Dreame L10s Pro Ultra Heat im Test: Saugroboter mit Heißwasser-Selbstreinigung für 999€

Dreame, Saugroboter, Wischroboter | 3 Kommentare

Dreame L10s Pro Ultra Heat im Test: Jetzt wird es heiß …

Der Beginn eines jeden Jahres ist für Saugroboterfans und uns in der Redaktion besonders spannend, weil die Tophersteller der Branche die heißen Modelle vorstellen. Heiß ist dieses Mal wörtlich zu nehmen, denn das ist der brandneue DreameBot L10s Pro Ultra Heat. Ihr dürft schon mal spekulieren, was sich hinter dem Begriff „Heat“ verbirgt.

Auf der Hand liegt die Ähnlichkeit zum Vorgänger L10s Ultra, einem der meistverkauften Roboter im High-End-Bereich. Es ist einiges zu tun, da wir auch die Frage klären, wie sich das neue Modell gegenüber dem Dreame Flaggschiff L20 Ultra und anderen Spitzenmodellen der Branche einordnet.

Dreame L10s Ultra Pro Heat Saugroboter im Test

Das neue Dreame L10s Pro Ultra Heat im Test

Produktdaten im Vergleich

Modell
Dreame L10s Pro Ultra HeatDreame L20 Ultra Dreame L10s Ultra
Kaufpreis 01/2024999 €1199 €749 €
NavigationLaser-NavigationLaser-NavigationLaser-Navigation
HindernisvermeidungKreuzlaser + RGB-KameraKreuzlaser + RGB-KameraKreuzlaser + RGB-Kamera
LEDs für dunkle ArealeNeinJaNein
Saugkraft7.000 pa7.000 pa5.300 pa
Akku5.200 mAh6.400 mAh5.200 mAh
Maximale Arbeitszeit210 Min.260 Min. 210 Min.
Staubkammer300 ml + 3000 ml300 ml + 3000 ml350 ml + 3000 ml
Wassertank80 ml + 4500 ml 80 ml + 4500 ml 80 ml + 2500 ml
AbsaugstationJaJaJa
Auffüllen des WassertanksJaJaJa
Reinigung der WischfunktionJaJaJa
Heißwasser-Selbstreinigung Ja NeinNein
TrockenföhnenJaJaJa
ReinigungsmitteldosiererJaJaJa
Ausfahrbares Wischmodul Ja Ja Nein
Anhebbares WischmodulJa, 10,5 cmJa, 10,5 cmJa, 7,5 cm
Kletterfähigkeit2 cm2 cm2 cm
Mehretagen-SpeicherungJaJaJa
Maße 35,0 x 35,0 x 9,7 cm 35,0 x 35,0 x 10,35 cm 35,0 x 35,0 x 9,7 cm
CE-KennzeichenJaJaJa

Schauen wir uns zunächst einmal die Produktdaten an, damit ihr im Bilde seid, was sich der Hersteller in Sachen Upgrades überlegt hat. Der Pro Ultra hat den 30 % kräftigeren 7000 pa Motor des Flaggschiffes L20 Ultra erhalten. Dennoch darf man entspannt durchatmen, weil der Vorgänger Dreame L10s Ultra in unserem Saugtest perfekt gereinigt hat, sogar besser als der L20.

Dann gibt es ein deutliches Plus bei der Kapazität der Wassertanks. Knapp 50 % mehr, wodurch die Station 2 cm höher ist, aber da tauschen wir gerne, denn die Höhe ist weniger wichtig als die Breite. Auch der Staubbehälter der Absaugfunktion fasst 200 ml mehr und soll 75 Tage statt 60 Tage reichen.

Möglicherweise ist die Kompression des Staubes besser, wenn die Station selbst auch stärker absaugen sollte, aber das ist Spekulation. Was wir gut finden, ist, dass der L10s Pro Ultra nun eine Schnellladefunktion spendiert bekommen hat, die der Vorgänger nicht hatte – das Laden geht ruckzuck.

Dreame L10s Pro Ultra Heat im Vergleich zum L10s Ultra und L20 Ultra

Bei der Optik hat sich im Vergleich zum L10s Ultra nicht viel verändert.

Reinigungsstation mit Heißwasser-Selbstreinigung

Die mitgelieferte All-in-One-Basisstation kann den Staubtank absaugen, die Wischpads auswaschen und den Roboter mit Frischwasser betanken. Dazu gibt es die automatische Reinigungsmittelzugabe und das Schmutzwasser wird nach der Selbstreinigung ebenfalls abgepumpt. Nutzer profitieren zusätzlich von der praktischen Trocknungsfunktion: man braucht die Wischlappen, in diesem Fall die rotierenden Pads, nicht abnehmen und kann ganz bequem auf Wunsch die nächste Reinigung mit gewaschenen und trocknen Pads starten.

Dreame L10s Ultra Pro Heat Saugroboter Eigeschaften der Station

Die Features der mitgelieferten Reinigungsstation.

Wie bereits der L20 Ultra verfügt auch der L10s Pro Ultra Heat über einen optionalen Wasseranschluss. Der Vorteil ist schnell erklärt: Sobald der Pro Ultra Heat an die Wasserleitungen angeschlossen wird, braucht ihr keine Wassertanks mehr befüllen oder entleeren, ähnlich wie bei einer Waschmaschine. Der Nachteil ist, dass es zunächst aufwendig zu installieren scheint, wenn man nicht gerade den idealen freien Anschluss zur Hand hat.

Über T-Stücke können aber die Leitungen eines Waschbeckens oder der Waschmaschine genutzt werden, ebenso kann der Wasserablauf direkt in den Duschablauf geführt werden. Da muss man sich natürlich Gedanken über das Kabelmanagement und die Optik machen, aber wir glauben, dass alles, was Zeit und Aufwand spart, die Mühe wert ist.

Dreame L10s Pro Ultra Heat Saugroboter Wasseranschluss Kit

Der Saugroboter kann direkt mit der heimischen Wasserleitung verbunden werden.

Zwei Neuerungen hat die Basisstation in Vergleich zum L10s Ultra und L20 Ultra spendiert bekommen. Die Erste ist die Heat-Funktion, die auch Namensgebend für das Modell ist. Damit ist kein Wischen mit heißem Wasser gemeint. Die Station kann aber in der Tat das Wasser erhitzen, um die Wischpads effektiver zu reinigen. Das Heißwasser löst die Fette und die bessere Selbstreinigung führt zu einer besseren Schmutzaufnahme der sauberen Wischtücher.

Dreame L10s Pro Ultra Heat Saugroboter mit Heißwasser-Selbstreinigung

Durch die Heißwasser-Selbstreinigung werden die Wischpads effektiver gereinigt.

Der Pro Ultra kommt wieder mit dem Vorteil einer automatischen Reinigungsmittelzugabe. Die Reinigungsmittelautomatik befindet sich aber nicht mehr zwischen den Wassertanks, sondern der Container für Reinigungsmittel ist nun neben dem Staubbeutel. Dies ist ein Upgrade, weil man diesen Container auch mit nicht schäumenden Reinigungsmittel anderer Hersteller verwenden kann. Beim L10s Ultra gab es keine Nachfüllmöglichkeit, also nur Nachkauf des Originalmittels.

Dreame L10s Pro Ultra Heat Reinigungsmittelautomatik

Erstmalig können auch Reinigungsmittel von anderen Herstellern genutzt werden.

Kann die Wischfunktion überzeugen?

Beim Wischtest haben wir dieses Mal nicht nur eingetrockneten Kaffee verwendet, sondern auch Ketchup einige Minuten mit dem Fön angetrocknet. Mit beidem kommt er gut zurecht und hinterlässt einen sauberen Boden. Die Fugen zwischen den Fliesen bekommt kein einziger Saugroboter sauber, da muss man mit Dampf ran. Soweit in Ordnung, wir würden aber nicht sagen, dass das Wischen selbst besser als beim L10s Ultra oder L20 Ultra ist. 

Dreame L10s Pro Ultra Heat Saugroboter Wischen

Kann das Modell im Wischtest überzeugen?

Dreame L10s Pro Ultra Heat Saugroboter im Wischtest

Selbst die eingetrockneten Ketchup-Flecken werden vollständig entfernt.

Der Pro Ultra Heat hat zudem eine besonders wertvolle und seltene Funktion erhalten. Das Modell kann wie der L20 Ultra das Wischpad ausfahren, um Kanten und Ecken zu wischen. Dieses Feature überzeugt uns komplett und war das Top-Kaufargument für den L20 Ultra, was natürlich die Frage aufwirft, inwieweit der Kauf des L20 gegenüber diesem Modell noch Sinn macht.

So praktisch die Funktion an den Kanten ist, stellen wir fest, dass dies beim L20 Ultra besser funktioniert hat. Dass der Roboter tief in die Ecken kommt, können wir nicht bestätigen. Man kann die Frequenz einstellen, wie oft das Wischpad ausfährt, wobei der KI-Modus beim Kaffeetest entschieden hat, dass es nicht notwendig sei.

Dreame L10s Ultra Pro Heat Saugroboter Eckenreinigung noch ausbaufähig

Die Kanten- und Eckenreinigung ist beim L20 Ultra noch besser, da dieser noch mehr in die Ecken fährt.

Beim Schalten auf die hohe Frequenz hat er die Kante aber problemlos erledigt, da funktioniert es zuverlässig. Insgesamt funktioniert die Kanten- und Eckenreinigung beim L20 Ultra ein Tick zuverlässiger und es wurden von Anfang alle Areale gereinigt. 

Dies kann Dreame im Zweifel aber mit einem Software-Update beseitigen.  Mit an Bord ist auch wieder die Lift-Mopp-Funktion, die Teppiche automatisch erkennt und die Wischpads um 10,5 mm in die Höhe geschraubt. Beim L10s Ultra hingegen werden die Wischpads nur um 7,5 mm angehoben. 

Dreame L10s Ultra Pro Heat Saugroboter mit Lift Mopp Funktion
.. sodass der Teppichboden nicht nass wird.

Im Vergleich zum L20 kann das Modell aber nicht die magnetischen Wischpads in der Station einfach abwerfen, um einen besonders hochflorigen Teppich zu saugen und später automatisch wieder aufnehmen, um mit dem Wischen fortzufahren.

Dreame L20 Ultra Saugroboter die Pads verbleiben in der Station

Wischpads in der Station abzuwerfen, bleibt dem L20 Ultra vorbehalten.

Saugtest auf Hart- und Teppichboden

Bei unserem standardmäßigen Saugtest haben wir wieder verschiedene Schmutzpartikel auf Teppichböden verteilt und anschließend gemessen, wie viele dieser Partikel wieder eingesaugt wurden. Wir kamen auf einen überzeugenden Wert von 98,9 % eingesaugten Partikel. Ein toller Wert und sogar noch stärker als der L20 Ultra, der bei knapp über 95% lag.

Der L10s Ultra hatte hier aber den Vogel abgeschossen, mit der perfekten Reinigung von 100 %, natürlich spielt die Varianz bei diesen Ergebnissen eine Rolle. Die Dreame Roboter arbeiten alle ziemlich gut auf Hart– und Teppichböden.

Dreame L10s Ultra Pro Heat im Saugtest

Kann das Modell beim Saugtest auf Teppichböden überzeugen?

Dreame L10s Pro Ultra Heat Saugroboter im Saugtest Ergebnis

Starkes Ergebnis! 98,9 % der verstreuten Schmutzpartikel wurden im Test eingesaugt. 

Wie gut ist die App-Steuerung?

Dreame hat an der Dreame Home App (Android, iOS) gearbeitet. Neben den Basics habt ihr so viele Möglichkeiten auf das Verhalten des Roboters Einfluss zu nehmen. Wir nennen einige Beispiele, den Rest dürft ihr selbst entdecken. Ihr könnt 32 Wischstufen einstellen und regeln, wie oft und intensiv der Roboter die Selbstreinigung vornehmen soll: Entweder alle 10-35m² oder nach Zeit zwischen 10 und 50 Minuten oder Raum für Raum die Pads reinigen lassen.

Dreame L10s Pro Ultra Heat App-Steuerung mit Einstellung der Wasserdurchflussrate

Die Wasserdurchflussrate kann in 32 Stufen eingestellt werden.

Das Waschen mit heißem Wasser ist optional, wobei uns kein Grund einfällt, weshalb man das nicht machen sollte. Ebenso bleibt es euch überlassen, ob der Roboter den ausschwenkbaren Wischarm verwenden darf. Viele Möglichkeiten gibt es auch bei den Einstellungen der Teppichreinigung: Teppiche können zuerst oder hinterher gereinigt werden, komplett gemieden oder mit der Lift-Mopp-Funktion gesaugt werden, einen Teppichturbo gibt es ebenfalls.

Dreame L10s Pro Ultra Heat der ausschwenkbare Arm lässt sich in der App aktivieren

In der App kann festgelegt werden, ob der ausfahrbare Wischpad genutzt werden soll.

Wer mit den Einstellungen möglichst wenig zu tun haben will, kann den Cleangenius Modus aktivieren. Dann werden die Reinigungseinstellungen von Sensoren getätigt, z. B. wie oft er sich wäscht und ob ein besonders verschmutzter Bereich der Wohnung ein zweites Mal gereinigt wird. Die Reinigungsrichtung könnt ihr festlegen, falls ihr Landhausdielen in einer bestimmten Richtung habt, um die Ränder zu schonen. 

Dreame L10s Pro Ultra Heat Saugroboter mit CleanGenius Modus

Man kann selbstständig Reinigungseinstellungen vornehmen oder die KI entscheiden lassen.

Auch eine 3D-Karte und eine Kamerafunktion gibt es. Ihr könnt auf den Livestream der Kamera zugreifen und den Roboter nicht nur als rollende Überwachungskamera, sondern auch alles Telefon benutzen, um mit Hausbewohnern oder Einbrechern zu reden.

Dreame L10s Pro Ultra Heat Saugroboter App Kamerasteuerung

Per App kann auf die Kamera und die Lautsprecher des Saugroboters zugegriffen werden.

Fazit: Lohnt sich der Kauf und wie schlägt sich der L10s Ultra Pro Heat im Vergleich?

Der neue Dreame L10s Pro Ultra Heat überzeugt im Test mit innovativen Funktionen wie der Heißwasser-Selbstreinigung und automatischer Reinigungsmitteldosierung, die nun mit verschiedenen Reinigungsmitteln kompatibel ist. Die Ergebnisse in Saug- und Wischfunktion, Navigation, Objekterkennung und App-Steuerung sind durchweg hervorragend.

Bei der Wahl zwischen dem L20 Ultra und dem neuen L10s Pro Ultra Heat empfehlen wir derzeit das Flaggschiffmodell L20 Ultra. Obwohl die Heißwasser-Selbstreinigung beim aktuellen Flaggschiffmodell fehlt, sind die Reinigungsergebnisse insbesondere in den Ecken noch deutlich besser. Zudem haben wir in den vergangenen Monaten die hohe Zuverlässigkeit und exzellenten Reinigungsergebnisse des L20 Ultra im Alltag erlebt.

Sofern der Hersteller dies per Update nachbessert, kann man aufgrund des nahezu identischen Funktionsumfangs, auch zum L10s Ultra Pro Heat greifen, wenn man ein etwas flacheres Modell mit Heißwasser-Funktion sucht.

Im Duell gegen den Vorgänger L10s Ultra gewinnt der Pro Ultra Heat den direkten Vergleich aufgrund des ausfahrbaren Wischarms und der Heißwasser-Selbstreinigung. Der Einstiegspreis beträgt 999€, was je nach Angebot bis zu 300€ mehr als beim Vorgänger sein kann. Hier ist es wichtig, abzuwägen, wie viel einem persönlich der Aufpreis für den Wischarm und die verbesserte Selbstreinigung wert ist.

Auf welches Modell fiele eure Wahl?

Testsieger TV-Score

94 %
  • Saugen 94% 94%
  • Wischen 97% 97%
  • App 100% 100%
  • Navigation 85% 85%
  • Extras 100% 100%
  • Praxis 88% 88%
INFO

Auf der Suche nach einer Alternative? Dann schaut euch gerne mal unseren Saugroboter-Tracker an. Hier sind alle von uns getesteten Saugroboter in einer dynamischen Bestenliste aufgeführt, damit ihr das passende Modell für Ihre Bedürfnisse finden könnt. Diskutiert und tauscht euch gerne auch in unserer Saugroboter-Community auf Facebook aus.

Autorenbild Joell

Wer hier schreibt

Hallo zusammen! Mein Name ist Joell und ich bin seit 2020 mit an Bord. Seit langer Zeit fasziniert mich die Welt der Technik und ihre präzise Funktionsweise. Egal, ob es sich um intelligente Saugroboter handelt, die bei der Reinigung des Wohnraums unterstützen, oder um TV- und Audio-Produkte, die Bilder und Klänge intensiver erlebbar machen. Als Autor für Testsieger TV berichte ich über aktuelle Neuigkeiten und teste gleichzeitig verschiedene Haushaltselektronikprodukte.

3 Kommentare

  1. Uwe

    Hallo zusammen,

    Gibt es mittlerweile schon ein Firmware-Update, das die Ecken- und Kantenreinigung sowie die Durchfahrtshöhe verbessert?

    Antworten
  2. Alexander Lagguem

    Ist das Angebot schon abgelaufen? Bei mir gibt es den nur für 999€ und sehe keinen Rabatt leider…

    Antworten
    • Joell

      Ja, das Angebot ist leider nicht mehr verfügbar.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit ** markiert

Das könnte dich auch interessieren…