Xiaomi Soundbar 3.1ch mit kabellosem Subwoofer, NFC und 430 Watt für 219€ im Test

Soundbar, TV, Xiaomi | 16 Kommentare

UPDATE

Aktuell gibt es die Xiaomi Soundbar für 219€ bei Proshop im Angebot.

Wer auf der Suche nach einer günstigeren Alternative ist, die sogar Dolby Atmos unterstützt, wird bei der kürzlich von uns getesteten MEDION P64377 fündig.

Xiaomi Soundbar 3.1ch im Test: 430 W für ein Erdbeben

Die Xiaomi Soundbar 3.1ch ist die erste Soundbar des Herstellers, die es zu uns nach Deutschland geschafft hat. Bis dahin war es aber ein langer Weg, mitsamt Verschiebung des Launch-Termins und einer eher unglücklich abgelaufenen Rabatt-Aktion. Jetzt ist sie endlich da und wir wollen wissen, was eine Soundbar für 279€ leisten kann und ob sie einen echten Mehrwert für den TV-Sound bietet.

Xiaomi Soundbar 3.1ch mit NFC Schnittstelle

Die Xiaomi Soundbar 3.1ch bietet einen kabellosen Subwoofer und 430 W.

Produktdaten der Xiaomi Soundbar 3.1ch

Modell
Xiaomi Soundbar 3.1ch
Preis279€
Lautsprechersystem3.1 Kanal-System
Gesamtleistung430 W
Unterstützte Audio-FormateDTS Virtual: X Sound Enhancement, Dolby Audio
KonnektivitätNFC, Bluetooth 5.0, optisch, koaxial, HDMI IN+Out, USB
DisplayOLED
Maße der Soundbar86 x 11,5 x 6 cm
Maße des Subwoofers21 x 29,7 x 37 cm

Lieferumfang

  • Soundbar
  • Subwoofer
  • Netzteil für die Soundbar
  • Netzteil für den Subwoofer
  • Bedienungsanleitung
  • HDMI Kabel
  • Fernbedienung
  • Garantiekarte
  • Metallhaken
  • Dübel und Schrauben

Im Lieferumfang finden wir alles, was wir zum Installieren und Betreiben der Soundbar am TV benötigen. Wer möchte, kann die Bar unter dem Fernseher an die Wand montieren. Dafür liefert Xiaomi gleich die passenden Metallhaken, Schrauben und Dübel mit. Der Lieferumfang passt also schon mal.

Xiaomi Soundbar 3.1ch Lieferumfang

Lieferumfang der Xiaomi Soundbar

Design und Verarbeitung: Schick, aber ein Magnet für Fingerabdrücke

Die Soundbar präsentiert sich in einem edlen, schwarzen Look und in den Maßen 86 x 11,5 x 6 cm. Die Lautsprecher im Inneren schützt ein durchlässiges Lochgitter auf der Vorderseite. Auf der rechten Seite finden wir ein eingebautes OLED-Display. Dieses gibt Auskunft über den ausgewählten Soundmodi, die Lautstärke sowie den jeweiligen Signaleingang. 

Xiaomi Soundbar 3.1ch Vorderseite mit Xiaomi Logo und OLED-Display

Die Vorderseite der Soundbar mit schwarzem Lochgitter

Das OLED-Display der Xiaomi Soundbar 3.1ch

Das OLED-Display der Soundbar 3.1ch

Die Oberseite kommt in einem gebürstem Metall-Look daher. Dadurch wirkt die Soundbar sehr elegant, zieht aber auch Fingerabdrücke wie magisch an. Auf der Oberseite der Soundbar finden wir eine Bedienleiste mit vier Knöpfen. Rechts auf der Oberseite finden wir außerdem die NFC-Schnittstelle, die die Bar auch optisch nochmals aufwertet. 

Auf der Rückseite finden wir die jeweiligen Signaleingänge sowie den Anschluss für das Netzteil. Insgesamt ist die Soundbar Xiaomi-typisch durchweg gut verarbeitet.

Die Oberseite der Xiaomi Soundbar 3.1ch mit Bedienelemente und NFC-Schnittstelle

Vier Bedienelemente und die NFC-Schnittstelle befinden sich auf der Oberseite.

Der Subwoofer ist in mattem schwarz gehalten und bringt Maße von 21 x 29,7 x 37 cm mit. Die Bauweise ist recht kompakt gehalten, sodass sich der Subwoofer bequem in der Wohnung platzieren lässt.

Der kraftvolle Subwoofer der Xiaomi Soundbar 3.1ch

Recht unscheinbar, aber wirklich gewaltig im Klang.

Anschluss, Bedienung und Schnittstellen

Nach dem Anschließen der Netzteile an der Soundbar, bzw. dem Subwoofer, müsst ihr das Duo noch miteinander verbinden. Dies ist dank Bluetooth schnell und kabellos in zwei Handgriffen erledigt:

  1. Im ersten Schritt müsst ihr im eingeschalten Zustand an der Soundbar die Knöpfe Power und leiser zeitgleich drücken. War dies erfolgreich, zeigt die Soundbar auf dem OLED-Display die Meldung „ID SET“ an.
  2. Anschließend drückt ihr auf der Rückseite des Subwoofers den Pairing-Knopf bis die LED an dem Subwoofer schnell blinkt. Sobald die Verbindung hergestellt ist, leuchtet die LED an der Rückseite des Subwoofers dauerhaft.

Flott erledigt.

Xiaomi Soundbar 3.1ch Verbindung zum Subwoofer hergestellt

Mission accomplished – Verbindung hergestellt

Als Schnittstellen stehen HDMI ARC, ein optischer Digitaleingang, Coaxial und USB zur Verfügung. Über USB lässt sich die Firmware der Soundbar updaten. Das lässt auf ein baldiges Software-Update hoffen, dazu aber später mehr.

Xiaomi Soundbar 3.1ch Netzteil und Schnittstellen

Die Coaxial-Schnittstelle, der optische Digitaleingang und der Slot für das Netzteil. 

Bluetooth 5.0 ist wie eben bereits erwähnt auch mit an Bord. Leider fehlt Codec, aufgrund dessen raten wir von einem Anschluss des TVs via Bluetooth ab, da es ansonsten zu Latenzproblemen kommen kann. Dies würde sich durch einen verzögerten Ton beim Fernsehen bemerkbar machen. Daher empfehlen wir die Soundbar via HDMI ARC mit dem TV zu verbinden

Der Musikwiedergabe per Bluetooth steht aber nichts im Weg und im Test offenbarte die Soundbar hier auch keine Schwächen (wie etwa Verbindungsabbrüche).

Xiaomi Soundbar 3.1ch HDMI und USB-Schnittstelle

Wir empfehlen, die Soundbar via HDMI ARC an den TV anzuschließen.

Außerdem lässt sich die Soundbar dank NFC-Schnittstelle schnell und bequem mit dem Smartphone steuern. Dafür muss man das Smartphone nur in der Nähe des NFC-Zeichens an die Oberseite der Soundbar halten. Dies klappte im Test schnell und zuverlässig.

Xiaomi Soundbar 3.1ch mit NFC Schnittstelle

Dank der NFC-Schnittstelle lässt sich die Soundbar schnell und einfach per Smartphone steuern.

Dank der mitgelieferten Fernbedienung lassen sich Einstellungen schnell und bequem vom Sofa aus vornehmen:

  • an-/ausschalten
  • Eingang wechseln
  • lauter/ leiser
  • lautlos
  • verschiedene Soundmodi auswählen
  • Nachtmodus aktivieren/ deaktivieren
  • Vor- oder Zurückspulen
  • Einstellung vom Bass

Die Lautstärke lässt sich nach dem Verbinden mit dem Fernseher auch direkt über die TV-Fernbedienung steuern.

Xiaomi Soundbar 3.1ch steuerbar via Fernbedienung und NFC

Die mitgelieferte Fernbedienung zum Einstellen der Soundbar.

Klang und Soundmodi

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei der Xiaomi Soundbar 3.1ch um ein 3-Kanal-Soundsystem. Im Inneren der Bar finden wir einen Center-Lautsprecher sowie jeweils einen Stereo-Lautsprecher rechts und links. Die drei Lautsprecher werden jeweils von einem Hochtöner unterstützt und strahlen nach vorne ab. Insgesamt bietet das Duo eine maximale Ausgangsleistung von 430 Watt. Soviel zur Theorie.

Die Xiaomi Soundbar bietet eine Gesamtleistung von 430 W

Die Xiaomi Soundbar bietet eine Gesamtleistung von 430 W.

Im ersten Klangtest mit Musik machte die Soundbar einen guten Eindruck, wobei der Bass fast übermächtig überlegen war. Einen so kraftvollen Bass habe ich (Joell) bei einer Soundbar bis 300€ bis dato noch nicht erlebt. Dieser ist aber leider zu kraftvoll für die Soundbar.

Die Lautsprecher der Soundbar offenbaren Schwächen im mittleren und sehr hohen Frequenz-Bereichen, wodurch die Höhen ein wenig verschluckt werden. Beides lässt sich dank der Fernbedienung und den Soundmodi ein Stück weit korrigieren.

Der Subwoofer des Xiaomi Soundbar 3.1ch ist der Feind eines jeden Nachbars

Der Subwoofer des Xiaomi Soundbar 3.1ch ist der Feind eines jeden Nachbars.

Der Bass lässt in einem Bereich von -6 bis +6 regulieren. Auf seiner neutralen Position (0) ist er aus unserer Sicht immer noch zu dominant und macht den Nachbarn wenig Freude 😉. Im Bereich ab -4 gleichen sich der Subwoofer und die Soundbar langsam an, wobei der Subwoofer immer noch ein wenig heraussticht, aber deutlich angenehmer den Sound unterstreicht. 

Xiaomi Soundbar 3.1ch - Einstellung des Subwoofers

Feintuning des Subwoofers mit der Fernbedienung auf -4.

Xiaomi stattet die Bar mit insgesamt sieben verschiedenen Soundmodi aus:

  • Standard
  • News
  • Musis
  • Cinema
  • Nachtmodus
  • Game
  • AI-Modus

Im AI-Modus wählt die Soundbar dynamisch den passenden Soundmodi für den jeweils wiedergegeben Inhalt. In der Praxis wurde der Wechsel durch kurze Tonaussetzer begleitet, wodurch er sich zum jetzigen Zeitpunkt komplett disqualifiziert und keinen Mehrwert bietet. Hier muss Xiaomi nochmals per Firmware-Update nachbessern.

Im Test überzeugte uns der Cinema-Modus am meisten. In diesem Modus klang der Sound deutlich breiter und auch die Höhenschwäche wurde ausreichend korrigiert. In Verbindung mit der Basseinstellung auf -4 bis -6 bot die Soundbar für uns einen harmonischeren und besseren Klang.

Xiaomi Soundbar 3.1ch mit AI Sound

Der AI-Sound-Modus glänzt bis dato nur mit Tonaussetzern. Wir empfehlen den Cinema-Modus.

Bei Spielfilmen macht das Duo ebenfalls einen unglaublichen Unterschied zum Ton, der aus den immer flacher werdenden TVs kommt und stellt hier ein deutliches Upgrade dar. Was wir hier nicht erwarten können, ist, dass die Soundbar gegen ein dezidiertes Heimkino besteht. Daran ändert auch die Dolby DTS Virtual: X Unterstützung nichts, die einen virtuellen Surround-Sound erzeugen soll. 

Fazit zur Xiaomi Soundbar 3.1ch

Die Xiaomi Soundbar überzeugt mit ihrer einwandfreien Verarbeitung, einem schicken Design und den vielen Schnittstellen.

Dringend nachbessern muss Xiaomi aber beim AI-Modus, der aufgrund der Tonaussetzer aktuell nicht zu gebrauchen ist. Eine Aufbesserung sollte hier per Firmware-Update kein allzu großes Problem darstellen.

Der Klang ist zu basslastig, wodurch die Höhen und mittleren Frequenzen ein wenig untergehen. Dank des Cinema-Modus und der Bass-Regulierung lässt sich dies aber zumindest angleichen, sodass die mittleren und hohen Frequenzen besser hervorstechen und der Sound insgesamt harmonischer wirkt. So stellt das Duo aus Soundbar und Subwoofer einen deutlichen Mehrwert zum Ton der TV-Lautsprecher dar

Wer auf der Suche nach einer günstigeren Alternative ist, die sogar Dolby Atmos unterstützt, wird bei der kürzlich von uns getesteten MEDION P64377 fündig.

Pro

  • Hochwertige Verarbeitung
  • OLED-Matrix-Display
  • Viele Schnittstellen
  • Verschiedene Soundmodi
  • Wandhalterung inklusive
  • Guter Klang

Kontra

  • Tonaussetzer beim AI-Modus
  • zu Basslastig
  • Hoher Preis
Autorenbild Joell

Wer hier schreibt

Hallo zusammen! Mein Name ist Joell und ich bin seit 2020 mit an Bord. Ich habe fünf Jahre bei einem Displayhersteller gearbeitet und bin Feuer und Flamme, euch mit den aktuellsten News und Testberichten zu TVs und Heimkino zu versorgen. Wenn ihr auch so begeistert seid, wenn es um das Thema Heimkino geht, dann werdet gern ein Teil unserer Facebook TV-Community.

16 Kommentare

  1. Jürgen

    Sehr guter Test.
    Es lassen sich aber auch die Höhen und Tiefen der Soundbar separat einstellen.
    Die Funktion ist etwas versteckt.
    Mir war sie anfangs auch zu Basslastig.

    Antworten
    • Didi

      Hi wie stelle ich die ein ich kann die Einstellungen nicht finden

      Antworten
  2. Alexander

    Was halten Sie von Samsung HW-A550 im Vergleich zu Xiaomi 3.1?

    Antworten
    • Joell

      Da würde ich eher zur Xiaomi greifen. Die Samsung hat auf dem Papier keinen Vorteil, im Gegenteil ist mit Bluetooth 4.2 und einigen anderen Punkten eher schwächer aufgestellt. Sollte dir die Xiaomi nicht zusagen, würde ich als günstigere Alternative zur Polk Signa S2 raten. Sie ist meine erste Wahl für Soundbars unter 200€.

      Antworten
  3. Daniel

    Halte uns auf dem Laufenden Joell.

    Bin auch sehr interessiert an der Soundbar.

    Antworten
    • Joell

      Hi Daniel, die Soundbar ist nun bestellbar. Lieben Gruß

      Antworten
  4. Anonymous

    Moin, es ist Montag der 24.01.2022 und wo gibt es die Soundbar???

    Antworten
    • Joell

      Berechtigte Frage. Xiaomi hat sie für heute angekündigt. Wir warten ebenfalls auf den Launch.

      Antworten
      • Lucky

        Hallo zusammen,
        gibt es schon neue Infos ?

        Antworten
        • Joell

          Xiaomi hat angekündigt, dass sich der Release verzögert. Einen konkreten Termin nannten sie allerdings nicht. Sobald die Soundbar verfügbar ist, werde ich den Artikel aktualisieren.

          Antworten
    • Tom

      Bei Amazon wird diese nur zum regulären Preis von 279 angeboten und auf mi ist sie gar nicht zu kaufen. Wieso wird sowas auf allen Seiten berichtet, obwohl man schon so lange auf den Release gewartet hat. Wenn man darauf verlinkt und es erscheint dann trotzdem ein Preis von 279 statt 219, macht einen das nicht glücklich. Wieso schreibt man das ohne zu testen?

      Antworten
      • Joell

        Hey Tom, ich kann deinen Frust nachvollziehen. Am gestrigen Morgen war die Soundbar für 219€ bestellbar. Dies ging aber bedauerlicherweise nur rund 12 Std. Einige konnten also das Angebot in Anspruch nehmen.

        Dennoch ist es sehr unglücklich, dass Xiaomi den Release verschieben musste und dann das versprochene Angebot nur so kurz erhältlich war. Wir beobachten weiter die Preise und updaten den Artikel, wenn es ein neues Angebot gibt.

        Lieben Gruß
        Joell

        Antworten
  5. Derwidan

    Moin

    Stand jetzt 279€ nur bei Amazon noch nicht erhältlich.
    So langsam könnte die doch jetzt mal erscheinen.

    Zum anderen steht weiter hier oben im Text :

    3-Kanal-Soundsystem mit 430 Watt

    Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei der Xiaomi Soundbar 3.1ch um ein 3-Kanal-Soundsystem. Dabei simuliert die Soundbar einen Center-Lautsprecher sowie zwei Stereo-Lautsprecher. Für die Extraportion Bass sorgt ein kabelloser Subwoofer, der via Bluetooth verbunden ist. Die Gesamtleistung des Duos liegt bei 430 Watt.

    Was heisst denn nun „SIMULIERT“

    Die Soundbar hat 3 Lautsprecher.
    1 Center sowie 2 Stereo und alle mit Hochtöner dazu.
    Da wird doch nichts simuliert oder wie soll man das bitte verstehen?

    MfG

    Antworten
    • Joell

      Hey,

      wir warten auch schon sehnsüchtig auf den Release der Soundbar.

      Und nun zu deiner Frage: Für ein echtes Surround Erlebnis müssten die Lautsprecher um dich herum platziert werden. Bei einem klassischen Soundsystem (3.1, 5.1 und so weiter) hättest du je nach System ein Center-Lautsprecher vor dir, sowie weitere Lautsprecher links und rechts von dir.

      Bei einer Soundbar werden die diversen Lautsprecher alle in einer Leiste verbaut. Daher sind zwar faktisch alle vorhanden, aber eben nicht an der richtigen Stelle im Raum verteilt. Deswegen spricht man nur von simuliert. Ich hoffe, dass ich deine Frage ausreichend beantworten konnte.

      Antworten
  6. bernizx

    Hi , wenn der Preis heiss ist und der Sound stimmt bin ich dabei . Bin gerade auf der Suche .🤔

    Antworten
    • Joell

      Hi, der Preis ist nun bekannt. Die Soundbar wird 249€ zum Start kosten. Aktuell ist sie aber noch nicht lieferbar.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…