1. Dezember 2021

Die 10 besten Akkusauger 2021 im Test: Über 100 Modelle im Direktvergleich

Akkusauger, Ranglisten | 1 Kommentar

UPDATE

Wir haben die Preise der Modelle hier aktualisiert und siehe: Einige Akkusauger sind günstiger geworden

Die besten Akkusauger im Überblick

Nach 4 Jahren und über 100 getesteten Akkusaugern und Saugrobotern aus allen Preisklassen und Qualitätsstufen, freuen wir uns, euch die 10 besten Akkusauger des Jahres 2021 vorzustellen. Faktoren bei der Bewertung waren unter anderem Reinigungsleistung, Anwendungs-Komfort, Verarbeitung und Preis-Leistungsverhältnis. Es sind sowohl günstige als auch hochpreisige Produkte vertreten, so dass jeder fündig wird. Alle Produkte wurden selbst gekauft und unabhängig getestet.

PLATZ 10

Dreame XR / V10R

Der Dreame XR, auch V10R genannt, ist ein Akkustaubsauger, der sich hartnäckig in den Top 10 hält, da er mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis punkten kann. Als einziger Akkusauger um die 200€ findet man im Lieferumfang zwei Rollbürsten: Eine für Hartböden, die andere für Teppichböden. Gerade für Haushalte mit einem Mix aus Teppich- und Hartböden empfiehlt sich dieses Modell. Abgesehen von den beiden Bürsten überzeugt der Dreame XR mit einer guten Reinigungsleistung, einer hochwertigen Verarbeitung sowie einem ausdauernden Akku.

Dreame XR

PLATZ 9

Xiaomi Mi G9

Der Xiaomi Mi G9 ist ein günstiger Akkustaubsauger, der bereits für unter 200€ erworben werden kann. Er überzeugt sowohl durch eine starke Reinigungsleistung auf Hartböden als auch auf Teppichen und geht auch mit längerem Haar problemlos um. Der G9 zeichnet sich außerdem durch ein geringes Gewicht und die Xiaomi-typisch hohe Verarbeitungsqualität aus. Optional ist der Kauf eines zweiten Akkus möglich, wodurch bei Defekt oder längeren Laufzeiten schnell getauscht werden kann.

Die Nachteile sind bei dem Modell, dass man die Aktionstaste ununterbrochen gedrückt halten muss um zu saugen und keine zweite Bürste wie beim Dreame XR im Lieferumfang enthalten ist.

Xiaomi G9

PLATZ 8

Tineco Pure One X

Der Tineco Pure One X ist eine der größten Überraschungen unter den günstigen Akkusaugern. Besonders fällt die sehr lange Laufzeit von 70 Min. auf. Mit solchen Laufzeiten glänzen sonst nur der Roborock H6 oder die Dyson-Modelle.

Darüber hinaus glänzt der Pure One X durch eine leichte Handhabung, ein geringes Gewicht und eine hervorragende Verarbeitungsqualität, die sich nicht vom Spitzenmodell von Tineco unterscheidet. Eine weitere Überraschung gab es bei der Saugkraft: Diese wird mit 17.000 pa angeben. In unseren Test konnten wir aber 18.700 pa messen. Dies ist zwar kein Spitzenwert, dennoch mehr als angegeben ist. Tendenziell ist die Saugkraft bei Modellen in diesem Preissegment eher geringer als angegeben.

Tineco Pure One X

PLATZ 7

Roborock H6 

Vier Plätze geht es für den Roborock H6 runter im Vergleich zum Vorjahr. Der H6 Adapt ist der weltweit erste kabellose Staubsauger mit einem Lithium-Ionen-Polymer-Akku, welcher eine Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Akkus darstellt, die bislang im Normalfall verbaut werden. Sie zeichnen sich durch ihre Leistungsfähigkeit, Langlebigkeit und flexiblen Einsatzmöglichkeiten aus. Auf der höchsten Saugstufe reicht der Akku etwa 10 Min., auf der mittleren ca. 40 Min. sowie im Eco-Modus 90 Min. Darüber hinaus ist der Akkusauger einwandfrei verarbeitet, verfügt über einen erstklassigen Filter sowie eine starke Saugkraft und ein hochwertiges OLED-Display

Zwei negative Aspekte fallen auf: Eine Gummileiste an der Walze schleift über den Boden, wodurch er beim Rückwärtsschieben keinen Dreck aufnimmt. Außerdem löste sich bei unserem Gerät nach sechsmonatiger Nutzung ein Teil am Motor ab, sodass er nicht mehr nutzbar war. Dies trübt ein wenig den sonst positiven Eindruck. Vielleicht hatten wir bei unserem Modell einfach kein Glück, dennoch möchten wir dies nicht unerwähnt lassen.

Roborock H6

PLATZ 6

Dreame V11

Der Dreame V11 ist wie der Roborock H6 vier Plätze abgerutscht im Vergleich zum Vorjahr. Der Dreame V11 punktet mit einer Feststelltaste, wodurch man die Aktionstaste nicht mehr durchgängig drücken muss. Außerdem besitzt er einen ausdauernden Akku und eine hohe Saugkraft. Auf Hartböden erzielt er tolle Reinigungsergebnisse.

Der Dreame V11 schlägt die Brücke zwischen günstigen und High-End-Modellen. Zwei Kritikpunkte sollten hier aber genannt werden: Zum einen war Dreame früher dafür bekannt, starke Geräte zu erschwinglichen Preisen zu fertigen. Mittlerweile sind die Preise deutlich angehoben worden. Und: Nach nur drei Monaten ließ die Saugkraft merklich nach. Letzteres ist ein No-Go.

Rechts im rot-grauen Design der Dreame V11

PLATZ 5

Tineco Pure One S12

Der Tineco Pure One S12 ist das Tineco-Flaggschiff mit sehr hoher Wertigkeit, futuristischem OLED-Touchdisplay und einem üppigen Lieferumfang. Das Luxusmodell besitzt darüber hinaus eine Universalbürste mit LED-Beleuchtung und Sensoren, die die Saugkraft je nach Verschmutzung des Bodens anpassen.

Durch die mitgelieferte Universalbürste eignet sich der Akkusauger sowohl für Hartböden als auch für Teppichböden und erzielt dank 22000 pa Saugkraft starke Reinigungsergebnisse. Dies ist ein guter Wert, reicht aber nicht für einen Spitzenplatz unter den Top 3 aus. Wer möchte, kann zusätzlich die hauseigene App nutzen.

Tineco Pure One S12

PLATZ 4

AEG QX9 Ultimate

Platz 4 belegt die verbesserte Version unseres früheren Testsiegers, der AEG QX9 Ultimate. Der QX9 spaltete damals die Gemüter. Für die einen ist das Modell der absolute Traum und der Komfort bei der Anwendung (vereint mit der Freistehendfunktion) bis dato ungeschlagen.

Der Akkusauger hat eine Fangemeinschaft, die absolut begeistert von dem Gerät ist. Wir zählen uns auch dazu, da dieser Akkusauger das beste Gesamtkonzept bietet. Es gibt aber auch Kritikpunkte.

Ein Kritikpunkt ist, dass die Saugkraft nicht mit den Spitzenmodellen mithalten kann. Zudem berichten einige Nutzer über nachlassende Saugkraft nach längerer Nutzung. Kritikpunkt Nummer zwei richtet sich an die Materialqualität, offenbar ist nicht alles Gold, was glänzt. Einige Nutzer berichten von Problemen, auch wir mussten uns bereits an den Kundendienst bezüglich der Rollbürste wenden und haben eine neue zugesendet bekommen. 

Der QX9 auf dem Bild ist nun auch als Ultimate Version erhältlich

PLATZ 3

Xiaomi Mi G10/ Dreame T20 Pro

Platz 3 teilen sich der Xiaomi Mi G10 und Dreame T20 Pro. Dreame ist eine Xiaomi-Tochterfirma. Der G10 und T20 Pro sind nicht nur die besten Akkustaubsauger beider Marken, sondern zu großen Teilen auch baugleich. Die Unterschiede liegen lediglich im Lieferumfang.

Der T20 Pro hat im Vergleich zum Xiaomi Mi G10 einen zusätzlichen Wechselakku sowie einer zusätzlichen Rollbürste speziell für Hartböden. Besonders nützlich ist bei beiden Modellen die Wischfunktion, da man damit ordentlich schrubben kann. Ansonsten verfügen beide über einen Automatikmodus, fortschrittliche Funktionen wie Untergrunderkennung, LED-Displays, große Staubbehälter mit hygienischer Entleerung und eine hohe Saugkraft. 

Xiaomi G10

Dreame T20 Pro

PLATZ 2

Samsung Jet 90

O-Ton Mark: „Der Samsung Jet 90 ist der Akkustaubsauger, den ich persönlich nutze, ich liebe ihn. Eigentlich hat das meine Frau entschieden, weil er im Gegensatz zu Dyson und vielen anderen rückwärts saugen kann, anstatt Dreck nur wegzuschieben“.

Der Jet 90 hat die beste Verarbeitungsqualität auf dem gesamten Markt, was man z.B. am arretierbaren Flexgelenk und den Minibürsten erkennen kann. In puncto Saugkraft muss er sich nur dem Dyson V11 Absolute Extra pro geschlagen geben. Die Reinigungsergebnisse sind ausgezeichnet, egal ob auf Teppich- oder Hartböden. Der Akku überzeugt ebenso wie auch der Filter, es werden 99,99 % der Schwebstoffe gefiltert. Ein weiterer Pluspunkt ist die kontaktfreie Entleerung des Staubbehälters. Es gibt wirklich viel zu loben, zum herausragenden Lieferumfang, dem Automatikmodus oder der extrem guten Verarbeitung könnte man hier noch einige Worte verlieren.

Links Dyson, rechts Samsung

PLATZ 1

Dyson V11 Outsize/ Absolute Extra Pro

Testsieger ist ohne jeden Zweifel Dyson, da die Saugkraft der wichtigste Bewertungsfaktor ist und Dyson in diesem Bereich nicht nur knapp, sondern mit 20 % deutlich vor der Konkurrenz liegt. Beim Test des Dyson V11 Outsize konnten wir sagenhafte 30.700 pa Saugkraft messen.

Nicht nur bei der Saugleistung setzt der Dyson V11 Outsize neue Maßstäbe. Er ist ein gigantischer Akkustaubsauger mit einem 1,2 Liter Staubbehälter und einer riesigen, 32 cm breiten Torque Drive Düse (25 % größer als die Bürste des V11). Dazu gesellen sich ein Akku mit langer Laufzeit und Wechseloption sowie ein riesiger Lieferumfang. Ein LED-Display sowie eine smarte Sensorerkennung, die die Saugstärke je nach Bodenart regulieren kann, sind auch mit am Bord.

Da der Outsize wegen seiner Größe und seinem Gewicht nicht für jeden geeignet ist, gibt es das Modell auch in Normalgröße mit gleichem Motor. Dieser nennt sich dann Dyson V11 Absolute Extra Pro und kommt von Haus mit 2 Akkus daher. Einziges Manko: Man muss dauerhaft einen Knopf drücken, damit der Dyson saugt. Das kann die Konkurrenz besser!

Platz 1: Dyson V11 Outsize

Autorenbild Joell

Wer hier schreibt

Hallo zusammen! Mein Name ist Joell und ich bin seit 2020 mit an Bord. Ich habe fünf Jahre bei einem Displayhersteller gearbeitet und bin Feuer und Flamme, euch mit den aktuellsten News und Testberichten zu TVs und Monitoren zu versorgen. Außerdem beantworte ich gerne eure Fragen auf Social Media.

1 Kommentar

  1. Nem

    Wo ordnet sich der Dreame v12 ein?

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…