Xiaomi Mijia A1 Luftreiniger für 53 m² wird an der Wand befestigt

Luftreiniger, Xiaomi | 0 Kommentare

Xiaomi Mijia A1 Luftreiniger: Frischluft von der Wand aus?

Die Pollenflugzeit steht an und somit rücken Luftreiniger nach einem pandemiebedingten Aufschwung wieder mehr in den Vordergrund. Für Allergiker (wie mich, Tim, allergisch gegen Birke, Erle, Gräser, Haselnuss) können die zumeist in Weiß gehaltenen Geräte eine Erleichterung im Alltag darstellen.

Der chinesische Tech-Riese Xiaomi brachte bereits einige dieser smarten Geräte auf den Markt, zuletzt etwa den Xiaomi Mi Air Purifier Pro und Air Purifier 4 Pro. Nicht nur die Namensgebung, auch Design und Funktionsweise ähnelten sich bislang bei allen Modellen sehr.

Doch Xiaomi wäre nicht Xiaomi, wenn man keine neuen Ideen hätte: Der Mijia A1 Luftreiniger wird nicht einfach im Raum platziert, sondern an die Wand gehängt.

Xiaomi Mijia A1 Luftreiniger an Wand Design

Der Xiaomi Mijia A1 reinigt die Luft von der Wand aus.

Die Platzierung gut überlegen

Mit den Maßen 69,0 x 31,0 x 18,5 cm gehört der Mijia A1 zu den kleineren Luftreinigern, das Gewicht von 8 kg ist für ein Gerät, das an der Wand angebracht werden soll, allerdings nicht zu verachten.

Da man das Gerät nicht mehrfach täglich in verschiedene Räume stellt, sollte man sich gut überlegen, wo man die laut Hersteller 53 m² großen Räumlichkeiten abdecken möchte. Vor allem weil Wandbohrungen nötig werden.

Xiaomi Mijia A1 Luftreiniger an Wand Design Optik Schlafzimmer

Im Schlafzimmer platzieren?

Xiaomi Mijia A1 Luftreiniger an Wand befestigen

Oder doch lieber im Wohnzimmer? Die Platzierung will gut überlegt sein!

Die Effektivität eines Luftreinigers wird in CADR (Clean Air Delivery Rate) definiert. Diese wird hier von Xiaomi mit 150 m³/h angegeben. Diese Angabe stellt dar, wie viel m³ Luft in einer bestimmten Zeit von den drei häufigsten Luftschadstoffen (also Staub, Pollen und Rauch) gereinigt werden können.

Mit diesem Wert liegt der Luftreiniger im allgemeinen Vergleich eher im unteren Mittelfeld. Xiaomi bedient mit dem Mijia A1 aber auch untere Preissegmente und möchte in erster Linie mit der Idee der Wandanbringung punkten.

Xiaomi Mijia A1 Luftreiniger Arbeitsweise Luftreinigung

Ein PTC-Zuheizer sorgt dafür, dass sich die Reinigungsstufe an die Umgebungsluft anpasst.

Wie auch alle seine Vorgänger kann der Mijia A1 über ein OLED-Touch-Display bedient werden. Dieses zeigt Informationen zu Luftqualität, Temperatur, Feuchtigkeit und mehr an.

Xiaomi Mijia A1 Luftreiniger Display

Das klassische OLED-Display der Xiaomi-Luftreiniger

Auch die Steuerung per Xiaomi Home App (für AndroidiOS) steht wie gewohnt zur Verfügung. Dort ist es etwa möglich, dem Gerät Routinen zuzuordnen, sprich, wann der Luftreiniger in welcher Intensität aktiv werden soll.

Xiaomi Mijia A1 Luftreiniger App-Steuerung Xiaomi Home App

Mit der Xiaomi Home App behält man den Überblick über die Luftqualität.

Xiaomi Mijia A1: Eine gute Idee?

Komplett neu ist die Idee, einen Luftreiniger an einer Wand anzubringen, nicht. Ein Luftreiniger dieser Maße ist aber durchaus kein Produkt, das man tagtäglich in Haushalten immer wieder an Wänden hängen sieht.

Uns gefällt die Idee sehr gut, wir machen uns aber auch etwas Sorge um die Umsetzung: Einen 8 kg schweren Luftreiniger an die Wand zu hängen, mitsamt dem Bohren von Löchern … im Weg steht der Luftreiniger damit aber sicherlich nicht. Dennoch: Wir sind skeptisch, ob Xiaomi damit einen einen Nerv trifft.

Aus China ist der A1 bestellbar. Ob er es bis nach Deutschland schafft, ist unklar. Normalerweise landen alle Xiaomi-Reiniger auch auf dem europäischen Markt, bei diesem besonderen Gerät wagen wir hier aber keine Prognose.

Wie gefällt euch die Idee, einen Luftreiniger an Wänden anzubringen?

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…