23. Juni 2022

LG OLED G2 vs. G1 Vergleich und Unterschiede: Welches Modell ist die bessere Wahl?

LG, Ratgeber, TV | 0 Kommentare

LG OLED G2 vs. LG OLED G1: Lohnt sich der Aufpreis?

Der LG OLED G1 gehörte 2021 aufgrund des verbauten Evo-Panels zu den besten TVs auf dem Markt. Mit dem Evo-Panel gelang es dem südkoreanischen Hersteller, die Helligkeitsdifferenz zu LCD-TVs erstmalig deutlich zu verringern. In diesem Jahr hat LG das Evo-Panel weiter verbessert, um eine noch höhere Helligkeit zu erreichen und gleichzeitig die Lebensdauer der organischen Leuchtdioden zu verlängern. Wir haben für euch diese und weitere Neuerungen im Vergleich zum G1 zusammengefasst.

LG OLED G2 vs LG OLED G1 Vergleich, Unterschiede und Neuerungen im Überblick

Wir zeigen euch die Unterschiede zwischen den beiden Modellen.

Upgrade #1

Evo-Ex-Panel: OLED-TV mit bis zu 1.050 Nits Spitzenhelligkeit

Das größte Highlight im Vergleich zum Vorgänger ist sicherlich die höhere Spitzenhelligkeit im Vergleich zum Vorjahresmodell. LGs neu entwickeltes passives Kühlungselement sorgt dafür, dass das neue Evo-Ex-Panel erstmalig die magische Grenze von 1000 Nits erreicht, wodurch der Helligkeitsvorteil von LCD-TVs weiter schrumpft. Konkret liegt die Spitzenhelligkeit hier bei bis zu 1050 Nits, der LG G1 erreichte „nur“ 830 nits.

Hierdurch profitiert primär die Wiedergabe bei HDR-Inhalten und das ohnehin schon hervorragende Kontrastverhältnis. Ebenfalls soll dank des Kühlmaterials aus Deuterium die Lebenszeit der Leuchtdioden verlängert werden und die Wahrscheinlichkeit von Burn-In deutlich reduziert werden.

LG OLED Evo-Panel mit Brightness Booster

Der G2 erreicht eine bis zu 200 Nits höhere Spitzeinhelligkeit als der G1.

Upgrade #2

Dünnerer Rahmen und neue Diagonalen

Eine weitere Neuerung ist, dass der G2 in gleich zwei neuen Diagonalen daherkommt. Bislang war der G1 lediglich in 55″, 65″ und 77″ erhältlich, beim G2 kommen zusätzlich noch 83″ und 97″ hinzu. Der G2 in 97″ mit einer Bilddiagonale von 2,46 m ist der größte OLED-TV, den man bis dato kaufen kann (Stand 06/22).

Wie bereits der G1, wird der G2 wieder im Galerie-Design kommen. Mit einer Dicke von lediglich 25 mm eignet sich der LG optimal für die Wandmontage. Aus diesem Grund befinden sich, wie beim Vorgänger, keine Standfüße im Lieferumfang und können optional erworben werden. Der südkoreanische Hersteller minimiert den Rahmen von 9 mm auf nur noch 6 mm.

LG OLED G2 mit Evo-Panel und Brightness Booster

Der G-Reihe von LG wird erstmalig in 83″ und 97″ erhältlich sein.

Upgrade #3

Verbesserter Bildprozessor der 5. Generation

Wie jedes Jahr wird ebenfalls der Bildprozessor weiterentwickelt und soll so noch mehr aus dem Panel des TVs herausholen. Konkret handelt es sich hierbei um den α9 AI Processor 4K der 5. Generation. Dieser soll im Vergleich zum Vorgänger Objekten im Vorder- und Hintergrund eine natürlichere Tiefe verleihen und so zu noch lebendigeren Farben führen.

Dieses Upgrade dürfte, wenn überhaupt, nur im direkten Vergleich auffallen und sollte bei der Kaufentscheidung keinen großen Faktor darstellen.

LG OLED C2 mit α9 Gen5 AI Processor 4K

Die neue Bildprozessor-Generation dürfte kein echtes Kaufargument darstellen.

Upgrade #4

Erstmalig mit Cloud-Gaming-Schnittstelle

Gamer dürfen sich erstmalig bei der neuen LG OLED Generation über einen direkten Zugriff auf die Cloud-Gaming-Plattformen Stadia und Nvidia GeForce Now freuen. Hier kann man Spiele wahlweise leihen oder kaufen und direkt loszocken. Alles, was hierfür benötigt wird, ist ein Controller sowie eine stabile Internetverbindung.

LG OLED C2 mit Evo-Panel mit GeForceNow und Stadia

Die neue LG OLED-Generation unterstützt erstmalig Cloud-Gaming.

Upgrade #5

WebOS 2022 mit eigenen Nutzerprofilen

Ein Upgrade hat ebenfalls das Betriebssystem WebOS spendiert bekommen und sogar eine neue Zahlenfolge erhalten. LG setzte bislang immer auf eine aufsteigende Zahlenfolge der Generation (zuletzt WebOS 6), nun wird sie an das jeweilige Jahr angepasst, folglich WebOS 2022.

Erstmalig hat man die Möglichkeit, Nutzerprofile anzulegen und zu verwalten. In diesen werden neben bevorzugten Bildeinstellungen auch die letzten wiedergegeben Inhalte gespeichert und somit für jeden Nutzer ein persönlicher Feed erstellt. Ähnlich wie es bei Netflix oder Prime Video der Fall ist.

LG OLED C2 mit WebOS 2022 und Nutzerprofile

Nutzerprofil auswählen …

LG OLED C2 mit Nutzerprofile und persönlichen Feed

… und persönlichen Feed dargestellt bekommen.

Fazit: LG G1 oder G2? 

Als Erstes muss man direkt sagen, dass beide Modelle absolute Top-Geräte sind und zu den besten TVs auf dem Markt zählen. Das größte Argument, zum G2 zu greifen, ist mit Sicherheit die 200 Nits höhere Spitzenhelligkeit des neuen Evo-Ex-Panels mit passiver Kühlung. Dieses erreicht erstmalig die 1000-Nits-Grenze und ist ein weiterer Schritt, die Helligkeitsdifferenz von OLED- und LCD-TVs zu verringern.

Abseits der Helligkeit gibt es nur kleinere Veränderungen, wie einen schmaleren Rahmen oder ein überarbeitetes Betriebssystem mit eigenen Nutzerprofilen. Diese dürften (aus unserer Sicht) keine allzu starken Pro-Argumente für den G2 darstellen.

Preislich liegen die Modelle aktuell noch mehrere hundert bzw. tausend Euro auseinander. Dies dürfte sich gegen Ende des Jahres immer weiter ändern, sodass auch der G2 vom Preis her deutlich attraktiver wird. Solange es diesen immensen Preisunterschied gibt, spricht noch vieles für den G1, da er momentan noch das bessere Preisleistungsverhältnis bietet. Sobald sich die Preise annähern, ist der G2 die bessere Wahl.

Autorenbild Joell

Wer hier schreibt

Hallo zusammen! Mein Name ist Joell und ich bin seit 2020 mit an Bord. Ich habe fünf Jahre bei einem Displayhersteller gearbeitet und bin Feuer und Flamme, euch mit den aktuellsten News und Testberichten zum Thema TVs und Heimkino zu versorgen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…

LG OLED G2 vs LG OLED G1 Vergleich und Unterschiede