4. Januar 2022

Roborock S7 MaxV Ultra Saugroboter: Unterschiede zum Vorgänger S6 MaxV

News, Roborock, Saugroboter | 6 Kommentare

UPDATE

Der Preis des Roborock S7 MaxV Ultra soll bei 1.399 € liegen, der Saugroboter mit Dreifach-Absaugstation im April 2022 erhältlich sein.

Das Vorgängermodell S6 MaxV war mit seiner Reactive AI einer von wenigen Vorreitern im Bereich der Kamera- und AI-Erkennung kleiner Hindernisse wie Kabeln, Schuhe oder Spielzeug. Ein wichtiger Schritt hin zur vollständig autonomen Arbeit von Saugrobotern, da man im Vorfeld weniger bis gar nichts wegräumen muss und möchte.

Roborock kündigte auf Facebook einen Nachfolger des S6 MaxV an, der in drei Versionen im Rahmen der Consumer Electronics Show 2022 (kurz CES)  in Las Vegas vorgestellt wird. Was die neue Produktreihe Roborock S7 MaxV besser können soll als Vorgängerreihen und was alle Neuerungen sind, haben wir für euch zusammengefasst.

INFO

Je nach Zubehör, das man zum Roborock S7 MaxV dazukauft, hört der Saugroboter auf unterschiedliche Produktbezeichungen (s. auch folgendes Bild): 

  • Roborock S7 MaxV: Das Basismodell ohne Zubehör wie Absaugstation und Co.
  • S7 MaxV Plus: Saugroboter mit Absaugstation (in etwa gleich zu der des Roborock S7+)
  • S7 Max Ultra: Saugroboter mit Absaugstation & „Waschanlage“ in einem: Absaugfunktion mit Staubtank, Reinigung des Wischmopps durch Frischwasser- und Schmutzwassertank
Roborock S7 MaxV Saugroboter Reihe Unterscheidung Ultra Plus

Die S7-MaxV-Reihe unterscheidet sich in der jeweilig mitgelieferten Station.

Im Folgenden stellen wir euch alle Upgrades und Neuerungen zu den Vorgängermodellen vor, die die S7-MaxV-Reihe mitbringt. Um sich das erste AI-Modell Roborocks erneut in Erinnerung zu rufen, könnt ihr euch die folgende Video-Review anschauen:

Upgrade #1

Reactive AI 2.0 & Möbelerkennung

Wenig überraschend wurde die Reactive AI, sprich die Hinderniserkennung und -Vermeidung des Roborock S6 MaxV weiter optimiert. So sollen kleine Gegenstände und Hindernisse (Kabel, Schuhe usw.) noch besser vom Roboter erkannt und umfahren werden. Möglich wird dies durch zwei Kameras sowie die Laserdistanzsensorik (LDS).

Roborock S7 MaxV Ultra Saugroboter Reactive AI Kamera RGB

Kleine Hindernisse erkennen und umfahren: Das verspricht und vermag ReactiveAI 2.0.

Auch die Gefahrenerkennung (Abgründe, Kollisionen, Festfahren) soll weiter optimiert worden sein. Eine Angabe, die erstmal gut klingt, sich in der Praxis aber noch beweisen muss.

Roborock S7 MaxV Ultra Saugroboter Erkennung und Meidung kleiner Hindernisse

Erkennt kleine Hindernisse im Hellen …

Roborock S7 MaxV Ultra Saugroboter Erkennung und Meidung kleiner Hindernisse im Dunkeln

… und Dunkeln.

Live-Mapping? Selektive Raumeinteilung? „Schnee von gestern“ sagt sich Roborock und ermöglicht eine 3D-Kartendarstellung sowie Matrix-Kartierung der Wohnung in der Roborock App (Android, iOS) oder Xiaomi Home App (Android, iOS).

Doch auch damit nicht genug: Der S7 MaxV (auch Ultra und Plus entsprechend) erkennt automatisch Möbelstücke und Bodentypen. Während einer Reinigungsfahrt registriert der Roboter Möbel in ihrer jeweiligen Position und ordnet das Bett etwa dem Schlafzimmer zu, einen Schreibtisch dem Arbeitszimmer usw.

Roborock S7 MaxV Ultra Saugroboter App Kartendarstellung Möbel erkennen

Selektive Raumeinteilung plus Möbelerkennung? Smart!

Eine äußerst smarte Eigenschaft, die es Nutzer*innen ermöglicht, auf der virtuellen App-Karte auf ein Möbelstück zu tippen und schon reinigt der S7 MaxV den Bereich drumherum oder drunter. Roborock führt hier das Beispiel eines gemütlichen Frühstücks im Bett an, wonach man den Saugroboter mit einem Tippen auf das Bett rund um dieses arbeiten lassen kann.

Roborock S7 MaxV Ultra Saugroboter App 3D-Kartendarstellung Möbel erkennen

3D-Karte der vier Wände

Roborock S7 MaxV Ultra Saugroboter App Mapping Matrix-Kartendarstellung

Matrix-Karte der vier Wände

Anhand der Möbel erkennt der S7 MaxV automatisch den jeweiligen Raumtyp (Schlafzimmer, Bad usw.) und empfiehlt eine Reinigungsreihenfolge. Diese Empfehlung beinhaltet etwa, dass Schlafzimmer zuerst und Badezimmer immer zuletzt gereinigt werden, damit kein Schmutz aus dem Bad ins Schlafzimmer verschleppt wird. Während der Reinigung werden Saugkraft und Schrubbintensität der Wischfunktion ebenso automatisch angepasst.

Upgrade #2

VibraRise Wischsystem und 5.100 pa Saugkraft

Am Wischsystem hat Roborock im Vergleich zum Roborock S7 nicht weiter getüftelt. Wie auch der S7 erkennt die S7-MaxV-Reihe Teppiche vor sich und hebt auf diesen das Wischmodul an, sodass Teppiche nicht nass werden. Da es sich um einen Vibrationswassertank (Vibra) handelt und das Wischmodul angehoben wird (Rise), nannte Roborock dieses Wischsystem VibraRise.

Roborock S7 MaxV Saugroboter Reihenfolge Raumeinigung

Der Saugroboter gibt eine Empfehlung ab, mit welcher Intensität in welchem Raum gesaugt und gewischt werden sollte. Willkommen in 2022.

Optimiert wurde aber die Saugkraft, welche von den 2.500 pa der Vorgänger S6 MaxV sowie S7 mehr als verdoppelt wurde. Die Saugkraft des S7 MaxV beträgt in allen drei Versionen 5.100 pa. Selbstredend werden wir diese Angabe noch bei einem Testmodell nachmessen, Roborock hat sich in der Vergangenheit aber nicht als schummelndes Unternehmen bei technischen Daten herauskristallisiert.

Roborock S7 MaxV Saugroboter VibraRise Wischfunktion Vibrationswassertank Anheben des Wischmoduls

Das Anheben des Wischmoduls auf Teppichen wurde (zum Glück) nicht verändert.

Roborock S7 MaxV Saugroboter VibraRise Wischfunktion Vibrationswassertank

Ein Vibrationswassertank simuliert Schrubben.

Upgrade #3

Absaugstation, Frischwasser- und Schmutzwassertank in einer Station

Der vollständig autonomen Bodenreinigung kommt mit dieser Innovation wohl kein Haushaltshersteller näher als Roborock mit dem S7 MaxV Ultra. Der „Ultra“ bringt eine (durchaus nicht klein geratene) Ladestation mit, die sowohl Absaugstation, als auch „Waschanlage“ für den Wischmopp in einem ist. Damit ist das Hongkonger Unternehmen das erste mit einer Station dieser Art.

Roborock S7 MaxV Ultra Saugroboter Station selbstentleerend

Absaugstation und Waschanlage in einem

INFO

Absaugstationen sind vollautomatisierte Ladestationen und „Entleerer“ der Staubkammer in einem. Kehrt der Saugroboter nach der Reinigungsfahrt zurück zur Absaugstation, wird die Staubkammer unter Geräuschpegeln von 80 dB aufwärts automatisch entleert.

Im Normalfall landet der Inhalt der Staubkammer nach einer Absaugung dieser in einem Staubbeutel, welchen man — je nach Verschmutzungsgrad der Räumlichkeiten —nach 30-60 Reinigungsfahrten in den Restmüll entsorgt.

Da die Absaugstation beim S7 MaxV Plus aber in ihrer Funktionsweise mit der des S7+ identisch ist und die Absaugfunktion des S7 MaxV Ultra auch der des S7+ gleicht, müssen keine Staubbeutel verwendet werden. Es ist schlicht optional und auch Anfang 2022 noch ein Alleinstellungsmerkmal Roborocks.

Roborock S7 MaxV Ultra Saugroboter Vergleich Station Plus Version

Links die Dreifach-Station des Ultra, rechts die Absaugstation des Plus

Da man bei Verwendung des S7 MaxV Ultra mit der Dreifach-Station (an sich vierfach, der Akku des Roboters wird ja auch aufgeladen, sogar um 30 % schneller als bei vorherigen Modellen) weder Staubkammer leeren, noch Staubbeutel entnehmen, noch staubsaugen muss … bleibt noch was? Achja, der Frischwassertank muss mit neuem Wasser befüllt und der Schmutzwassertank geleert werden nach einer gewissen Zeit. Ein überschaubarer Aufwand, wenn dafür Saugen und Wischen als Haushaltsaufgabe weitestgehend wegfällt.

Roborock S7 MaxV Ultra Saugroboter Absaugstation Ladestation schnelleres Aufladen des Akkus

Auch der Akku soll um 30 % schneller als bei bisherigen Roborock-Modellen aufgeladen werden.

Ausblick: Preis und Verfügbarkeit

Bis hierhin darf man guten Gewissens beeindruckt sein von dem Funktionsumfang der neuen S7-MaxV-Produktreihe. Nun die Kehrseite der Medaille (ihr ahnt es): Günstig wird wohl keines der drei Modelle, erst recht nicht der S7 Max Ultra mit Vollausstattung. Dieser soll ab April 2022 für 1.399 Euro erhältlich sein. Die anderen beiden Versionen der Produktreihe werden wohl im gleichen Zeitraum erscheinen.

Als UVP für den S7+ veranschlagt Roborock weiterhin 899 Euro, entsprechend wird die Plus-Version aus der MaxV-Reihe wohl auch an der 1.000-Euro-Grenze kratzen. Ob man dann wirklich „nur“ zum S7 MaxV ohne eine der beiden Stationen greift, wenn man so oder so schon viel Geld in die Hand nimmt … fraglich.

Wo liegt eure Preisgrenze für einen Saug-Wischroboter?

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

6 Kommentare

  1. Marcel

    Coole Sache was da Roborock herausgibt.. wird den diese Absaugstation auch kompatipel sei zb mit dem s7 oder ist dieser den neuen Modellen vorenthalten?

    Antworten
    • Tim

      Hi Marcel, mit Sicherheit nur für die neuen Modelle, da die sich sonst ja weniger Leute kaufen würden. 😉 Liebe Grüße Tim

      Antworten
  2. Felix

    Hallo Tim,

    vielen Dank für die ausführliche Vorstellung von dem neuen Roborock. Definitiv mit dem Omni X1 der Top Saug-/Wischroboter.

    Ich frage mich wieviel von dem Wischpad gereinigt wird, auf den Videos sieht es so aus, als würde nur der Vibra Bereich gereinigt, was schade wäre, denn dann würde sich vermutlich Schmutz in den Seiten des Wischpads auf Dauer ansammeln.

    Antworten
    • Tim

      Hi Felix, das glaube ich nicht, aber ja, in erster Linie wird das Wischpad gereinigt. Liebe Grüße Tim

      Antworten
  3. Carina

    „Nicht mehr lange auf sich warten lassen“ – wann rechnet ihr mit dem Verkaufsstart in DE? Februar, März, April?

    Antworten
    • Tim

      April 2022 soll es so weit sein 🙂 Liebe Grüße Tim

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…