LG OLED TVs 2021 Vergleich und Unterschiede: A1, B1, C1, G1 oder doch Z1? | A1 & B1 im Angebot

LG, Ratgeber, TV | 27 Kommentare

UPDATE

Anlässlich der Amazon Prime Days gibt es den LG OLED C1 zu Bestpreisen:

Die LG OLED Modellübersicht für 2022 findet ihr hier.

LG war einer der ersten Hersteller, der bei TVs auf die OLED-Technologie setzte und entwickelt diese ununterbrochen weiter. 2021 brachte LG fünf unterschiedliche-OLED Modelle auf dem Markt. Wir stellen euch die Produkte vor und zeigen euch die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen, damit ihr für euch das richtige Modell findet.

Warum einen OLED TV kaufen?

OLED (Organic Light Emitting Dioden) leuchten im Gegensatz zu herkömmlichen LCD-Panels aus sich selbst heraus und benötigen keine Hintergrundbeleuchtung. Dadurch lassen sich die einzelnen Leuchtdioden dimmen oder gar komplett ausschalten. So entstehen perfekte Schwarzwerte und ein kontrastreicheres Bild im Vergleich zu herkömmlichen LCD-Displays.

Aufgrund der fehlenden zusätzlichen Hintergrundbeleuchtung sind OLED-TVs schlanker und je nach Modell nur noch etwa 2,6 Millimeter breit. Ein weiterer Vorteil gerade für Gamer ist die vergleichsweise schnellere Reaktionszeit der Leuchtdioden.

Einen Nachteil haben OLED-TVs im Vergleich zu LCD-TVs: Sie bringen eine niedrigere Spitzenhelligkeit mit sich. Daran arbeitet LG und hat deswegen ein neuartiges Evo-Panel auf den Markt gebracht, das erstmalig im LG G1 verbaut ist. Dies soll bis zu 20 Prozent heller sein als herkömmliche OLED-Panels.

LG OLED TVs 2021 LCD VS OLED Hintergrundbeleuchtung

OLEDs bieten bessere Kontrast- und Schwarzwerte als LCD-Panels mit einer LED Hintergrundbeleuchtung.

Die LG OLED-Modelle 2021 im Überblick

LG OLED TVs 2021 Technische Daten im Vergleich

Eine Übersicht über die LG OLED Modelle 2021.

A1: OLED-TV mit 60 Hz und HDMI 2.0b

Der LG OLED A1 (A19LA) ist das Einstiegsprodukt von LG bei OLED-Modellen und ist in Diagonalen 48″, 55″, 65″ und 77″ erhältlich. Die A1-Serie bietet die OLED-typische Bildqualität mit starken Schwarzwerten und tollen Kontrasten. Im Vergleich zu den anderen Modellen muss man ein paar Abstriche hinnehmen.

Als einziger OLED-TV von LG kommt der A1 mit einem 60 Hz Panel und ohne Unterstützung von G-Sync und FreeSync daher. Verzichten muss man auch auf HDMI 2.1, was aber nur konsequent ist, da der Fernseher lediglich 60 Hz unterstützt und damit keine 4K mit 120 Hz möglich sind. Stattdessen verbaut LG dreimal HDMI 2.0b.

Im Inneren der A1-Serie arbeitet ein α7-Bildprozessor mit AI, der dank Deep Learning das gezeigte Bild fortlaufend analysiert und dynamisch anpasst. Außerdem unterstützt der A19 die gängigen HDR-Formate HDR10, HLG und Dolby Vision.

LG OLED A1 Einsteig in die OLED Welt mit 60 Hz

Der OLED A1 ist das Einstiegsmodell von LG mit 60 Hz und HDMI 2.0b.

LG verbaut hier außerdem mit 20 Watt Gesamtleistung die schwächsten Lautsprecher der Serie. Bereits der B1 bietet 40 W Lautsprecher.

Die LG OLED A1-Serie bietet die klassischen Vorteile eines OLED-TVs zu einem erschwinglichen Preis. Menschen, die den Fernseher regelmäßig mit einer Konsole betreiben, sollten aufgrund der 60 Hz und der fehlenden HDMI 2.1 Schnittstelle besser zur B-Serie greifen. Preislich liegt das Einstiegsmodell je nach Diagonale zwischen 699€ für 49″ und 2649€ für 77″.

B1: OLED-TV mit 120 Hz und HDMI 2.1

Die B-Serie bietet wie bei der A-Serie einen α7-Prozessor, der fortlaufend das Bild und den Ton analysiert sowie optimiert. Verfügbar ist das Modell in den Diagonalen 55″, 65″ und 77″

Im Gegensatz zum Einstiegsmodell bietet der B1 eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz sowie zwei HDMI 2.1 Schnittstellen. Dadurch kann der Fernseher bis zu 120 Hz bei 4K-Auflösung wiedergeben. Außerdem unterstützt das Modell für Gamer die bekannten Anti-Tearing-Technologien AMD FreeSync, VRR und Nvidia G-Sync. Zusammen mit den schnellen Reaktionszeiten des OLED-Panels stellt die Reihe eine echte Alternative zu Gaming-Monitoren dar.

LG spendiert der B-Reihe einen 40 W Lautsprecher, die damit 20 W stärker als die in der A-Reihe sind.

LG OLED B1 mit 120 Hz, HDMI 2.1 und 40 Watt Lautsprechern

Der OLED B1 bietet eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz und HDMI 2.1.

Der TV ist dank HDMI 2.1 sowie 120 Hz ein echter Allrounder und eignet sich sowohl für begeisterte Zocker als auch für Film-Fans. Wer nicht viel Wert auf die Gaming-Features legt und HDMI 2.1 nicht benötigt, wird auch mit dem A1 glücklich. Preislich liegt der B1 zwischen 1120€ für 55″ und 2640€ für 77″. Insgesamt bietet die B-Reihe das beste Preisleistungsverhältnis der LG OLED-Modelle.

C1: OLED-TV mit α9-Prozessor und 4x HDMI 2.1

Der C1 (C17) bietet wie bereits der B1 eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz, HDMI 2.1 und die Gaming-relevanten Features AMD FreeSync, VRR sowie Nvidia G-Sync. Gleichgeblieben zur B-Reihe sind die auch die 40 W Lautsprecher. Verfügbar ist der C1 in den Diagonalen 48″, 55″, 65″, 77″ und 83″.

Im Gegensatz zur B-Serie arbeitet im Inneren des C1 ein stärkerer α9-Prozessor, der im Vergleich zum α7-Prozessor eine bessere Rauschreduzierung sowie eine noch fortschrittlichere Bildoptimierung bieten soll. Außerdem bietet er zwei weitere HDMI 2.1 Schnittstellen und kommt damit auf insgesamt vier HDMI 2.1 Schnittstellen.

LG OLED B1 mit 120 Hz, HDMI 2.1 und 40 Watt Lautsprechern

Der OLED C1 bietet einen stärkeren α9-Prozessor und viermal HDMI 2.1.

Die wesentlichen Unterschiede des C1 zum B1 sind der stärkere Prozessor sowie vier statt zwei HDMI 2.1 Schnittstellen. Außerdem soll die Spitzenhelligkeit des C1 leicht über die des B1 liegen. Preislich liegt der C1 zwischen 1099€ für 48″ und 4500€ für 83″.

G1: OLED-TV mit EVO Panel und Galerie-Design

OLED-Bildschirme haben viele Vorteile, aber es gibt auch einen Nachteil: Sie erreichen eine niedrigere Spitzenhelligkeit als herkömmliche LCD-TVs. LG arbeitet an dem Problem und hat im LG G1 (G19) erstmalig ein sogenanntes OLED Evo Panel verbaut, das circa 20 Prozent heller ist als die herkömmlichen OLED-TVs. Dank des neuen Panels ist der G1 das Spitzenmodell unter den LG 4K TVs und gehört zu den stärksten OLED-Fernsehern am Markt.

Genau wie die C-Serie bietet die G-Serie einen α9-Prozessor, viermal HDMI 2.1, 120 Hz und Gaming-Features AMD FreeSync, Nvidia G-Sync und VRR. Verfügbar ist er in den Diagonalen 55″, 65″ und 77″.

Ein weiteres Highlight des G1 ist seine flache Bauweise von rund 25 Millimetern. Damit eignet er sich ideal zur Wandmontage. LG nennt dies Galerie-Design und verzichtet auf einen Standfuß bei dem Modell, dieser kann optional erworben werden. Außerdem sind Lautsprecher mit einer Gesamtleistung von 60 W anstatt 40 W verbaut.

eureka FC9 Wisch-Akkusauger Softwalze Unterseite Bodendüse

Der LG G1 bietet dank Evo Panel die höchste Helligkeit und das beste Bild aller LG OLED 4K TVs.

Wer das Beste vom Besten bei OLED-TVs sucht, wird beim G19 fündig. Dank seines Evo Panels bietet das Modell noch höhere Kontraste und so ein noch imposanteres Bild. Wen die niedrigere Spitzenhelligkeit nicht stört und sowieso einen Standfuß wünscht, kommt genauso gut mit der B- und C-Reihe aus.

Preislich liegt das 4K-Spitzenmodell von LG bei 1570€ für 55″, 2299€ für 65″, und 4800€ für 77″.

Z1: OLED-TV mit 8K-Auflösung 

Den Z1 thematisieren wir hier nur kurz, da er eine Sonderrolle einnimmt und nicht wirklich vergleichbar ist mit den anderen vorgestellten Modellen. Der LG OLED Z1 bietet eine 8K-Auflösung (7.680 x 4.320 Pixel) und ist in den Diagonalen 77″ und 88″ erhältlich. Der Z1 hat je nach Diagonale 60 W (77″) bzw. 80 W Lautsprecher mit an Bord.

Genau wie die G-Serie bietet der Z1 einen α9-Prozessor, viermal HDMI 2.1, 120 Hz und die Gaming-Features AMD FreeSync, Nvidia G-Sync und VRR.

LG OLED Z1 mit 8K Auflösung

Der LG Z1 bietet neben einer 8K-Auflösung auch einen stolzen Preis.

Der Z1 liegt preislich bei 12.999€ für den 77″ und  22.999€ für den 88″. Damit liegt der Fernseher preislich fernab von dem Budget des Otto-Normalverbrauchers. Aufgrund mangelnder 8K-Inhalte würde ich selbst denjenigen, die es sich leisten können, von dem TV abraten.

Welcher OLED-TV wäre eure Wahl? Verratet es uns in den Kommentaren.

Autorenbild Joell

Wer hier schreibt

Hallo zusammen! Mein Name ist Joell und ich bin seit 2020 mit an Bord. Ich habe fünf Jahre bei einem Displayhersteller gearbeitet und bin Feuer und Flamme, euch mit den aktuellsten News und Testberichten zum Thema TVs und Heimkino zu versorgen.

27 Kommentare

  1. Peter

    Hallo Joell,

    ich möchte mir einen LG Oled 65″ ( A,B,C 17,19) kaufen. Ich lege aber großen Wert
    auf einen Twin Tuner, da ich gleichzeitig ein Programm schauen und ein anderes
    aufnehmen möchte.
    An welcher Angabe in der Bezeichnung kann ich erkennen, daß ein Twin Triple Tuner
    eingebaut ist?
    Die Angaben bei den Händlern sind nicht immer so detailliert. Vielleicht wissen die es auch selbst
    nicht, wenn es keine Fachhändler sind.
    Kannst du mir da auf die Sprünge helfen?

    Antworten
    • Joell

      Hallo Peter, die unterschiedlichen Modellbezeichnungen sind wirklich ein Graus, da verliert man schnell den Überblick. Der LG OLEDA1 hat grundsätzlich nur einen Single Triple Tuner und scheidet daher aus. Der LG OLED B19LA hat einen Twin Triple Tuner verbaut, der B16LA und B13LA wiederum nicht. Beim C1 hat sowohl der C19LA als auch der C17LB einen Twin Triple Tuner verbaut, die anderen Modelle C11LA, C11LB, C12LA und C16LA nur einen Single Twin Tuner. Hoffe, die Antwort hilft dir bei deiner Suche weiter. 🙂

      Antworten
      • Peter

        Vielen Dank für die schnelle Antwort, allein hätte ich das nie herausgefunden.
        Unter den verbliebenen 3 Modellen werde ich nun sicherlich das passende
        finden

        Antworten
  2. Wolfgang

    Hallo Joell,
    Ich möchte mir einen neuen 65“ kaufen und hatte bis dato immer Samsung der 80 Serie (Preislich sehr oben immer angesiedelt).
    Jetzt habe ich den Lg oled65 A19 ins Auge gefasst, da ich nur Fernsehe schaue und SKy Bundesliga!
    Nach vielen lesen von Tests und Berichten sieht man den Wald voller Bäume nicht mehr!
    Was meinst du?

    Antworten
    • Joell

      Hallo Wolfgang,

      zum Fernsehen schauen würde der A19 vollkommen ausreichen. Bei Fussball spielen kommt er allerdings aufgrund der 60 Hz Bildwiederholrate an seine Grenzen. Gerade bei schnellen Ballwechseln oder weiten Schüssen dürfte eine nicht ganze einwandfreie Darstellung des Spielballs entstehen. Hier würde der LG OLEDB1 dank seiner 120 Hz Bildwiederholrate eine bessere Figur machen. Bei diesem kommt es zu keinerlei Verzerrungen bei schnellen Bildwechseln.

      Antworten
  3. Michael Valenta

    LG Oled 55 C17 in einem Elektronik-Markt angesehen. Das Bild war faszinierend und ich war begeistert von dem Gesamteindruck. Eigentlich wollte ich ihn kaufen.
    Daneben stand aber ein Vorführgerät, des LG Oled evo 55 G1, zu einem ähnlichen Preis.
    Und nu ???

    Antworten
    • Joell

      Von Vorführgeräte, gerade wenn es ein OLED ist, würde ich dir abraten. Die Geräte laufen in den Elektro-Märkten auf maximaler Helligkeit viele Stunden am Tag und gerade die bei OLED verwendeten organischen Leuchtdioden verschleißen dadurch schneller und die Gefahr für einen späteren Burn-In wird erhöht. Ich würde definitiv den C1 nehmen. Der TV ist super und du hast nicht bereits ab Kauf erste Abnutzungen an den Leuchtdioden.

      Antworten
      • Anonymous

        Hallo Joel!
        Vielen Dank für Deine schnelle Antwort und fachliche Einschätzung. Dann wird es der C1.

        Antworten
  4. Jan Volk

    Hallo,
    ich habe Interesse an einem LG TV, aber verstehe die Unterschiede nicht bezüglich den folgenden Modellen:

    LG OLEDC19LA
    LG OLEDC17LB

    Gibt’s da wichtige Unterschiede, bzw. welcher der beiden TV’s ist der bessere?

    Vielen Dank im Voraus.
    Jan

    Antworten
    • Joell

      Die Unterschiede beziehen sich vorwiegend auf die Farbe des TVs. Der C17LB hat eine dunkle Rückseite sowie dunkle silberne Standfüße, der C19LA hingegen hat eine helle Rückseite sowie helle silberne Standfüße. Kannst also bedenkenlos das günstigere Modell kaufen.

      Antworten
      • Jan V.

        Erst mal vielen Dank für deine schnelle Antwort!
        Der TV ist ja gut fürs zocken geeignet, so wie ich das bisher gehört habe. Würdest du persönlich dennoch etwas anderes bevorzugen, bzw. empfehlen? Der Input lag ist da ja sehr entscheidend. Ich zocke z.B. gerne Fifa, aber hatte da bis heute häufig Probleme. Daher möchte ich nun alles richtig machen.

        Antworten
        • Joell

          Der LG C1 hat mit den niedrigsten Input-Lag aller TVs am Markt und ist gerade deswegen auch so beliebt bei Konsolen-Besitzern. Ich hatte das Vergnügen den C1 schon mit einer PS5 und Fifa zu testen und kann dir versichern, dass du den Kauf nicht bereuen wirst.

          Antworten
          • Jan

            „Audiovision“ schreibt im Test beim Modell OLEDC19LA folgendes: „…. Leider gibt es kein HDMI 2.1 und kein Twin-Tuner“.
            Das ist doch falsch oder? Beide Modelle haben doch hoffentlich vollwertiges HDMI 2.1 ?

          • Joell

            Ja, dabei muss sich entweder um einen Fehler handeln oder schlicht um fehlendes Wissen. Der hat C19 unterstützt HDMI 2.1 vollumfänglich. Sprich eARC, VRR, ALLM und 120 Hz @ 4K sind mit an Bord. Kannst du auch problemlos bei LG nachlesen.

  5. Niemand

    Hab mir nen neo QLED von Samsung gekauft. Bin aber sehr unzufrieden und mir worde von diversen Personen geraten einen OLED TV zu kaufen.. hab meinen jetzt verkauft und mein neuer OLED g19 la TV kommt die Tage an. Bin mega gespannt wie der sich hier einleben wird 😀

    Hab ihn in 65″ gekauft. War ein Sonderangebot für 1800€.deswegen hab ich schnell zugeschlagen. Ich hoffe er ist jeden Cent wert und enttäuscht nicht nicht wie Samsung 🙁

    Antworten
    • Joell

      Ich glaube, da kann ich dich beruhigen. Der G1 ist einer der besten auf OLEDs auf dem Markt. Die Bildqualität ist wirklich beeindruckend. Pass nur auf, dass du nicht zu lange statische Bilder anzeigst und ihn nicht komplett vom Strom trennst. Nach jeder Nutzung startet im Standby ein Reinigungsprogramm, das den TV vor Burn-In schützen soll.

      Antworten
  6. Martin

    Wie findest Du den lg 83 zoller

    Antworten
    • Joell

      Der LG C1 in 83″ ist mit das Beste, was man aktuell auf dem Markt bekommen kann. Der TV hat alles was man für Filme als auch für das Zocken benötigt. Kann das Modell bedenkenlos weiterempfehlen!

      Antworten
      • Harald

        Hallo,
        kann ich einen LG OLED65C…
        an die Wand hängen?

        Antworten
  7. Hans Peter

    Mir fehlt da die Erklärung, was die unterschiedlichen Prozessoren in der Praxis für einen Unterschied machen. Man zahlt ja deutlich mehr für diesen einen Unterschied.

    Antworten
    • Joell

      Primär macht sich das durch eine höhere Helligkeit bemerkbar und einem besseren Bewegtbild.

      Dies macht in der Praxis keinen wesentlichen Unterschied. Man würde es nur wahrnehmen, wenn beide Modelle nebeneinander stehen und man expliziert darauf achtet.

      Antworten
  8. Andreas

    Guten Abend,
    ich habe mich für den LG OLED 48″ C1 entschieden. ( größer passt bei uns optisch nicht)
    Wo ist der Unterschied dann in den Kennzeichnungen:
    – 7LB
    – 8LA
    – 9LA
    – ?
    Können Sie mir da helfen ?

    danke !

    Antworten
    • Joell

      Dies sind Vertriebskennzahlen. Wobei der 7LB lediglich eine Single Tuner hat und eine helle Rückseite. Die Modelle mit LA am Ende haben ein Triple Tuner sowie eine dunkle Rückseite.

      Antworten
  9. Lg tv besitzer

    Sauber, tolle Tabelle.

    Antworten
    • Joell

      Vielen Dank!

      Antworten
  10. sumavax

    Gute Erklärung. Danke.
    sumavax

    Antworten
    • Joell

      Vielen Dank!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…