Trifo Ollie AI-Saugroboter mit 4.000 pa Saugkraft, App & FullHD-Kamera im Test

Saugroboter, Trifo | 0 Kommentare

UPDATE

Noch bis zum 24. April 2022 war der smarte Saugroboter im Crowdfunding finanzierbar. Nächste Haltestelle für den Trifo Ollie: Amazon! Wir informieren euch an dieser Stelle, sobald der Roboter über offizielle Kanäle verfügbar ist.

Trifo Ollie: So viel kann ein 200€-Saugroboter bieten

Der amerikanische Hersteller Trifo ist uns bereits durch vorangegangene Saugroboter wie Trifo Lucy ein Begriff. Als Lucy vor einigen Jahren ins Crowdfunding startete, waren ein Full-HD-Kamerasystem zur Objekterkennung (inkl. Nachtsicht!) noch undenkbar und absolute Zukunftsmusik. In 2022 warten Modelle wie der Conga 9090 AI fast schon selbstverständlich mit AI-Erkennung kleiner Hindernisse auf.

Das neue Trifo-Modell „Ollie“ soll sich mittels AI in den vier Wänden zurechtfinden können und ideal für Haustierbesitzer sein. Um herauszufinden, wie gut das in der Praxis funktioniert und ob der Saugroboter vor allem durch den aufgerufenen Preis an Attraktivität gewinnt, haben wir den flachen Haushaltshelfer getestet.

Trifo Ollie Saugroboter Navigation Performance auf Teppich

Trifo Ollie: Endlich mal wieder ein Saugroboter ohne Wischfunktion im Test

Der Lieferumfang

Trifo Ollie Saugroboter Verpackung

Vorhang auf, hier kommt Ollie!

Wer denkt, man würde sich als Saugroboter-Tester immer über den größtmöglichen Funktions- und Lieferumfang freuen, der liegt falsch: Nach zig getesteten Saugrobotern, grotesk ähnlichen Wischfunktionen und Absaugstationen ist man froh, wenn man mal wieder einen reinen Saugroboter testen darf.

Das heißt nicht, dass Trifos Ollie ein langewiliges Basic-Modell ist, im Gegenteil, funktioniell wird hier einiges geboten. Nur der Lieferumfang beschränkt sich auf das Wesentliche. Natürlich wären ein paar Ersatzbürstenköpfe oder Wechselfilter zusätzlich nett gewesen, doch ein Preis von round about 200€ muss aus unserer Sicht auch keine Flut an Einzelteilen gewährleisten. Außerdem gibt es auch noch üppigere Lieferumfänge des Trifo Ollie in anderen Bestellversionen.

Lieferumfang

  • Trifo Ollie Saugroboter
  • Ladestation
  • EU-Netzteil
  • Bedienungsanleitung, Garantiekarte und Sicherheitshinweise
Trifo Ollie Saugroboter Lieferumfang

Lieferumfang des Trifo Ollie: Nur das Notwendigste dabei

Zwar handelt es sich bei der Ladestation des Trifo um eine gewöhnliche Akku-Ladestation ohne weitere Funktionalität, optisch macht diese aber einiges her.

Trifo Ollie Saugroboter Ladestation

Optisch wie haptisch ansprechend: Die Ladestation des Trifo Ollie

Trifo Ollie Saugroboter Akku Ladestation aufladen

Wir haben es leider in zig Versuchen nicht geschafft, es zu fotografieren, aber: Der grüne i-Punkt leuchtet rhythmisch auf, wenn der Akku von Ollie geladen wird.

Auch fein mitgedacht: Auf der Unterseite der Station findet sich die Möglichkeit, das Ladekabel aufzurollen, sodass dieses weder Mensch noch Tier noch Roboter als Stolperfalle dienen kann. 

Trifo Ollie Saugroboter Ladestation Kabelmanagement Unterseite

Kabelmanagement auf der Unterseite

Trifo Ollie Saugroboter Kabelmanagement Ladestation

Kabel nicht mehr als Stolperfalle

Trifo Ollie: Hybrid aus Saugroboter und Alarmanlage

Mit einer 1080p-Kamera und einem ToF-Sensor an der Vorderseite des Saugroboters erfasst Ollie nicht nur die Umgebung und erkennt Abmessungen und kleine wie große Hindernisse, sondern ermöglicht auch Nachtsicht und die Übertragung eines Live-Bilds auf die Trifo Home App (Android, iOS). 

Trifo Ollie Saugroboter Kamera Sensorik

ToF-Sensor und 1080p-Kamera an der Frontseite

INFO

Mit optischen Sensoren wie einem ToF (Time of Flight) erfassen Saugroboter Türen und Durchgänge und können sich in den vier Wänden besser orientieren. Technisch betrachtet messen Haushaltsroboter mit einem dToF Distanzen mit einem Laufzeitverfahren (Geschwindigkeit + Entfernung).

Trifo Ollie Saugroboter Vergleich Cecotec Conga 9090 AI

Cecotecs Conga 9090 (r.) hat zwar ein, zwei Sensoren mehr dabei, kostet aber auch gut 400€ mehr.

Per Infrarot wird Ollie neben seiner eigentlichen Funktion als rollender Staubsauger auch zum rollenden Nachtsichtgerät. Dieses schlägt in Kombination mit einem Bewegungssensor aus, wenn sich um den Roboter herum etwas bewegt. Somit ist Ollie auch noch eine Art fahrende Überwachungskamera, die per App-Push-Benachrichtigung über Unstimmigkeiten im Haus informiert.

Trifo Ollie Saugroboter App Bewegungserkennung Benachrichtigung Alarmanlage Sensorik

Bewegungserkennung einstellen (l.), Bewegung erkannt (m.) und in der App angezeigt (r.)

Video- und Fotoaufnahmen lassen sich (wenn man möchte) auch direkt auf dem Smartphone speichern.

Trifo Ollie Saugroboter App Kamera Fernbedienung Live-View

Live-Mapping bei Fernsteuerung in der App, oben rechts ein sitzender Tim im Live-Bild

App-Funktionsumfang mit einigen Highlights

Live-Mapping, selektive Raumeinteilung und No-Go-Zonen sind auch mit dabei; das Gleiche gilt für die Sprachsteuerung per Alexa und Google Home. Ist der Saugroboter die vier Wände einmal komplett autonom (ohne Anheben oder ähnliches) von der Ladestation aus zurück zur Ladestation abgefahren, speichert er die virtuelle Karte automatisch (nur eine möglich).

INFO

Wie man bei der ersten Reinigungsfahrt alles richtig macht, damit Mapping und Co. einwandfrei funktionieren, könnt ihr in dieser Anleitung nachlesen.

Live-Mapping, selektive Raumeinteilung und No-Go-Zonen sind auch mit dabei; das Gleiche gilt für die Sprachsteuerung per Alexa und Google Home.

Zwar gibt es präzisere Kartendarstellungen bei anderen Modellen, nicht aber zwingend in dieser Preisklasse. Man erkennt, wo sich der Saugroboter befindet, hat aber nicht etwa eine 3D-Möbeldarstellung wie beim 360 S8 im Software-Paket dabei. Benötigt man aber auch nicht wirklich.

Trifo Ollie Saugroboter App Live-Mapping Kartenerstellung

Live-Darstellung der Wohnungsumrisse in der App

Trifo Ollie Saugroboter App selektive Raumeinteilung

Nach erfolgreicher Kartenerstellung lassen sich Räume separat ansteuern.

Im Grunde bietet die Trifo Home App alles, was man benötigt, darüber hinaus aber auch ein paar Highlights, die wir in der folgenden Auflistung fett markiert haben.

Funktionen und Einstellungen in der App

  • Saugroboter starten, stoppen bzw. zur Ladestation zurückschicken
  • Live-Mapping
  • Saugkraft vierstufig einstellen
  • „Kehren an Kanten“: Gezielte Reinigung der äußeren Wohnungsumrisse
  • Arbeitszeiten einplanen
  • Wartung: Verbrauchsmaterialstatistik der Einzelteile (Filter usw.)
  • No-Go-Zonen und virtuelle Wände einrichten
  • Bewegungserkennung: Werden im Umfeld des Roboters Bewegungen erkannt, informiert dieser per App-Push-Benachrichtigung.
  • Reinigung fortsetzen: Zwischenladen des Saugroboterakkus während einer laufenden Reinigung
  • Funktionsüberprüfung: Ollie checkt seine Bestandteile (Sensorik usw.) einzeln durch und informiert über eventuelle Fehler
  • DND-Modus (Do Not Disturb): Einstellbarer Zeitraum, in dem der Saugroboter nicht oder nur leise arbeiten darf.
  • Kartenspeicherung (eine Karte)
  • Firmware-Updates herunterladen und installieren
  • Sprachmeldungen: Ein bzw. aus, Lautstärke, Sprache
  • Reinigungsprotokolle: gereinigter Bereich in m² sowie Dauer der Reinigung
  • Selektive Raumeinteilung: Räume einzeln ansteuern, einteilen und verbinden
Trifo Ollie Saugroboter App Einstellungen

Die Trifo Home App ist leicht zu bedienen und übersichtlich gestaltet.

Trifo Ollie Saugroboter App Firmware-Updates herunterladen und installieren

Firmware-Updates können Fehlerbehebungen oder neue Funktionen beinhalten.

Der beste Freund von Mensch und Tier?

Trifo bewirbt Ollie als einen besonders für Haustierbesitzer geeigneten Saugroboter. Wodurch wird diese Annahme gerechtfertigt? Ist es die Saugkraft von 4.000 pa (Vergleich Roborock S7: 2.500 pa), mit der Tierhaar durch viel Einzugskraft der Kampf angesagt wird? Auch. Vor allem aber sind es folgende Aspekte:

  • Eine integrierte Lufterfrischungsfunktion vertreibt strenge Gerüche während der Saugroboter arbeitet.
  • An der Hauptwalze findet sich eine Anti-Tangle-Funktion, die die Einwindung von langem Haar unterbinden soll.
  • Durch die verbaute Kamera kann man per App von unterwegs aus nachvollziehen, was Hund und Katze so treiben und sogar per Sprachausgabe mit ihnen sprechen.
  • Ein integrierter Laserpointer soll die Katze zum Spielen motivieren (viele Katzen mögen es tatsächlich, dem kleinen roten Punkt hinterherzujagen).

Wie sinnvoll der letztgenannte Aspekt ist, hängt wohl auch sehr von der jeweiligen Katze ab und wurde von uns aufgrund von Katzenhaarallergie nicht überprüft (sorry!). Die ersten drei Aspekte sind aber durchaus praktisch und sinnvoll.

INFO

Anti-Tangle (auch Tangle Free) bezeichnet hier eine spezielle Konstruktion der Anti-Haar-Einwicklung, wodurch sich längeres Tier- und/oder Menschenhaar nicht mehr so leicht in den Rädern und der Hauptwalze verfängt. Besonders bei stark haarenden Hunden könnte sich dies als sehr praktisch erweisen.

Trifo Ollie Saugroboter Design

Ein Lufterfrischer wird während des Saugens aktiv.

Lohnt sich die Crowdfunding-Finanzierung?

Auch wenn die Unterschiede zum Vorgängermodell Lucy nicht so groß sind, wie man es vielleicht erwartet hätte: Spannend wird der Trifo Ollie erst so richtig bei Betrachtung des Preises. Im Crowdfunding konnte man den Saugroboter bereits für 203€ erhalten. Für einen Saugroboter mit einem derartigen Funktionsumfang ein mehr als fairer Preis. Insbesondere dann, wenn Materialqualität und Verarbeitung wie hier auch stimmen.

 Wir informieren euch hier natürlich umgehend, sobald Ollie offiiell im (Online-)Handel erhältlich ist. Was haltet ihr von Ollie?

Pro

  • hohe Saugkraft
  • Preis-Leistungsverhältnis top
  • viele App-Funktionen und -Einstellungen
  • gute, wenn auch nicht herausragende Navigation
  • flache Bauart
  • hohe Materialqualität für Preisklasse

Kontra

  • Lieferumfang könnte üppiger sein
  • Kamera & Bewegungserkennung aus Datenschutzsicht zumindest fragwürdig
Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…