Xiaomi CyberDog Roboterhund: Konkurrenz für Boston Dynamics Spot?

Boston Dynamics, Xiaomi | 0 Kommentare

Xiaomi CyberDog: Chinas Antwort auf Boston Dynamics?

Damit haben wohl nur die Wenigsten gerechnet, als der chinesische Tech-Riese Xiaomi neben zu erwartenden Smartphone-Vorstellungen auch noch einen „Roboterhund“ präsentierte. Dieser ähnelt optisch wie funktionell sehr dem amerikanischen Vorreitermodell „Spot“ von Boston Dynamics. Der ursprünglich amerikanische Robotikhersteller gehört seit einiger Zeit zu Hyundai (wir berichteten).

Xiaomi CyberDog Roboter Vergleich Spot Boston Dynamics Laufroboter

Oben Xiaomis CyberDog, unten Boston Dynamics Spot.

Während es bei Boston Dynamics bis September 2020 dauerte, bis Roboterhund Spot in Europa verkauft wurde, startete Xiaomis CyberDog bereits im August 2021) zu einem Preis von 9.999 Yuan (umgerechnet ca. 1.316€) in China in den Verkauf. Selbstredend ist der europäische Markt für Roboterhunde auf öffentlichen Straßen schwerer zugänglich als in China, allzu weit weg erscheint dies aber auch nicht.

Roboterhund bereits in Aktion zu sehen

Neben Video-Einspielungen präsentierte Xiaomi ihre neue Errungenschaft auch auf der Bühne, auf der auch das Xiaomi Mi Mix 4 und Mi Pad 5 am gleichen Tag vorgestellt wurden. Zig Kameras, Sensoren und Radare unterstützen die Navigation des Laufroboters, der sogar Treppensteigen können soll.

Xiaomi CyberDog Roboter Präsentation Launch

So präsentierte Xiaomi den Roboterhund.

Ähnlich wie bei Saugrobotern – nur hoffentlich deutlich ausgereifter – erstellt der Roboter eine virtuelle Karte der Umgebung und erkennt Hindernisse. Auch soll er seinem Besitzer folgen können, indem er die Haltung und Gesichtszüge eines Menschen analysiere. Xiaomi ließ sich nicht lumpen und den CyberDog auf der großen Tech-Bühne ein Rückwärtssalto machen.

Xiaomi CyberDog Roboter Demo Bewegung

Könnte es zukünftig normal sein, einem Roboterhund auf offener Straße zu begegnen?

CyberDog bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3,2 m/s fort, kann auf den Hinterbeinen balancieren und verfügt über GPS, Ultraschallsensoren und HDMI- sowie USB-C-Ausgänge.

Xiaomi CyberDog Roboter offizielle Präsentation Launch

In China wurden am Launch-Tag bereits 1.000 Exemplare verkauft.

Xiaomi 12 Smartphone mit Technologie des CyberDog ausgestattet

Interessanterweise zeichnen der amerikanische Halbleiterhersteller Intel und der ebenfalls in Santa Clara ansässige Grafikprozessor- und Chipsatzhersteller Nvidia für implementierte Technik verantwortlich. Intel liefert einen Tiefensensor und Nvidia den Jetson Xavier NX KI Supercomputer.

Xiaomi CyberDog Roboter Mi

Futuristisch wie spannend und unheimlich zugleich: Xiaomis CyberDog.

Für die Kamera des neuen Flagship-Smartphones Xiaomi 12 hat sich der chinesische Tech-Riese aus der Entwicklung des CyberDog bedient. Der im Xiaomi 12 implementierte Cyber Focus beinhaltet eine Objekt- sowie Besitzererkennung, die auch in ähnlicher Form dem CyberDog innewohnt.

Mit der Cyber-Focus-Technologie sollen etwa Hunde und Katzen unterschieden, aber auch eine zuverlässigere Auto-Fokus-Nutzung möglich werden. Eine KI-unterstützte Erkennungssoftware soll dazu beitragen, dass das Smartphone bereits „kennengelernte“ Objekte zuverlässig wiederkennt.

Xiaomi CyberDog Roboterhund Xiaomi 12 Smartphone Entwicklung

Im Xiaomi 12 Smartphone steckt CyberDog-Technologie.

Es ist wohl nicht allzu sinnvoll, hier über Nutzen und Sinnhaftigkeit zu diskutieren, insbesondere nicht im hundeliebenden Deutschland (echte Hunde wohlgemerkt). Fakt ist aber, dass Xiaomi nun im Bereich der kommerziellen Entwicklungsverwertung von Robotik ein echter Player werde könnte.

Tut sich das Unternehmen Boston Dynamics, welches immer wieder den Eigentümer wechselt, weiterhin schwer, die smarten Roboter tatsächlich zu verkaufen, könnte Xiaomi bereits in kurzer Zeit ein mehr als ernstzunehmender Konkurrent werden.

Was haltet ihr von Xiaomis tierischem Roboter? Würdet ihr euch einen Roboterhund zulegen?

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…