Navimow: Segways erster Mähroboter arbeitet ohne Begrenzungsdraht

Mähroboter, News, Segway | 2 Kommentare

Segway: Von E-Rollern zum ersten Mähroboter

Das chinesische Unternehmen Segway fiel uns bislang besonders in Großstädten auf: Touristen fahren mit „Segways“, den leicht behäbig wirkenden Stehrollern, von Sightseeing-Punkt A nach B.

Seit Juni 2020 werden die Segways nicht mehr produziert. Das Unternehmen Segway gehört seit 2015 dem chinesischen Unternehmen Ninebot, an dem sich wiederum der Tech-Riese Xiaomi finanziell beteiligt. Ninebot ist in der Herstellung von Elektrorollern weit vorne mit dabei. Nun sollen es also auch Mähroboter sein.

Beim  Segway Navimow fällt das aufwendige Verlegen des unterirdischen Begrenzungsdrahtes, anhand dem die meisten Mähroboter die Abgrenzungen des Gartens erkennen, weg. Möglich wird dies durch ein ausgeklügeltes Mapping-System inklusive App.

Segway Navimow Mähroboter App Betriebslautstärke

Der Segway Navimow Mähroboter

Segway Navimow benötigt keinen Begrenzungsdraht

Ein tipptopp gepflegter Rasen, ohne auch nur einen Finger krümmen zu müssen, so die Idealvorstellung von Mähroboter-Interessierten. Doch muss bei vielen Modellen zunächst einige Zentimeter unter der Erde ein Begrenzungsdraht verlegt werden, damit der Mähroboter die Abmessungen und Grenzen der zu mähenden Fläche erkennen kann – und nicht mangels Zauns in Nachbars Garten weitermäht.

Diese aufwendige Vorbereitung fällt bei Segways neuer Mähroboter-Reihe weg. Der Navimow navigiert via EFSL (Exact Fusion Locating System), einer Art Ortungssystem, die dem Roboter selbst eine präzise Bestimmung des eigenen Standorts ermöglichen soll. Auch können Nutzer*innen die Position des Roboters jederzeit orten.

Segway Navimow Mähroboter App Mapping

Wie beim Saugroboter hat man beim Navimow eine virtuelle Karte in der App zur Verfügung.

Segway Navimow Mähroboter App Betriebslautstärke

Die Betriebslautstärke ist mit 54 dB nicht laut, daneben schlafen wird aber schwierig.

Segway Navimow Mähroboter Rasen mähen

Arbeitet mit GPS

In der App lassen sich auf der virtuellen Karte Anpassungen vornehmen. So sind etwa wie bei Saugrobotern auch No-Go-Zonen einrichtbar, wodurch sich bestimmte Bereiche für den Roboter „sperren“, bzw. ausschließen lassen. Denkbar wäre hier etwa ein Teich oder Bäume im Garten.

Segway Navimow Mähroboter Gartenfäche erkennen

Der Segway Navimow erfasst sein Umfeld – allerdings eindimensional.

Der Mähroboter bewegt sich in geraden Bahnen über die Rasenfläche, wodurch gewährleistet werden soll, dass er alle für ihn zugänglichen Bereiche abfährt und mäht.

Vier Modellversionen zu verschiedenen Preisen

Gleich vier Versionen werden – auch in Deutschland – voraussichtlich in 2021 erhältlich sein. Preislich fängt die günstigste Variante bei 1.199€ an und geht hoch bis zu 2.499€. Segway lässt sich den ersten Mähroboter also gleich einiges kosten. Wenn ihr alle Unterschiede genau aufgelistet betrachten möchtet, schaut in diese Aufstellung des Herstellers.

Segway Navimow Mähroboter Modelle

Vier Versionen, vier Preise

Die Versionen unterscheiden sich neben dem Preis insbesondere in unterstützter Fläche (500, 800, 1.500 und 3.000 m²), Akkugröße und -Laufzeit (günstigste Version 2 h Arbeitszeit bei 3 h Ladezeit) sowie Verbindungsmöglichkeit (günstige Version nur mit WLAN, andere drei Versionen mit GPS). Für die GPS-gestützten Mähroboter gibt es 1 Jahr Daten via 4G kostenlos. 

Segway Navimow Mähroboter Rasen mähen

Optisch sieht der Navimow aus wie viele andere Modelle auch.

Die Schnitthöhe von 30-60 mm ist bei allen Versionen gleich, ebenso die Schnittbreite von 210 mm, die Betriebslautstärke von 54 dB und die Überwindung von Steigungen bis zu 45 %. Auch die Wasserschutzklasse IPX6 (Wasserschutz bei kurzzeitigem Untertauchen) ist für alle vier Modellversionen gegeben.

Segway Navimow Mähroboter Reinigung abwaschen

Durch IPX6-Schutzklasse mit Wasser abwaschbar

Wir sind auf dem Gebiet der Mähroboter (noch!) keine Profis und wagen an dieser Stelle keine Einschätzung des Modells. Wir dürfen euch aber verraten, dass wir uns der Thematik bereits in Kürze mit ersten Testberichten und Video-Reviews nähern werden. Dass beim Navimow kein Begrenzungsdraht verlegt werden muss, wird aber wohl Rookies wie auch Mähroboternutzern der ersten Stunde zusagen.

Segway Navimow Mähroboter Garten nicht abstecken müssen ohne Begrenzungsdraht

„Ohne Begrenzungsdraht“ wird von vielen Kunden gewünscht.

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

Teile diesen Blogartikel

Das könnte dich auch interessieren…

2 Kommentare

  1. Olaf Weitendorf

    Eine sehr schöne Idee, da bauen andere schon seit Jahren dran. Einiges an dem Mäher haben andere Firmen Entwickelt und davon ist das meiste Patentrechtlich geschützt. Mal schauen wie lange es den Mäher gibt und ob er überhaupt funktioniert. Und wer soll die Dinger dann warten ? Der Fachhändler für Gartengeräte ,der nichts an diesem Gerät verdient hat. Oder das Internet wo er gekauft wurde. Ich bin gespannt.

    Antworten
    • Tim

      Wichtige und richtige Punkte, die du da ansprichst: Wer hat dann die Verantwortung? Vermutlich niemand.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.