommentare

UPDATE

Bei Media Markt gibt es aktuell ein sehr starkes Angebot für den neuen Samsung The Frame. Für 1589€ erhaltet ihr neben dem 65″ The Frame noch ein kostenloses Samsung A53 Smartphone im Wert von 365€ dazu. Zusätzlich könnt ihr euch bis zum 04.09.2022 150€ Cashback von Samsung sichern.

Lifestyle-TV mit QLED und mattem Display im Test: Mehr als nur ein Kunstobjekt?

Samsungs Lifestyle-TV The Frame hat aufgrund seiner Bilderrahmen-Optik und dem Art-Mode mittlerweile schon fast Kultstatus erlangt. In diesem Jahr hat der südkoreanische Hersteller unter anderem die Bildoberfläche des LS03B überarbeitet. Dank des matten Displays soll es zu weniger Spieglungen kommen, wovon auch die dargestellten Gemälde profitieren und in einem noch natürlicheren Leinwand-Look präsentiert werden. 

Doch was kann The Frame abseits des Art-Mode leisten? Dieser Frage gehen wir in unserem Praxistest auf den Grund.

Samsung The Frame mit Art Mode und Mona Lisa Gemälde

The Frame holt die Mona Lisa in euer Zuhause.

Technische Daten

Modellbezeichnung Samsung The Frame 2022
Samsung The Frame 2021
Diagonalen32", 43", 50", 55", 65", 75", 85"43", 50", 55", 65", 75", 85"
Panel-TypVA-PanelVA-Panel
HintergrundbeleuchtungEDGE LED
EDGE LED
Bildschirmoberfläche Matt / Anti-GlareSpiegelnd / Glossy
Auflösung3840 x 2160 (4K)3840 x 2160 (4K)
Bildwiederholrate120 Hz120 Hz
HDRHDR10
HDR10+
HDR10+ Adaptive
HDR10+ Gaming
HLG
Quantum HDR
HDR10
HDR10+
HLG
Quantum HDR
Ton2.02-Soundsystem mit 40 Watt Leistung2.02-Soundsystem mit 40 Watt Leistung
Gaming-FeaturesAMD FreeSync Premium
Gaming-Bar
VRR
ALLM
120 Hz @ 4K
AMD FreeSync Premium
VRR
ALLM
HDMI-Schnittstellen3x HDMI 2.0
1x HDMI 2.1
3x HDMI 2.0
1x HDMI 2.1
Betriebssystem Tizen 6.5Tizen 6.0
SprachsteuerungAlexa
Bixby
Google Assistant
Alexa
Bixby
Google Assistant
TunerSignle-Tuner
DVB-C/S2/T2 HD
Signle-Tuner
DVB-C/S2/T2 HD

Lieferumfang

  • The Frame
  • Solar Smart Remote
  • One Connect Box
  • 5 m One Cabel
  • Slim Fit Wandhalterung
  • Standfuß
  • Stromkabel
  • Garantiekarte
  • Bedienungsanleitung

Der Lieferumfang ist für einen Fernseher ausgesprochen üppig. Gerade die mitgelieferte Wandhalterung, die es möglich macht, den TV nah an die Wand zu hängen, ist hier hervorzuheben. 

Samsung The Frame Lieferumfang mit Slim Fit Wandhalterung

Der Lieferumfang des The Frame

Gut gefällt uns auch die beiliegende Fernbedienung, die sich dank verbauter Solarzelle selbst auflädt. So spart man sich das Geld für die Batterien und tut der Umwelt noch etwas Gutes.

Samsung The Frame mit Solar Fernbedienung

Dank Solarzelle benötigt man keine Batterien.

Aufbau des TVs: Standfuß oder Wandmontage?

The Frame lässt sich wahlweise mit den mitgelieferten Standfüßen oder der Wandhalterung verwenden. Für unseren Test haben wir die praktischere Variante mit Standfuß gewählt. Die Füße lassen sich ohne Schrauben schnell und einfach am TV befestigen, sodass der Aufbau des Fernsehers kinderleicht von der Hand geht.

Samsung The Frame Stanfüße sind schnell montiert

Die Füße werden nur eingeklickt und müssen nicht verschraubt werden.

Eine bessere Figur macht der TV sicherlich an der Wand, da so erst der Bilderrahmen-Look wirklich rüberkommt. Hierfür eignet sich die im Lieferumfang befindliche Slim-Fit-Wandhalterung ideal. Alle Ein- und Ausgänge werden in der separaten One Connect Box angeschlossen, sodass nur noch ein Kabel zum TV führt. Wie das genau funktioniert, lest ihr weiter unten im Artikel.

Samsung The Frame mit Rahmen-Look

Für den gewünschten Bilderrahmen-Look ist eine Befestigung an der Wand essenziell.

Wer möchte, kann den schwarzen Rahmen des The Frame durch einen anderen, farblich zur jeweiligen Einrichtung passenden, Rahmen ersetzen. Dafür stehen insgesamt sechs verschiedene Rahmen zur Wahl, die optional erhältlich sind.

Samsung The Frame mit wechselbarem Rahmen

Sechs verschiedene Austauschrahmen stehen zur Verfügung.

Einrichtung, Anschluss und Schnittstellen 

Die Einrichtung des LS03B geht wahlweise über die Fernbedienung oder noch bequemer per Smartphone. Hierfür müsste ihr euch die SmartThings App von Samsung (Android, iOS) herunterladen und euch entweder mit eurem Samsung-Konto anmelden oder neu registrieren.

Die Vorteile sind unter anderem, dass man später den Fernseher mit dem Handy steuern und Bilder hochladen kann, um so beispielsweise Familienbilder im Art-Mode darstellen zu können.

Samsung The Frame Einruchtung per Smartphone oder Fernbedienung

Die Einrichtung erfolgt per Fernbedienung oder Smartphone.

Wir haben beide Einrichtungsoptionen austestetet und können unterschreiben, dass die Option per Smartphone schneller und bequemer vonstattengeht. Nach dem Start der App wird der TV automatisch erkannt und man wird direkt gefragt, ob man mit der Einrichtung beginnen möchte.

Anschließend legt man den Aufstellungsort (Wohnzimmer, Arbeitszimmer usw.) fest und verbindet den TV mit dem heimischen WLAN-Netzwerk. 

Samsung SmartThings App Einrichtung

Nach dem Start der App wird der TV automatisch erkannt und steht zur Einrichtung bereit.

Nun hat man die Wahl zwischen drei Sprachassistenten: Amazons Alexa, Samsungs Bixby und Google Assistant stehen hier zur Verfügung. Im nächsten Schritt verbindet man externe Geräte wie Soundbar, Spielekonsole und Blu-Ray-Player mit dem Fernseher.

Samsung SmartThings App Einrichtung abgeschlossen

Die Einrichtung per Smartphone geht schnell von der Hand.

Anders als bei anderen TVs steht hierfür die One Connect Box zur Verfügung, sodass nur noch ein Kabel vom TV zur Box führt anstatt ein Stromkabel, Sat-Kabel und diverse HDMI-Kabel. Diese Lösung funktioniert einwandfrei und gefiel uns im Test sehr gut.

Neben dem Vorteil der sauberen Kabelführung ist ein weiterer, dass das Gerät schlanker als andere LCD-TVs ist und so eine nähere Montage an der Wand ermöglicht wird, wovon auch der Bilderrahmen-Look profitiert. Der Rahmen des TVs misst dank der ausgelagerten Schnittstellen lediglich 24,9 mm.

Die One Connect Box des Samsung The Frame

Dank der One Connect Box ist der The Frame flacher als andere LCD-TVs.

Die One Connect Box verfügt über zahlreiche Anschlussmöglichkeiten:

  • 3x HDMI 2.0 (1x mit eARC)
  • 1x HDMI 2.1 (mit VRR und ALLM)
  • 2x USB 2.0
  • Satelliten-Anschluss
  • Antennen-Anschluss
  • Digitaler Audioausgang (Toslink)
  • Steckplatz für CI+-Modul
  • LAN-Anschluss

Wünschenswert wäre zumindest eine weitere HDMI 2.1-Schnittstelle gewesen. Aber auch so besteht die Möglichkeit, eine Next-Gen-Konsole wie die Playstation 5 oder die Xbox Series X anzuschließen und von den Gaming-Features VRR (Variable Bildwiederholfrequenz) und ALLM (Automatischer Modus mit niedrigen Latenzen) zu profitieren.

Für den Anschluss einer Soundbar steht darüber hinaus eine HDMI 2.0b-Schnittstelle mit eARC zur Verfügung. Die beiden Schnittstellen sind entsprechend gekennzeichnet und so leicht zu finden.

Die One Connect Box des Samsung The Frame mit vier HDMI-Schnittstellen

Die One Connect Box verfügt über vier HDMI-Schnittstellen.

Die One Connect Box des Samsung The Frame mit zwei USB-Schnittstellen

Seitlich findet man die beiden USB-Schnittstellen.

Smart-TV mit Tizen Os, Sprachsteuerung und AirPlay

Samsung setzt bei seinen Smart-TVs grundsätzlich auf das hauseigene Betriebssystem Tizen OS, so auch beim neuen The Frame. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich gestaltet, sodass man problemlos zwischen Apps, TV und Art-Modus hin- und herwechseln kann. Die Steuerung erfolgt wahlweise per Smartphone, Sprachsteuerung oder per mitgelieferter Fernbedienung.

Die Benutzeroberfläche des Samsung The Frame

Die Benutzeroberfläche des Tizen Os.

Die Fernbedienung ist recht kompakt gehalten und auf ein Minimum beschränkt, sodass man sich erstmal mit der Steuerung vertraut machen muss. Lauter/leiser und das Wechseln des Programms erfolgt über Wipptasten. Für die Programmsuche, den Red Button und eine Übersicht der häufigsten Einstellung steht ein und derselbe Knopf zur Verfügung. Ebenfalls auf Knopfdruck hat man Zugriff auf drei gängige Streamingdienste.

Die Steuerung erfolgt recht flüssig, vereinzelt kommt es aber zu Rucklern und verlängerten Ladezeiten beim Aufrufen von Apps oder Einstellungen. Wen dies stören sollte, schafft hier mit einem Fire TV Stick oder einem Apple TV Abhilfe.

Fernbedienung des Samsung The Frames

Die Fernbedienung des The Frame mit Netflix, Prime Video und Disney+ Button.

Im dazugehörenden App-Store stehen euch alle gängigen Streamingdienste wie Netflix, Prime Video, Apple TV und YouTube zum Download bereit. Für Fans von Live-Sport stehen ebenfalls DAZN, Sky Ticket, SkyQ und Magenta TV zur Verfügung. Hier sollte also wirklich jeder auf seine Kosten kommen.

Apple-Nutzer dürfen sich außerdem über AirPlay 2 freuen, so lassen sich auf Knopfdruck Inhalte wie Fotos und Videos vom iPhone oder iPad auf den TV teilen. Dies funktionierte im Test ohne Probleme.

Samsung The Frame mit Apple AirPlay

Apple-User dürfen sich über AirPlay 2 ´freuen.

Als Sprachassistenten stehen euch (wie bereits weiter oben erwähnt) wahlweise Samsungs Bixby, Amazons Alexa sowie der Google Assistent zur Verfügung. Für den jeweiligen Dienst muss man sich nur vorher mit seinen Benutzerdaten anmelden und schon kann man mit der Sprachsteuerung losgehen.

Die Sprachsteuerung könnt ihr mit einem Knopfdruck auf der Fernbedienung aktivieren und anschließend euren jeweiligen Sprachbefehl äußern. So kann man beispielsweise verschiedene Apps starten, das TV-Programm wechseln oder die Lautstärke verändern. Natürlich könnt ihr auch einfach nur fragen, wie das Wetter wird oder wann Leonardo da Vinci die Mona Lisa gemalt hat. Spoiler! Das war 1503.

Samsung The Frame mit Alexa Sprachsteuerung

Die Qual der Wahl: Alexa, Bixby oder Google Assistent?

Art-Mode mit 1.600 Kunstwerken: da Vinci, van Gogh oder doch Monet?

Sobald man den Bildschirm abschaltet, verwandelt sich The Frame von einem TV in ein Kunstobjekt und zeigt wahlweise Gemälde, Grafiken oder eigene Aufnahmen an. Der Samsung Art-Store verfügt über 1.600 Kunstwerke von Künstlern wie da Vinci, Monet und van Gogh. Einige Werke sind gratis, für die meisten benötigt man aber ein Abo. Hier werden wahlweise 5€ pro Monat oder 50€ pro Jahr fällig. Überdies gibt es die Möglichkeit, ein einzelnes Gemälde für 19,99€ zu erwerben.

Samsung The Frame mit Art Mode und Mona Lisa Gemälde

Im Art-Store findet man sogar Leonardo da Vincis Mona Lisa.

Wem das zu teuer ist, kann eigene Aufnahmen per USB-Stick oder noch einfacher per App (Android, iOS) auswählen und mit verschiedenen Filtern und Bilderrahmen verwenden. In der App lassen sich noch weitere Einstellungen wie Helligkeit, Farbtöne und ein Sleep-Modus sowie eine Bewegungserkennung vornehmen.

Samsung The Frame mit Art Mode und Smart things APP

In der App lassen sich Kunstwerke aus dem Store oder eigene Bilder auswählen.  

Dank des neuen verbauten matten Displays mit Anti-Reflexionsbeschichtung wirken die Kunstwerke sehr natürlich und fast wie echte Gemälde. Die Anti-Reflexionsbeschichtung funktioniert trotz Lichteinstrahlung sehr gut, sodass es zu kaum wahrnehmbaren Spieglungen kommt.

Samsung The Frame mit Art Mode und Anti-Refkletionsbeschichtung

Dank des matten Panels und der Anti-Reflexionsbeschichtung wirken die Gemälde noch realer.

Mithilfe des verbauten Lichtsensors passt sich die Helligkeit dynamisch ans Umgebungslicht an. Natürlich kann man die Helligkeit und die Farbintensität auch nach Belieben manuell verändern. Der Art-Mode gefällt uns im Test vollumfänglich und macht The Frame zu einem absoluten Hingucker!

Samsung The Frame mit Art Mode und jeder Menge bekannter Gemälde

Dank des Art-Modus wird The Frame zum Kunstwerk.

Dank der Bewegungserkennung wird der TV automatisch ein- und ausgeschaltet, sobald Bewegung bzw. keine Bewegung mehr im Raum erkannt wird. Gerade bei den aktuellen Strompreisen ein sinnvolles Feature. Bei den voreingestellten Helligkeits- und Farbwerten verbraucht der Fernseher rund 72 Watt im Kunstmodus.

Dieser Wert variiert stark, sobald man die automatische Helligkeitsanpassung aktiviert hat. Bei der maximalen Helligkeit erhöht sich die Leistungsaufnahme auf bis zu 170 Watt.

Samsung The Frame ist ein echter Hingucker

Egal, welches Gemälde man auswählt, The Frame macht immer eine gute Figur.

QLED-TV mit VA-Panel und Edge LED

Samsung setzt beim The Frame auf ein LCD-Panel mit Quantum Dots (kurz QLED). Aufgrund dieser mikroskopischen Partikel erreicht der TV einen größeren Farbumfang als herkömmliche LCD-TVs. Dies führt zu höheren Kontrasten und daraus resultierend zu einem besseren Bild. 

Im Test punktete der LS03B mit einer sehr natürlichen Farbwiedergabe im Film-Modus. Dadurch war es nicht notwendig, größere Korrekturen vorzunehmen. Anders sah es hingegen im Standard-Modus aus, da wirkte das Bild weitaus künstlicher. Dies ist aber bei nahezu jedem neuen TV-Gerät der Fall, daher empfiehlt es sich, für eine natürliche Bildwiedergabe den Film-Modus zu verwenden. 

Samsung The Frame mit hoher Farbgenauigkeit im Film-Modus

Für eine natürliche Farbwiedergabe empfiehlt sich der Film-Modus.

Ebenfalls überzeugen konnte das verbaute VA-Panel mit einem gemessenen Kontrastverhältnis von 5836:1 sowie eine 94 % Abdeckung des erweiterten DCI-P3-Farbraums. Dies zeigt sich auch in der Praxis durch ein sehr stimmiges Bild. Dem VA-Panel geschuldet ist die Blickwinkelstabilität ausbaufähig, dies stört aber nur, wenn man sehr schräg auf den TV schaut.

Der LS03B unterstützt (wie alle aktuellen QLED-TVs von Samsung) HDR10 und HDR10+. Verzichten hingegen muss man weiterhin auf das gängige HDR-Format Dolby Vision. Hier wünschen wir uns, dass Samsung diese Entscheidung für künftige TVs noch einmal überdenkt, da viele Filme mittlerweile in Dolby Vision produziert werden.

Samsung The Frame mit einem hohen Kontrastverhältnis

Das Bild des The Frame macht einen guten Gesamteindruck.

Im Mittelfeld hingegen anzusiedeln ist die maximale Helligkeit von 502 Candela pro Quadratmeter. Zum Vergleich: Starke OLED-TVs wie der LG G1 erreichen bis zu 900 cd/m² und Samsungs Top-Modell QN95A aus dem vergangenen Jahr erreicht sogar bis zu 1.800 cd/m² bei der HDR-Wiedergabe.

Dennoch ist die Helligkeit ausreichend, um selbst bei viel Umgebungslicht einen Film zu genießen. Hierzu trägt auch die matte Bildoberfläche mit Anti-Reflexionsbeschichtung bei. Gerade für Menschen, die viele Fenster im Wohnzimmer haben, eignet sich der TV, da er selbst bei direkter Lichteinstrahlung eine gute Figur macht.

Samsung The Frame punktet auch bei heller Umgebung

Die maximale Helligkeit des TVs beträgt 523 Candela und ist selbst bei hellen Räumen ausreichend.

Für die Hintergrundbeleuchtung sorgt eine sogenannte Edge LED. Bei dieser Technologie sind die Leuchtdioden ausschließlich am Bildschirmrand angebracht. Mithilfe von Spiegeln wird die Beleuchtung über das gesamte Panel reflektiert, sodass alle Bereiche des Bildschirms ausgeleuchtet werden. Dies hat den Vorteil, dass die Bildschirme deutlich schlanker gebaut werden können, so wie es auch beim The Frame der Fall ist. 

Da die LEDs am Seitenrand besonders hell leuchten, leiden der Schwarzwert und die gleichmäßige Ausleuchtung darunter. Samsung ist es aber für ein Gerät mit dieser Ausleuchtung gut gelungen, dies zu kompensieren, sodass der Schwarzwert und die Homogenität im Vergleich zu anderen TVs mit Edge LED überzeugen können. 

Black Level des Samsung The Frame

Der Schwarzwert und das Local Dimming im stark abgedunkelten Raum

Natürlich muss man ehrlich sagen, dass das Schwarzlevel und die daraus resultierenden Kontraste nicht mit einem QLED-TV mit Mini LEDs oder gar einem OLED mithalten können.

Anders wäre aber eine derart kompakte Bauweise nicht möglich, denn bei einem OLED-TV, der ebenfalls sehr schlank ist, wäre es nicht empfehlenswert, über lange Zeit statische Bilder anzuzeigen, da es sonst zu einem Burn-In der organischen Leuchtdioden kommen würde.

Schwarztest des Samsung The Frames

Der Schwarzwert bei dunklen Filmszenen ist ausbaufähig.

Lifestyle-TV mit Gaming-Mode und 120 Hz

Nicht nur als Bilderrahmen und für die Wiedergabe von Filmen eignet sich The Frame, sondern auch als Gaming-TV macht er eine gute Figur. Gamer dürfen sich über 120 Hz Bildwiederholrate, VRR und ALLM freuen. Dank der verbauten HDMI-2.1-Schnittstelle sind sogar 120 Hz bei einer 4K-Auflösung möglich. Damit unterstützt der Fernseher alle Gaming-Features der Next-Gen-Konsolen Playstation 5 und Xbox Series X.

Dank der hohen Bildwiederholfrequenz und VRR (Variable Refresh Rate) ist die Bewegtbild-Darstellung flüssig und selbst schnelle Bildveränderungen werden fehlerfrei dargestellt. 

Samsung The Frame mit Gaming-Mode und 120 Hz

The Frame eignet sich ideal als Gaming-TV in Verbindung mit den Next-Gen-Konsolen.

Überzeugend sind sowohl der niedrige Input-Lag bei der Wiedergabe von 4K-Inhalten (8,7 ms bei 4K / 60 Hz) als auch die schnelle Reaktionszeit von durchschnittlich 8 ms. Diese Werte sind für ein LCD-TV auf einem Top-Niveau.

Ebenfalls mit an Bord ist eine Game-Bar, in der man Einstellungen wie die Eingabeverzögerung, Spieltyp und Audioausgabe festlegen kann. Außerdem erfährt man, ob HDR und VRR aktiviert sind und welche Bildwiederholrate zurzeit verwendet wird.

Gaming Bar des Samsungs The Frames

Gaming Bar des Samsungs The Frame

2.02-Lautsprechersystem mit 40 Watt

Der Fernseher verfügt für die Audioausgabe über ein 2.02-Soundsystem mit 40 Watt. Bei einem so dünnen TV-Gerät darf man nicht allzu viel erwarten, dennoch ist es Samsung gelungen, einen guten und ausgeglichen Klang aus dem flachen TV zu zaubern. Der Sound klingt keineswegs blechern oder gar dumpf. Natürlich dürfen wir hier keinen Kino-Sound erwarten, dennoch ist die Audioausgabe sehr passabel.

Menschen, die Wert auf einen kinoreifen Sound legen, müssen hier mit einer Soundbar oder einem dezidierten Soundsystem nachhelfen. Entscheidet man sich für eine Soundbar von Samsung (wie der neuen HW-S810B), erfolgt dank Q-Symphony die Audioausgabe zeitgleich aus den Lautsprechern des TVs sowie aus der Soundbar.

Samsung The Frame mit 2.02-Soundsystem

Für den Otto-Normalverbraucher sind die Lautsprecher vollkommen ausreichend.

Fazit zum Samsung The Frame LS03B

Das Design-Konzept und der Art-Mode des The Frame hat uns vollends überzeugt und macht den Fernseher zu einem echten Hingucker. Bei der riesigen Auswahl an Kunstwerken im Art-Store sollte für jeden was dabei sein, sonst bleibt immer noch die Option, eigene Bilder zu verwenden. Die One Connect Box sowie die austauschbaren Rahmen und die Slim Fit Wandhalterung sind ein stimmiges Konzept.

Auch abseits der Bilderrahmen-Funktion kann der Lifestyle-TV aufgrund seiner sehr guten Farbgenauigkeit und seines hohen Farbumfangs punkten. Die neue matte Oberfläche mit Anti-Reflexionsbeschichtung sorgt selbst in hellen Räumen für ein gutes Bild mit wenig Spiegelungen. Dank einer schnellen Reaktionszeit, 120 Hz und jeder Menge Gaming-Features eignet sich der LS03B ideal für die Next-Gen-Konsolen Playstation 5 und Xbox Series X.

Verbesserungswürdig sind hingegen die nur mäßige Spitzenhelligkeit von rund 500 Candela sowie der Schwarzwert und das eingeschränkte Local Dimming der Hintergrundbeleuchtung.

The Frame ist die richtige Wahl, wenn man Wert auf eine ansprechende Optik legt und obendrein einen guten Allrounder für Filmabende und Gaming sucht. Wer auf der Suche nach dem Maximum an Helligkeit und Bildqualität ist, sollte lieber zum Samsung QN95B greifen. Dieser ist mit Mini LEDs ausgestattet und erreicht so einen besseren Schwarzwert sowie eine maximale Helligkeit von rund 1.800 Nits.

Pro

  • tolles Design-Konzept
  • Gute Farbgenauigkeit und Farbumfang
  • matte Bildschirmoberfläche
  • einwandfreie Verarbeitung
  • Lieferumfang mit Solar Remote und Wandhalterung
  • 120 Hz 
  • Gaming-Features
  • guter Ton

Kontra

  • Schwarzwert
  • eingeschränktes Local Dimming
  • mäßige Spitzenhelligkeit
  • Ladezeiten des OS sind gelegentlich länger
Autorenbild Joell

Wer hier schreibt

Hallo zusammen! Mein Name ist Joell und ich bin seit 2020 mit an Bord. Ich habe fünf Jahre bei einem Displayhersteller gearbeitet und bin Feuer und Flamme, euch mit den aktuellsten News und Testberichten zum Thema TVs und Heimkino zu versorgen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…