Commodore Saugroboter CVR100, CVR200 & CVR300 jetzt erhältlich

Saugroboter | 1 Kommentar

UPDATE

Mittlerweile sind auch die weiteren angekündigten Saugroboter des Herstellers Commodore bei Amazon erhältlich. Den CVR 100 ohne Laser-Navigation gibt es für 259,99€, den CVR 300 für 399,99€. 

Commodore: Computer in den 80ern, Saugroboter in 2021?

Wir mussten ehrlich gesagt ein wenig schmunzeln als uns diese Meldung erreichte. Zwar haben wir altersbedingt nicht allzu viele Berührungspunkte mit dem 1954 gegründeten Heimcomputerhersteller Commodore, der Markenname ist aber wohl allen Technikinteressierten einen Begriff.

Es zeigt aber auch wieder, dass aktuell jeder Hersteller einen Saugroboter im Produktportfolio haben möchte. Sogar längst verschollen geglaubte Computerhersteller. Das Unternehmen ging Ende April 1994 offiziell in Insvolvenz, der Markenname Commodore besteht aber noch heute, da er weiterverkauft und -genutzt wurde.

Ja, hier fließen bei vielen Menschen sicherlich Nostalgieelemente mit rein — allzu interessant ist der Commodore CVR200 Saugroboter aus technischer Sicht aber leider nicht.

Commodore CVR200 Saugroboter Saugkraft

Der Commodore CVR200 bringt 2600 pa Saugkraft mit.

Produktdaten

ModellbezeichnungCommodore CVR200
Preis (UVP)389€
Saugkraft2.600 pa
NavigationLaser-Raumvermessung
Staubbehälterkeine Angabe
Wassertank für Wischfunktion
keine Angabe
Arbeitszeit120 Min. (2 h)
Akkukeine Angabe
Ladezeit5 h
Lautstärke45 dB auf niedrigster Saugstufe
Etagenspeicherung (mehrere Karten speicherbar)Bis zu fünf Karten
TeppicherkennungKeine Angabe
Maße35,0 x 35,0 x 9,4 cm
CE-KennzeichenJa

Commodore CVR200: Technisch eher 2019

Die Tabelle mit den technischen Daten oben macht es deutlich: Technisch ist der CVR200 Saugroboter zwar nicht den 80ern zuzuordnen, er reißt in 2021 aber auch keine Bäume aus. Rein optisch erinnert er auf der Oberseite stark an die Viomi-Modelle vergangener Tage, insbesondere an die Versionen V2, V2 Pro und V3. 

Wir haben die technischen Daten des Commodore mit denen der älteren Viomi-Roboter abgeglichen und konnten zwar viele Gemeinsamkeiten, aber keine hundertprozentige Übereinstimmung feststellen. Technisch wie technologisch wäre der Commodore ein Mischwerk aus genannten Modellen, eine Viomi-Beteiligung oder -Kooperation an dem Roboter ist so oder so aber reine Spekulation unsererseits.

Commodore CVR200 Saugroboter Vergleich Optik Design Viomi-Saugroboter

Na gut, die Buttons sind anders gestaltet, sonst hat der CVR200 aber viel von einem Viomi, oder?

Warum wir auch direkt an Viomi denken mussten, ist, weil der Commodore CVR200 mittels eines Hybridtanks aus Staubkammer und Wassertank gleichzeitig saugen und wischen kann. Ja, da ist Viomi nicht der einzige Hersteller, der dies so löst, ganz so viele weitere gibt es aber auch nicht.

Commodore CVR200 Saugroboter App-Steuerung

Das gezielte Ansteuern einzelner Räume ist via App möglich.

Commodore CVR200 Saugroboter Kartenspeicherung Live-Mapping Etagenspeicherung

Bis zu fünf virtuelle Karten kann der CVR200 in der App speichern (inkl. virtuellen Sperrzonen).

2.600 pa Saugkraft sind für Hartböden und dünne Teppiche ausreichend, 120 Min. Arbeitszeit können bei ausgereifter Laser-Navgiation für bis zu 200 m² Reinigungsfläche ausreichen und bis zu fünf speicherbare Karten (ergo Etagen) sind löblich.

Vergleicht man diese Daten aber beispielsweise mit einem 100€ günstigeren Dreame L10 Pro (4.000 pa, 150 Min. Arbeitszeit, 3D-Hinderniserkennung zusätzlich zum LDS), verliert dieser nur in der Zahl der speicherbaren Karten (drei). 

Falls nun jemand aus reinem Nostalgiegedanken einen Impulskauf tätigen möchte, sollte er oder sie wenigstens noch den Lieferumfang vorher kennen:

Lieferumfang

  • der Saugroboter selbst
  • Mikrofasertuch für die Wischfunktion
  • Bürstenköpfe
  • Ladestation mit EU-Ladekabel
  • Fernbedienung
  • Bedienungsanleitung
Commodore CVR200 Saugroboter Lieferumfang

Der Lieferumfang des Commodore CVR200

Was verbindet ihr mit dem Markennamen Commodore?

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

1 Kommentar

  1. Ar

    Die Ähnlichkeit zum Mi Mop Pro ist offensichtlich. Das scheint ein Rebranding mit eigener App zu sein. 🤷🏻‍♂️

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…