Dreame Bot D10 Plus Saugroboter mit Absaugstation im Test

Dreame, Saugroboter, Xiaomi | 2 Kommentare

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter im Test

Gerade erst brachte Xiaomis hyperproduktive Tochterfirma Dreame mit dem W10 einen Wisch-Saugroboter auf den Markt, zuvor war es mit dem H12 ein Wisch-Akkusauger. An der D9-Reihe wurde mit einer Pro- und einer Max-Version des Dreame D9 gewerkelt. Auf Pro und Max folgt dann … erraten, der D10 (Plus). Das „Plus“ in „D10 Plus“ steht für die mitgelieferte Absaugstation

Gerade in den günstigeren Preissegmenten ist Dreame dafür bekannt, aus einem Basismodell mit ein, zwei neuen Features gleich ein komplett neues Modell herauszubringen. Ob dies auch auf den D10 Plus zutrifft, haben wir in einer mehrwöchigen Testphase ausführlich überprüft.

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter Design

Der Dreame D10 Plus (hier ohne Absaugstation)

Der Lieferumfang

Wie man es von Xiaomi und Tochterfirmen gewohnt ist, findet sich nur das für den Betrieb des Roboters notwendigste im Lieferumfang. Da der D10 Plus explizit darauf abzielt, per App gesteuert zu werden, findet sich weder Fernbedienung, noch Magnetband im Lieferumfang. Aber ein bisschen Zubehör wäre durchaus nett gewesen, da man Verbrauchsmaterialien wie Filter, Staubbeutel usw. so bereits nach kurzer Zeit nachbestellen muss. Die einen nennen es minimalistisch, andere knausrig.

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter Lieferumfang

Der Lieferumfang des Dreame Bot D10 Plus: Minimalistisch oder knausrig?

Lieferumfang

  • Dreame D10 Plus Saugroboter
  • Absaugstation
  • zwei Staubbeutel
  • Bürstenkopf
  • Wischaufsatz
  • Bedienungsanleitung in versch. Sprachen, auch Deutsch

Die Absaugstation

Die mitgelieferte Absaugstation (die das „Plus“ in der Produktbezeichnung ausmacht) ist eine große Neuerung zum Vorgängermodell D9, erfreulicherweise mit Kabelmangement für eine bessere Optik und weniger Stolperfalle.

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter Test

D10 Plus mit seiner Absaugstation. Im Hintergrund der Dreame Bot W10 samt Selbstreinigungsstation.

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter Absaugstation Einstellungen

Praktisch: In der App lässt sich einstellen, wie oft (oder ob überhaupt) die automatische Entleerung der Staubkammer stattfinden soll.

INFO

Absaugstationen sind vollautomatisierte Ladestationen und „Entleerer“ der Staubkammer in einem. Kehrt der Saugroboter nach der Reinigungsfahrt zurück zur Absaugstation, wird die Staubkammer unter Geräuschpegeln von 80 dB aufwärts automatisch entleert.

Der Inhalt der Kammer landet in einem Staubbeutel. Diesen schmeißt man — je nach Verschmutzungsgrad der Räumlichkeiten – nach 30-60 Reinigungsfahrten in den Restmüll. 

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter Staubbeutel entnehmen

Den Staubbeutel entnimmt man oben aus der Absaugstation (sobald dieser voll ist) und tauscht ihn aus.

Unter der Abdeckung oben versteckt sich ein kleines Reinigungswerkzeug. Wer möchte, kann den Staubbehälter des D10 Plus auch manuell von Hand entleeren. Das verfehlt zwar den Zweck einer derartigen Kombination aus Saugroboter und Absaugstation, dies aber als Hinweis, falls euch die Staubbeutel ausgehen sollten.

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter Staubbehälter

Die Staubkammer lässt sich auch weiterhin von Hand ausleeren.

Die Saugkraft des Haushaltshelfers selbst wird mit 4.000 pa angegeben, entsprechend gut 30 % mehr Einzugskraft als noch beim D9. Der Staubbehälter ist durch die Absaugstation kleiner geworden (400 ml), ebenso der Wassertank (145 ml). Nach einer Arbeitszeit von 170 Min. (durchschnittlicher Wert) kehrt der Roboter zurück zur Absaugstation, die gleichermaßen Ladestation für den 5.200 mAh großen Akku ist.

Navigation, App und Live-Mapping

Die Xiaomi Home App (Android, iOS) sowie die virtuelle Karte eurer vier Wände kann man als persönliche Steuerkonsole ansehen. In Kürze (noch nicht während unserer Testphase) wird man neue Dreame-Roboter in eine eigene App des Herstellers, die sich als Dreamehome App bereits für Android und iOS herunterladen lässt, einbinden können (wir berichteten).

Die Navigation des Dreame D10 Plus in den eigenen vier Wänden ermöglicht praktischerweise eine Schnellkartierung der Räumlichkeiten. Hierbei fährt der Saugroboter nur kurz in jeden Raum, scannt dort die Umrisse mit seinem Laserdistanzsensor (LDS) und erstellt so innerhalb weniger Minuten eine virtuelle Karte, die sich in der App abrufen und direkt nutzen lässt. Bei einer Schnellkartierung wird weder gesaugt noch gewischt.

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter Mapping virtuelle Sperrzonen No-Go virtuelle Wände App

In nur wenigen Minuten ist eine Schnellkartierung der vier Wände möglich.

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter App selektive Raumeinteilung Etagenspeicherung

So lässt sich für mehrere Etagen jeder Raum einzeln ansteuern, mit Sperrzonen versehen usw.

Wer die Reinigung optimal auf seinen Haushalt und die verschiedenen Bodenarten zuschneiden will, kommt mit der selektiven Raumeinteilung voll auf seine Kosten. Arbeitszeiten lassen sich für jeden Raum einzeln mitsamt Saug- und Wischintensität vorgeben. Auch eine bestimmte Reihenfolge, in der der D10 Plus die Zimmer abfährt, ist einstellbar. 

In einem einzigen Reinigungszyklus lässt sich ein Raum (z.B. die Küche) dreimal hintereinander auf maximaler Saug- und Wischstufe reinigen. Der Raum sollte danach aber mal sowas von sauber sein. 😉

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter App Einstellungen Sprache Arbeitszeiten Teppich

Sprache (l.), Arbeitszeiten vergeben (m.) und weitere Einstellungen in der Xiaomi Home App (r.)

Kleiner Hinweis: Engstellen widmet sich der Dreame erst nach einer erfolgten Komplettreinigung. Also nicht wundern, wenn gewisse Bereiche scheinbar ausgelassen werden, der Roboter kommt später darauf zurück.

Saugen und Wischen in der Praxis

Auf Teppich macht der Dreame D10 Plus eine deutlich bessere Figur als erwartet: Von unseren im Testareal verteilten Materialien nahm der Roboter starke 98,5 % auf, was einen überdurchschnittlichen Wert darstellt. Für ein mittelpreisiges Modell kann man hier nur sagen: Hut ab! Den Hartbodentest kann man sich damit fast schon sparen, da Teppich eine weitaus größere Herausforderung darstellt als Laminat und Co.

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter Teppich vorher

Teppich vorher mit verteiltem Material in der Testarena

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter Teppich nachher

Teppich nachher

Die Wischfunktion dagegen ist absolut Basic und sollte in der Kaufentscheidung für das Gerät keine allzu große Rolle spielen. Hier empfehlen wir, sich eher den Dreame Bot W10 im Test genauer anzuschauen, da bei diesem Modell der Fokus vollständig auf dem Wischen liegt (sogar mit Selbstreinigung), während der D10 Plus diese nur als nettes Beiwerk mitbringt.

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter Wischfunktion

Die Wischfunktion des D10 Plus ist nett, sollte aber nicht zu wichtig sein bei der Kaufentscheidung.

Dreame Bot D10 Plus Saugroboter Wischfunktion Alternative Dreame W10

Soll die Wischfunktion sehr gut sein, empfehlen wir einen Blick zum Dreame Bot W10.

Fazit: Dreame D10 Plus kaufen?

Gemessen am Kaufpreis bekommt man mit Dreames neuem Mittelklassemodell einiges. Ein sehr guter Saugroboter mit gewohnt zuverlässiger und aufgeräumter App, dessen Teppich-Performance und selektive Raumeinteilung besonders hervorstechen. Die Absaugstation sowie Wischfunktion sind eher Standard, im Großen und Ganzen kann man dem Roboter (vor allem durch den Preis) keine Vorwürfe machen. 

Was verbindet ihr mit der Marke Dreame?

Pro

  • Performance auf Teppich
  • Xiaomi Home App mit vielen Funktionen und Einstellungen
  • selektive Raumeinteilung
  • Preis-Leistung
  • Absaugstation
  • zuverlässige Navigation

Kontra

  • Wischfunktion eher nice to have
  • keine gigantischen Neuerungen zu Vorgängermodellen
Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

2 Kommentare

  1. Bongomän

    Moin 🙂
    Besitzt der D10 Plus auch eine 3D Objekterkennung?
    Denn abgesehen davon, also sollte er keine haben, und dem kleineren Staub- & Wassertank ist das doch einfach nur ein Z10 Pro in weiß 🤦🏼‍♂️

    Antworten
    • Tim

      Nein, besitzt er nicht 🙂 Liebe Grüße Tim

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…