Dreame L10s Pro Saug-Wischroboter hebt Wischmopps an: Ein L10s Ultra ohne gigantische Basisstation

Dreame, News, Saugroboter, Wischroboter | 1 Kommentar

Der Dreame-Messestand auf der IFA 2022 in Berlin war (zumindest für uns Saugroboter-Enthusiasten) eines der absoluten Highlights. Neben einem tanzenden Roboterhund und dem J10 Mittelklasse-Akkusauger stellte Xiaomis Tochterfirma auch die neuen Saugroboter-Flagships L10s Ultra und X10 Ultra vor. Wer keine gigantischen Basisstationen braucht oder möchte, wird mit dem auf den ersten Blick unspektakulär wirkenden L10s Pro aber am besten fahren.

Dreame L10s Pro Saugroboter Wischroboter Wischmopps IFA 2022 Berlin

Wir konnten uns den Dreame L10s Pro auf der IFA 2022 in Berlin genauer ansehen.

Lite-Version des Dreame L10s Ultra

Auf der IFA 2022 in Berlin wurde uns der Saug-Wischroboter D10s Pro als eine Art „Lite-Version“ des L10s Ultra vorgestellt. Eine durchaus passende Beschreibung. So bringt der D10s Pro auch 5.300 pa Saugkraft, 3D-Hinderniserkennung und eine Wischfunktion mit zwei rotierenden Wischpads auf der Unterseite mit, nicht aber die gigantische Ultra-Basisstation.

Der D10s Pro wird mit einer handelsüblichen Ladestation ausgeliefert, die weder die Staubkammer entleert, noch die Wischpads automatisch reinigt. Nein, die Ladestation des L10s Pro lädt „nur“ den Akku auf. 

Dreame L10s Pro Saugroboter Wischroboter Wischmopps Hauptwalze Unterseite

Hauptwalze aus Gummilammellen und Bürsten. Im Hintergrund die simple Ladestation

Dreame L10s Pro Saugroboter Wischroboter Design

Der Hybridroboter am Dreame-Messestand

Mit an Bord ist eine Kombiwalze aus Gummilamellen und Bürsten, die sich sowohl für Hart- als auch Teppichboden eignet. Sobald der L10s Pro einen Teppich vor sich erkennt, hebt er die Wischmopps automatisch an, sodass der Teppich nicht nass wird.

Dreame L10s Pro Saugroboter Wischroboter Wischmopps Unterseite

Die Wischpads hebt der Roboter vor Teppichen automatisch an.

Anstelle einer AI-Objekterkennung stattet Dreame den L10s Pro „nur“ mit einer 3D-Hinderniserkennung aus. Da die Kamera hier wegfällt, sind Features wie ein App-Video-Manager selbstredend auch nicht mit von der Partie.

Bis auf genannte Unterschiede sind der L10s Pro und der L10s Ultra identisch. Vorausgesetzt, es wird beide Modelle in Schwarz und Weiß zu kaufen geben.

Dreame L10S Ultra Saugroboter Hindersparkours Objekterkennung

Der L10s Ultra wurde neben der Ultra-Station auch mit einer AI-Objekterkennung ausgestattet.

Noch ist der Dreame L10s Pro nicht in Deutschland erhältlich, der L10s Ultra dagegen schon. Dass bei der Lite-Version die AI-Objekterkennung nicht dabei ist, ist wohl das größte Manko. Die Selbstreinigungs-Absaugstation wird sich voraussichtlich optional dazukaufen lassen, sodass man hier neben guten Kombi-Angeboten auch noch im Nachhinein nachrüsten kann. Eventuell merkt man nach einigen Monaten der Nutzung ja, dass das manuelle Leeren der Staubkammer sowie Säubern der Wischpads eine zu nervige Angelegenheit ist.

Sobald wir einen Launch-Termin sowie eine UVP in Erfahrung bringen können, erfahrt ist es an dieser Stelle. Soviel steht fest: Der L10s Pro wird deutlich günstiger zu haben sein als der L10s Ultra. Letzterer geht aber auch für saftige 1099€ über die Ladentheke.

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

1 Kommentar

  1. Juleen

    Hallo,
    wird es auch noch einen D10s Plus geben?

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…