XWOW Saug-Wischroboter mit Selbstreinigungsstation aufgetaucht

News, Saugroboter, Wischroboter, Xiaomi | 0 Kommentare

Dass eine Ladestation bei neuen Produkten in 2022 nicht mehr einfach nur eine Ladestation sein kann, liegt zumeist am Produkt selbst: Bei Saugrobotern wird der Fokus zunehmend auf die Wischfunktion gelegt. So auch bei dem in China erhältlichen Haushaltsroboter der uns bis dato unbekannten Marke „XWOW“. Dieser arbeitet anstelle von rotierenden Wischmopps mit einer großen Walze.

XWOW Xiaowu Saugroboter mit Selbstreinigungsstation

Je futuristischer die Station, umso besser: So eventuell der Gedanke seitens XWOW

XWOW: Wischen, saugen, trocknen

Zunächst haken wir die Basics ab, die ihr schon von anderen Saug-Wischrobotern kennt: Die 44,4 x 44,8 x 42,7 cm messende Selbstreinigungsstation beinhaltet zwei Tanks. In den einen füllt man vor der Reinigung Frischwasser, in dem anderen landet beim Wischen aufgenommenes Schmutzwasser.

XWOW Xiaowu Saugroboter Selbstreinigungsstation Funktionsweise

Hier wird die Walze gereinigt und anschließend getrocknet.

In der Station gereinigt und getrocknet wird die Besonderheit des Hybridroboters, die rotierende Walze, dessen auf der Unterseite angebrachtes Mikrofasertuch an ein handelsübliches Wischtuch erinnert.

XWOW Xiaowu Saugroboter Wischfunktion

Anstelle eines klassischen Wischmoduls oder Wischmopps finden wir hier ein rotierendes Wischtuch vor.

Abgesehen von der Wischfunktion, bei der der Roboter 20 Newton an Kraft zum Wischen des Bodens aufbringt, ist der XWOW im Vergleich zu Modellen wie dem Dreame Bot W10 oder auch Midea W11 mit guten, aber auch keinen besonders hervorzuhebenden Specs oder Features ausgestattet.

Eine App-Steuerung mitsamt Live-Kartendarstellung und selektiver Raumeinteilung oder der Einrichtung virtueller Sperrgebiete ist eher obligatorisch als Hexenwerk.

XWOW Xiaowu Saugroboter Selbstreinigungsstation Design

Stand jetzt verkauft XWOW nur in China.

Da sich Stand Anfang April auch keine genaue Angabe zur Saugkraft des Haushaltshelfers finden lässt, ist der Fokus noch eindeutiger als sowieso schon: Hier geht es allein um eine gute Wischfunktion, alles andere ist Beiwerk.

In China werden satte 4999 Yuan, also umgerechnet etwa 715€, für den Wischroboter mitsamt Selbstreinigungsstation fällig. Bei einem eventuellen Europa-Launch, von dem nicht auszugehen ist, würde der XWOW entsprechend über die 1.000€-Grenze klettern. Und dafür bietet er dann doch deutlich zu wenig, Wischfunktion hin oder her.

Jemand anderer Meinung?

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren…