Dreame T30 Display-Akkusauger für 294€ bei Cyberport: Schmutzerkennung & 90 Min. Arbeitszeit

Akkusauger, Dreame | 1 Kommentar

UPDATE

Dreames aktuelles Flaggschiffmodell gibt es jetzt auch aus Deutschland bei Cyberport für 294€ (keine Versandkosten). Auf den Preis kommt ihr, indem ihr euch die 5€ Rabatt aus der Newsletter-Anmeldung sichert.

Der Dreame, der Dyson Paroli bieten soll

Als offizieller Nachfolger des erfolgreichen Dreame T20 geht nun ein weiteres Flaggschiffmodell der Xiaomi-Tochterfirma ins Rennen. Und das ist eins, das es auf dem Datenblatt und bei Betrachtung der Features in sich hat.

Allerdings gewinnt man auch den Eindruck, Dreame orientiere sich sehr am britischen Platzhirschen Dyson. Hier lest ihr, was vom neuen Dreame-Akkusauger zu erwarten ist.

Technische Daten: Vergleich zum Vorgänger

Produktdaten

Modell
Dreame T30Dreame T20
Preis340€240€
Saugkraft27.000 pa (190AW) 25.000 pa (150 AW)
AppNeinNein
Arbeitszeit auf niedrigster Saugstufe90 Min.70 Min.
Staubkammer600 ml600 ml
Maximale Lautstärkekeine Angabe84 dB (sehr laut)
Akkukapazität2900 mAh2700 mAh
Akku austauschbarJaJa
Ladezeit4 h4 h
Gewicht als Handsauger1,7 kg1,7 kg
DisplayJaJa
WischfunktionNeinNur als "Dreame T20 Pro"
LED-Leuchten an BodendüseNein, nur an FugenaufsatzNein
CE-KennzeichenJaJa

Funktionen des T30 und Neuerungen zum T20

Der Dreame T30 baut – wie man es von Dreame-Modellen gewohnt ist – auf seinem Vorgängermodell auf. Es hat fast ein bisschen was von einem Baukastenprinzip, bei dem man alte Geräte mit neuen Funktionen und Einzelteilen auffrischt, bzw. frisiert.

So kommen folgende Neuerungen im Vergleich zum direkten Vorgänger T20 zustande:

  • Intelligente Schmutzerkennung: Über das Display Verschmutzungsgrad der vier Wände nachvollziehen
  • Reinigungsprotokoll über das Display nachvollziehen
  • 20 Min. längere Arbeitszeit
  • minimal vergrößerter Akku
  • 200 pa mehr Saugkraft
  • LED-Fugendüse für dunkle Ecken
  • Saugrohr aus Carbon (Kohlenstofffaser): Niedriges Gewicht bei konstanter Festigkeit
  • Aufsatz zum Knicken des Saugrohrs (so kommt man besser unter Möbelstücke wie das Sofa, die Kommode usw.)

Es ist nicht unbedingt normal, dass Dreame derart viele sinnvolle Neuerungen an einem Modell vornimmt. Gerne wird bei der Xiaomi-Tochter auch nur mal ein Akzent gesetzt und gleich ein nach außen hin neuer Akkusauger daraus gemacht. Hier aber ist es anders.

Dreame T30 Akkusauger Display

Display zeigt Verschmutzungsgrad an

Dreame T30 Akkusauger Saugkraft in AirWatt

27.000 pa Saugkraft können sich sehen lassen.

Natürlich möchten wir Dreame nichts unterstellen. Doch die implementierten Funktionen, die auch die neuen Dyson-Akkusauger Omni-Glide (zur Video-Review) und V15 Detect mitbringen, plötzlich wenig später auch in einem neuen Dreame vorzufinden, lässt schon vermuten, dass man hier auch ein, zwei Blicke nach Großbritannien geworfen hat.

Die Display-Anzeige des Verschmutzungsgrades samt Reinigungsprotoll ist das neue Killer-Feature des Dyson V15 Detect und die LED-Fugendüse für dunkle Ecken kennen wir vom Omni-Glide. Dennoch sind die neuen Funktionen natürlich wünschenswert – insbesondere weil ein Dreame-Sauger nur etwa die Hälfte eines Dyson kostet.

Dreame T30 Akkusauger Performance im Haushalt

Der Dreame T30 schickt sich an, ein Preis-Leistungs-Kracher zu sein.

200 pa mehr Saugkraft wird man im Unterschied zum T20 zwar nicht als großen Unterschied feststellen, die 27.000 pa Saugkraft können sich auf dem Scoreboard aber sehen lassen (Vergleich Roborock H6: 25.000 pa). Spannender sind da die 90 Min. Arbeitszeit auf der niedrigsten Saugstufe, so hat man auch bei großen Wohnungen und Häusern ausreichend Zeit, alle Räume mit einer Akkuladung abzulaufen.

Erhöht Saugkraft auf Teppich automatisch

Da die intelligente Schmutzerkennung in Kombination mit der automatischen Teppicherkennung beim T30 aber im Fokus steht, sollte man sich hier auf den Automatikmodus eingrooven und den Sauger selbst einfach entscheiden lassen, auf welcher Saugstufe er arbeitet. Dadurch variieren Arbeitszeit und Betriebslautstärke entsprechend.

Dreame T30 Akkusauger Teppicherkennung

Auto-Saugkrafterhöhung auf Teppichen

Dreame T30 Akkusauger Teppichbodenduese

Spezielle Bodendüse für Teppiche

Die leuchtende LED-Fugendüse ist zwar wohl von Dyson abgeschaut, ermöglicht es dem T30-Nutzer aber, dunkle Ecken besser auszuleuchten, was besonders im Handsaugerbetrieb (der T30 ist ja ein 2-in-1-Modell) zur Geltung kommt. So kann man etwa in Rillen oder mit dem langen Carbon-Saugrohr an der Decke besser gegen Spinnweben ankämpfen. 

Dreame T30 Akkusauger dunkle Ecken LED Leuchten Licht

Besser in dunklen, schwer zugänglichen Bereichen saugen können

Durch die Austauschbarkeit des Akkus kann man nicht nur die Arbeitszeit verdoppeln, sondern auch die allgemeine Lebenszeit des Akkusaugers verlängern. Ein flexibles Saugrohr dagegen kann den ein oder anderen Menschenrücken vor Schmerzen bewahren. Anders als bei den Jimmy-Modellen ist die Möglichkeit, das Saugrohr zu knicken, nicht direkt ins Saugrohr implementiert, sondern muss mittels Aufsatz aufgerüstet werden.

Dreame T30 Akkusauger flexibles Saugrohr

Einmal knicken und schon kommt man mit der Bodendüse besser unter Möbelstücke.

Es ist gut denkbar, dass es vom T30 in absehbarer Zeit eine Pro-Version geben wird, mit der man neben dem Saugen gleichzeitig auch wischen kann. So wie bei der Pro-Edition des Dreame T20.

Selbstredend muss sich der Dreame T30 noch in der Praxis beweisen, ob er wirklich zum Dyson-Konkurrenten mutiert. Unser erster Eindruck ist allerdings sehr gut, auch weil die Dreame-Modellen in der Vergangenheit für wenig Geld viel zu bieten hatten.

Was ist euer Eindruck vom neuen Dreame-Flagship?

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

Teile diesen Blogartikel

Das könnte dich auch interessieren…

1 Kommentar

  1. sven

    huhu

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.