Lawna Mähroboter in Cyber-Optik: Durch Objekterkennung kein Begrenzungsdraht nötig

Mähroboter | 0 Kommentare

UPDATE

Die Crowdfunding-Kampagne über Kickstarter ist erfolgreich beendet worden. Wir informieren euch hier, sobald der Mähroboter offiziell in den Handel gelangt.

Die Gartensaison 2023 dürfte von einer langen Liste an smarten Mährobotern angeführt werden, die ohne Begrenzungsdraht auskommen und in geraden Bahnen arbeiten: Nach Novabot, HonyMow, Conga oder Luba soll bald der nächste Gartenhelfer durchstarten. „Lawna“ wird zunächst via Crowdfunding finanziert; funktionell wie optisch kann man einiges von dem Mähroboter erwarten.

LAWNA Mähroboter App-Steuerung

Lawna ist funktionell wie optisch ein interessantes Modell.

INFO

Eine Auflistung an Mährobotern, die ohne Begrenzungsdraht arbeiten können, findet ihr in dieser Übersicht. Dort beleuchten wir auch Vor- und Nachteile der Navigation ohne Begrenzungsdraht.

Produktdaten: Vergleich zu anderen Mährobotern

ModellbezeichnungLawnaHonyMowMammotion Luba
Preis ohne Angebot$699 Startpreis für die ersten Kundenab $1,299 (umgerechnet ~1227 €) im Crowdfunding noch nicht bekannt
NavigationRTK, Kamera-Objekterkennung, gerade Bahnen, GPS, gerade BahnenLiDAR, GPS, gerade BahnenRTK, gerade Bahnen
Sicherheitkein Begrenzungsdraht notwendigkein Begrenzungsdraht notwendigkein Begrenzungsdraht notwendig
Steigungen28°bis zu 58 %bis zu 75 %
Fläche keine Angabebis zu 4.000 m²bis zu 1.500 m²
Klingenkeine Angabekeine Angabekeine Angabe
Schnitthöhekeine Angabekeine Angabe20-65 mm
Schnittbreitekeine Angabekeine Angabe40 cm
AkkuLi-Ion (mAh noch nicht bekannt)keine Angabekeine Angabe
Akkulaufzeitkeine Angabekeine Angabekeine Angabe
DiebstahlsicherungJaJaJa
RegensensorikJaJaJa
Maßekeine Angabekeine Angabekeine Angabe
CE-Kennzeichenvoraussichtlich javoraussichtlich javoraussichtlich ja

Lawna: Ohne Begrenzungsdraht, mit Objekterkennung

Ein besonderes Augenmerk bei neuen Mährobotern liegt auf der Navigation. So fällt das aufwendige Verlegen des unterirdischen Begrenzungsdrahtes, anhand dem die meisten Mähroboter die Abgrenzungen des Gartens erkennen, beim Lawna weg.

Möglich wird dies durch RTK (Real Time Kinematic), einem Verfahren zur präzisen Bestimmung von Positionskoordinaten mit Methoden der Satellitennavigation, und GPS.

LAWNA Mähroboter Objekterkennung Objekten ausweichen

Durch die AI-Objekterkennung sollen Gartenmöbel und kleine Tiere (Igel bspw.) nicht gefährdet werden.

Möglich wird dies durch eine AI-Objekterkennung. So können Hindernisse im Garten (Grill, Gartenstühle oder ähnliches) frühzeitig erkannt und vom Mähroboter gemieden werden. Zwar gibt LawnaTech, die Entwicklerfirma hinter Lawna, auch an, dass kleine Tiere wie Igel auch erkannt und gemieden werden können, so wirklich vorstellen kann man sich das aber nicht.

Igel sind kleine, bewegliche Hindernisse, die nur schwer umfahren werden können. Es wäre natürlich trotzdem schön, wenn sich diese Herstellerangabe bewahrheiten würde.

Lawna Mähroboter Cyber Design

Der Lawna verfügt über eine Diebstahlsicherung. Nur wer den Pin kennt, kann den Roboter nutzen.

Kein Bereich bleibt ungemäht

Auch dass der Mähroboter in geraden Bahnen arbeitet, kommt den Gartenbesitzern zugute, so wird (in der Theorie) kein Bereich ausgelassen. Mittels Bluetooth, 4G und WLAN lässt sich der Mähroboter auch via App steuern.

LAWNA Mähroboter Arbeitsweise Navigation in geraden Bahnen

Lawna arbeitet in geraden Bahnen und hinterlässt so keinen Bereich ungemäht.

Auch die „fortgesetzte Reinigung“ hat es in Software-Paket geschafft. Darunter versteht man das Zwischenladen des Akkus während eines laufenden Arbeitsvorgangs. Der Mähroboter fährt zurück zu seiner Ladestation, wenn er merkt, dass er die gesamte Fläche nicht mit einer Akkuladung schafft, lädt den Akku an der Station auf und setzt die Reinigung an der Stelle fort, an der er die Reinigung unterbrach.

INFO

Wie man seinen Garten für einen Mähroboter vorbereitet, könnt ihr hier nachlesen.

Wie viele solcher aufstrebender Mähroboter, die ohne Begrenzungsdraht auskommen sollen, wurde auch Lawna im Crowdfunding bei Kickstarter finanziert. Ab umgerechnet 687€ konnte man den Roboter vor dem offiziellen Launch erhalten. Der Versand erfolgt ab Januar 2023. 

Wie so oft bei Crowdfunding-Kampagnen lesen sich Specs und Features des Geräts sehr gut und müssen mit einem zweifelnden Blick betrachtet werden. Dennoch: Uninteressant ist Lawna beim besten Willen nicht. 

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…