Rowenta X-Force Flex 11.60 Animal für 248,99€: Akkusauger mit Flex-Saugrohr und LED-Bodendüse

Akkusauger | 5 Kommentare

UPDATE

Der Rowenta X-Force Akkusauger mit Flexgelenk ist aktuell für 248,99€ bei Amazon im Angebot.

Die seit 1988 zur französischen Unternehmensgruppe Groupe SEB gehörende Marke Rowenta stammt ursprünglich aus Hessen und ist bereits seit 1909 ein eingetragener Markenname für Küchen- und Haushaltsgeräte. Die jahrzehntelange Erfahrung macht sich in den Akkusaugern des Unternehmens nur bedingt bemerkbar – andere Marken haben hier die Nasen vorn. Dabei ist der Rowenta X-Force Flex 11.60 ein Gerät, das sehr viel Flexibilität in der Hausarbeit bietet.

Rowenta X-Force Flex 11.60: So flexibel wie kein anderer Akkusauger?

Nach einer Ladezeit von 3 h ist der Rowenta mit der komplizierten Produktbezeichnung für eine Arbeitszeit von 45 Min. auf der niedrigsten Saugstufe einsatzbereit. Über den Akkustand informiert ein LED-Bedienfeld oberhalb des Griffs. Durch die Austauschbarkeit des Akkus lässt sich die Akkulaufzeit mit Kauf eines Ersatzakkus verdoppeln.

Rowenta X-Force Flex 11.60 Animal RH9878 Akkusauger Saugstufen Akkuanzeige

Saugstufe wechseln per Tastendruck

Was den Akkusauger aber ausmacht, ist seine flexible und vor allem in komplizierten Bereichen vorteilhafte Einsatzfähigkeit. Mit einem flexiblen, also sozusagen „knickbarem“ Saugrohr gelangt man unter Möbelstücke wie Tische, Sofa oder Bett, ohne sich dafür bücken zu müssen. Entsprechend ist der Rowenta X-Force Flex 11.60 Animal als rückenschonend anzusehen.

Rowenta X-Force Flex 11.60 Animal RH9878 Akkusauger LED-Bodendüse

Mit einem flexiblen Saugrohr gelangt man besser unter Möbelstücke.

Die weitere Eignung in komplizierten Bereichen wird durch die Bodendüse gewährleistet. Diese ist mit mehreren LED-Leuchten ausgestattet, welche in dunklen Bereichen (wie etwa unter Schränken) für bessere Sicht sorgen.

Wie die meisten Akkusauger im Jahr 2022 ist auch der X-Force Flex ein 2-in-1-Modell, welches sich schnell zum kleineren Handsauger umstecken lässt. 

Rowenta X-Force Flex 11.60 Animal RH9878 Akkusauger Handsauger alleinstehend

Als Handsauger (l.) und ausgebauter Akkusauger an der mitgelieferten Wandhalterung (r.)

Was uns bei bislang vielen Modellen fehlte, ist die Alleinstehendfunktion. Sprich, der Akkusauger steht von alleine, ohne umzufallen. Dadurch kann man flott etwas wegräumen, um an der aufgeräumten Stelle zu saugen.

Rowenta X-Force Flex 11.60 Animal RH9878 Akkusauger

Mit einem flexiblen Saugrohr gelangt man besser unter Möbelstücke.

Was dem Akkusauger oberhalb des Griffs zu einer runden Form verhilft, ist ein Fast-Alleinstellungsmerkmal: Die 900 ml fassende  Staubkammer ist die zweitgrößte uns bekannte Kammer ihrer Art und wird nur vom Dyson V11 Outsize (1.200 ml) getoppt. Zu viel Staub und Dreck gibt es für den Rowenta mit der Saugkraft von 130 AW dann eher nicht.

Einschätzung zum Gerät

Flexibilität bringt der Rowenta X-Force definitiv mit, allerdings mit 130 AW eine überschaubare Saugkraft. Auch wenn der Preis für 300€ gerechtfertigt erscheint, kann man bereits anhand der Bilder erkennen, dass hier neben hoher Flexibilität auch eine geringe Materialqualität mitgeliefert wird.

Die Freistehendfunktion, den Wechselakku und auch das Flex-Saugrohr würden wir uns aber bei deutlich mehr Modellen wünschen. Ein komplett ähnliches Modell in dieser Preisklasse gibt es nicht, dafür ist der Rowenta zu speziell. Funktionell am nächsten kommt dem Sauger der Shark IZ320EUT, der aber nochmal deutlich mehr kostet. 

Ihr merkt: Der Rowenta hinterlässt uns etwas ratlos. Viele gute Aspekte, aber auch viel kurz gedachtes. Hat jemand von euch den Akkusauger zuhause und kann seine Erfahrung schildern?

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

5 Kommentare

  1. Gerda

    Hallöchen,
    Ich habe zwar nicht den 11.60, sondern nur den Air Force All in One 460.
    Mit diesem Akkusauger bin ich gut zufrieden, genutzt wird er vor allem, ich nenn es mal im Hundezimmer, mit direktem Zugang zum Garten und es liegt ein großer Teppich. Der Rowenta wird mit dem hereingebrachten Sand, Hundehaaren usw. besser fertig als mein teurer Tineco s12, dessen Filter für den Staub und Sand zu empfindlich sind und die Saugleistung auf dem Teppich scheint auch nicht besser zu sein.

    Ich würde mich freuen, wenn der neueste Rowenta einmal von Euch getestet werden würde.
    Im Netz ist der Rowenta als Testobjekt scheinst nicht beliebt und so nirgends vorhanden.

    Viele Grüße

    Antworten
    • Tim

      Hi Gerda, ich denke das liegt einerseits dadran, dass sich Rowenta nicht viel aus Testberichten macht, andererseits aber auch daran, dass die Modelle im Vergleich zu vielen günstigeren Akkusaugern einfach nicht sooooo prickelnd sind. Daher wird es bei uns wohl auch keinen Test geben, sorry! Liebe Grüße Tim

      Antworten
      • Markus

        Wir sind mit unseren Rowenta (RH9051WO) auch sehr zufrieden. Wir haben noch einen Dreame V9, der aber so gut wie gar nicht benutzt wird, da wir in unserer Familie lieber den Rowenta verwenden. Ich bin auch immer wieder überrascht, dass die Rowenta-Sauger relativ schlecht bei den Tests abschneiden. Vielleicht sollte Rowenta mehr gratis Testgeräte versenden, dann klappt’s auch mit den positiven Tests😉

        Antworten
        • Tim

          Hi Markus, ich hoffe sehr für dich, dass du dir nie einen Rowenta Akkusauger kaufst 😀 Nur weil man zu etwas keinen Artikel bringt, heißt es nicht, dass man das Gerät nicht ausprobiert hat 😉 Liebe Grüße Tim

          Antworten
          • Markus

            Hallo Tim, wie schon im ersten Kommentar geschrieben, besitzen wir einen (RH9051WO), der jetzt über 4 Jahre alt ist. Habe damals knapp 200 Euro für ihn bezahlt. Was soll ich sagen, er wird noch immer täglich benutzt. Und wir haben 2 Kinder und er muss so gut wie alles aufsaugen. Er könnte natürlich besser saugen, keine Frage, aber der Dreame ist gefühlt nicht besser. Von der Verarbeitung sind wir zufrieden (besser geht natürlich immer), aber er ist schon mehrmals umgefallen (ja, stehen kann er nicht) und 2 x die Treppen zum Keller hinuntergefallen. Man sieht es, aber er saugt noch immer. Interessanterweise haben auch Gäste, den Rowenta lieber zum Saugen (nur zum Testen – unsere Gäste müssen bei uns nicht sauber machen :-)) – vielleicht liegt es daran, dass unser Modell sich ein wenig wie ein klassischer Sauger beim Saugen anfühlt und der Dreame so leichtgängig ist, das man glauben könnte, dass er nicht richtig am Boden aufliegt und man glauben könnte, dass er gleich abhebt 🙂 Keine Ahnung! Was ich bei Rowenta – aber auch vielen anderen auch – nicht verstehen kann, ist halt die Preispolitik. Ab 300 Euro wird es für mich zu viel, da es nur „Staubsauger“ ist. Der Staubsauger muss nicht fancy sein oder eine App-Verbindung haben – habe ich bei meiner Zahnbürste. Einmal getest und seit dem nicht mehr verwendet.
            Bitte weitertesten. Deine Test sind sehr interessant und hilfreich. LG Markus

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren…