Ecovacs Deebot T9 vs. Roborock S7: Kampf um den Saugroboter-Thron

Ecovacs, Roborock, Saugroboter | 0 Kommentare

Ecovacs T9 vs. Roborock S7 – Der Vergleich der Flaggschiffe

Roborock gegen Ecovacs, die alte Fehde wird erneut ausgefochten. Diesmal tritt der Ecovavs Deebot T9 gegen den Roborock S7 an. Beide haben einiges zu bieten und wir wollen wissen, welches Modell sich im Alltag besser schlägt und würdig ist, die Spitze der Saugroboter anzuführen.

Wie immer haben wir die Testmodelle aus eigener Tasche bezahlt und nicht von den Herstellern zur Verfügung gestellt bekommen, um unabhängige Testresultate zu gewährleisten.

Technische Daten und Funktionen

Produktdaten

Modell
Ecovacs Deebot T9Roborock S7
Preis (Stand 30.06.2021)650€ 529€
NavigationDToF-Laser-Sensor mit TrueDetect 3D 2.0Lasernavigation
Saugkraft3000 pa2500 pa
Akkukapazität5200 mAh5200 mAh
Laufzeit3 h3 h
Ladezeit6,5 h 5 h
Maximale Lautstärke67 dB67 dB
Maße 35,3 x 35,3 x 9,3 cm 35,3 x 35,0 x 9,65 cm
Staubkammer & Wassertank420 ml / 180 ml 470 ml / 300 ml
AppEcovacs Home (Android, iOS) Xiaomi Home (Android, iOS) & Roborock (Android, iOS)
SprachsteuerungJaJa
Live-MappingJaJa
Selektive RaumeinteilungJaJa
Mehr-Etagen-SpeicherungJa (max. 3 Etagen)Ja (max. 4 Etagen)
Steigungenbis zu 2 cmbis zu 2 cm

Eine Frage des Preises

Der T9 kostet zum jetzigen Zeitpunkt (Stand: 20.07.2021) rund 140€ mehr als der Roborock S7. Wenn man sich also nur einen Roboter ohne Absaugstation kaufen würde, wäre dies ein gewaltiger Preisunterschied. Der Preisunterschied relativiert sich, wenn man ohnehin den Saugroboter inklusive Absaugstation kaufen möchte. Dann liegt der Roborock S7 inklusive Absaugstation je nach Angebot bei um die 800 bis 850 Euro. Der T9+ inklusive Absaugstation liegt ebenfalls bei um die 800 Euro.

Ecovacs T9 & Roborock S7

Inklusive Absaugstation sind die beiden Modelle gleich auf beim Preis.

Die Staubbehälter sind ausbaufähig

Das Staubtanksystem ist bei beiden Modellen nicht optimal. Bei Roborock ist die Öffnung klein und man muss mit den Fingern darin herumwühlen. Bei Ecovacs ist die Öffnung so weit am Boden, dass die Rückschlagklappe bei halber Füllung aufliegt und so Dreck wieder herausrieselt. Beides finden wir für den High-End-Bereich unwürdig. Das Problem der Staubbehälter wird nur durch den Kauf der jeweiligen Absaugstation gelöst.

Kontaktfreie Entleerung geht anders

Der Staubbehälter des Ecovacs T9

Die besten Wischfunktionen auf dem Markt

Ecovacs war lange technisch vorne, weil es der einzige Anbieter mit einer automatischen Teppichvermeidung beim Wischen war. Roborock toppt das Ganze mit der sogenannten VibraRise-Funktion, wodurch der S7 die Wischplatte anheben kann und nun der erste echte Hybridroboter ist, der im gleichen Durchlauf wischen und den Teppich saugen kann, ohne dass dieser nass wird.

Die Vibrationsplatte gefällt uns bei Ecovacs marginal besser. Der Punkt geht insgesamt aber an Roborock, weil VibraRise die bessere der beiden Methoden ist und sich die automatische Teppichvermeidung von Ecovacs in gewissen Konstellationen fehleranfälliger darstellt. In unserem Test fuhr der T9 über einen kleinen Fliesenstreifen zwischen Schuhregal und Teppichläufer, fand aber anschließend nicht mehr hinaus, weil die Teppichvermeidung permanent den Rückwärtsgang einläuten wollte.

Roborock S7 Wischfunktion

VibraRise bietet einen echten Gewinn.

Ecovacs T9 fährt sich fest

Ecovacs Teppichvermeidung ist fehleranfälliger.

Die Reinigungsleistung kann überzeugen

Bei der Reinigungsleistung sind beide Modelle gleichermaßen gut, gerade auf Hartboden nehmen sie restlos alles auf. Die Reinigung auf Teppichböden könnte besser sein, aber die Modelle unterscheiden sich hier prinzipiell nicht. Ein Punkt für beide.

Roborock S7 Wischfunktion

Roborock S7 schlägt seine Vorgänger.

Ecovacs T9 Reinigungsleistung

Das Ergebenis des Deebot T9 kann überzeugen.

Beide Apps ohne große Fehler

Die Apps gefallen mir auf beiden Seiten. Die Karte ist bei Roborock besser, weil die Räume akkurat und automatisch zugeteilt werden. Bei Ecovacs funktioniert dies nicht ganz so ansprechend, aber immer noch gut. Allgemein sind die Möglichkeiten mit beiden Apps großartig.

Bei Ecovacs ist hervorzuheben, dass man die automatische Absaugung nach der Reinigung ausstellen kann – etwa für den Fall, dass das Baby schläft. Besser wäre aber noch wenn man konkret einstellen könnte, dass nach jeder zweiten oder dritten Reinigung erst an der Absaugstation abgesaugt werden soll.

Ecovacs T9 App

Die App des Roborock S7

Ecovacs T9 Navigation am Klavier

Die App des Deebot T9

Fazit: DEEBOT T9 oder Roborock S7?

Der ganze Hightech bringt dem Nutzer bei Ecovacs erst dann etwas, wenn die Reinigung unproblematisch und zuverlässig funktioniert. Hier ist Roborock eindeutig besser und auch andere Modelle sind dem Ecovacs in diesem Punkt überlegen. Der Deebot T9 ist von der Verarbeitung her hochwertiger und bietet Raffinessen wie einen Luftraumerfrischer, aber der S7 ist schlicht zuverlässiger, daher geht der Gesamtsieg in diesem Vergleich an den Roborock S7.

Welches Modell ist für euch der Sieger? Schreibt es uns gerne in den Kommentaren.

Autorenbild Joell

Wer hier schreibt

Hallo zusammen! Mein Name ist Joell und ich bin seit 2020 mit an Bord. Ich habe fünf Jahre bei einem Displayhersteller gearbeitet und bin Feuer und Flamme, euch mit den aktuellsten News und Testberichten zu TVs und Monitoren zu versorgen. Außerdem beantworte ich gerne eure Fragen auf Social Media.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…