Xiaomi Ultra Slim in Video & Test: 5,5 cm flacher Saugroboter mit 3D-Erkennung

Saugroboter, Xiaomi | 11 Kommentare

UPDATE

Wir haben zusätzlich zum Testbericht auch eine Video-Review aufgenommen, in der ihr den flachsten Saugroboter der Welt in Aktion sehen könnt. Viel Spaß beim Anschauen!

Xiaomi Mijia Ultra Slim: Der flachste smarte Saugroboter der Welt

Ein smart navigierender Saugroboter von einem der besten Hersteller weltweit weist nur 5,5 cm Höhe auf und kommt somit deutlich besser unter Möbelstücke als die zumeist 10 cm hohen Konkurrenten mit LDS-Turm. Da ist das mit der mangelnden Übersichtlichkeit und zig Modellen im Produktsortiment Xiaomis doch schnell vergessen.

Was der Xiaomi Ultra Slim kann (außer flach gebaut zu sein), haben wir getestet. Spoiler: Ein Meilensteinmodell.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Hoehe Maße kommt unter alle Möbelstücke

Der Ultra Slim kommt unter die meisten Möbelstücke.

Produktdaten: Vergleich zum Roborock E5

Modell
Xiaomi Mijia Ultra SlimRoborock E5
Preis (UVP)399 €299 €
Navigation3D-Hinderniserkennung mit ToF-SensorGyrosensor mit optischem Sensor auf der Unterseite
Saugkraft2.000 pa2.500 pa
AppXiaomi Home (Android, iOS)Xiaomi Home (Android, iOS) & Roborock (Android, iOS)
Akkukapazität3200 mAh5200 mAh
Arbeitszeit auf niedrigster Saugstufe100 Min.200 Min.
Ladezeit3 h5 h
Staubkammer500 ml640 ml
Wassertank200 ml180 ml
Sprachsteuerungaktuell nur in ChinaJa
Live-MappingJaNein
Selektive RaumeinteilungJaNein
Mehr-Etagen-SpeicherungNeinNein
Maße32,3 x 32,3 x 5,5 cm35,0 x 35,0 x 9,0 cm

Der Lieferumfang

Für Xiaomi-Verhältnisse kommt der Lieferumfang des Ultra Slim ungewohnt spendabel daher. Bei bisher nahezu allen von uns getesteten Saugrobotern des Herstellers (inklusive Tochterfirmen), versuchte man, den Paketinhalt möglichst minimalistisch zu gestalten. Anders ausgedrückt: Sparsam.

Beim Xiaomi Ultra Slim aber findet man sogar einiges an Zubehör und Ersatzteilen. Wie von Xiaomi gewohnt, ist auch alles reisesicher verpackt.

Lieferumfang

  • der Saugroboter selbst
  • Wassertank
  • Wischaufsatz mit angebrachtem Mikrofasertuch
  • drei zusätzliche Mikrofaser-Wischtücher
  • drei Bürstenköpfe (einer muss auf Unterseite angebracht werden)
  • zwei zusätzliche HEPA-Filter (jeweils einer bereits in Staubkammer und Wassertank
  • Ladestation mit CN-Ladekabel & EU-Adapter
  • Hauptwalze als Ersatz
  • Bedienungsanleitung auf Chinesisch (immerhin mit Grafiken)
Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Lieferumfang

Der Lieferumfang ist ungewohnt spendabel für ein Xiaomi-Modell.

Da wir euch so schnell wie möglich einen Eindruck von dem flachen Saugroboter verschaffen wollten, haben wir noch vor der Europa-Veröffentlichung des Geräts bestellt und die China-Version des Ultra Slim hier getestet. Entsprechend wird der Lieferumfang zur später erhältlichen EU-Version variieren. 

So finden wir ein CN-Ladekabel mit EU-Adapter vor, außerdem ist die Bedienungsanleitung auf Chinesisch (braucht man aber auch nicht zwingend). 

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Bedienungsanleitung auf Chinesisch

Grafiken reichen in der Anleitung auch aus.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Vergleich Maße Höhe mit Staubfilter

Fast so flach wie einer seiner HEPA-Filter

INFO

Wir empfehlen euch, nicht den beigelegten EU-Adapter zu verwenden, sondern euch für kleines Geld noch diesen EU-Adapter zu bestellen (den wir auch bei allen China-Geräten verwenden), da dieser mehr Sicherheit bietet.

Bereits hinten in den Roboter eingesetzt, findet sich die Staubkammer. Mit im Paket liegt aber auch ein Hybridtank aus Staubbehälter und Wassertank. Setzt man diesen ein, kann der Ultra Slim gleichzeitig saugen und wischen. Mehr zur Wischfunktion weiter unten im Artikel.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Staubkammer oder Wassertank auf Unterseite einsetzen

Wassertank-Hybrid oder nur Saugen? Man hat die Wahl.

Soviel zum Lieferumfang. Doch wie schafft es Xiaomi, einen derart flachen Saugroboter zu bauen, der auch noch smart navigieren kann?

Sensorik: Flache Bauweise durch 3D-Erkennung

Die Linse auf der Oberseite kennen wir bereits von früheren Xiaomi-Modellen wie etwa dem Mi Robot 1S oder dem noch recht jungen Dreame F9, der wie auch der Ultra Slim ohne Laserdistanzsensorik navigiert. Dabei handelt es sich um einen TOF-Sensor (Time-of-flight), mit dem Saugroboter mittels Lichtrefkletion die Abmessungen von Türen und Durchgängen erfassen können. Technisch betrachtet misst der Ultra Slim mit dem TOF Distanzen mit einem Laufzeitverfahren (Geschwindigkeit + Entfernung).

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Design Sensor Oberseite

Unter den Bedienelementen auf der Oberseite findet sich ein optischer Sensor.

Noch relevanter in der Sensorik ist aber die 3D-Erkennung kleiner Hindernisse wie Kabeln, Socken, Schuhe und ähnlichem. Dies kennen wir etwa vom 360 S10 oder der neuen Samsung-Reihe. Funktioniert eine 3D-Erkennung und entsprechende Meidung von Hindernissen in der Praxis zuverlässig, muss der Nutzer vor der ersten Reinigung nichts wegräumen.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter 3D-Sensorik

Vorne findet sich die 3D-Sensorik zur Hinderniserkennung.

Auch No-Go-Zonen und Nicht-Wisch-Zonen sind mit von der Partie. Dies wird durch einen implementierten VSLAM-Algorithmus (Visual Simultaneous Localization and Mapping) ermöglicht, der die Live-Kartenerstellung in der Xiaomi Home App (Android, iOS) darstellbar macht. Auch wenn der Laserdistanzsensor vieler smarter Saugroboter hier fehlt, ist sogar die selektive Raumeinteilung möglich (s. folgendes Bild).

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Karte virtuelle No-Go-Zonen Nicht-Wisch-Zonen

No-Go-Zonen und Nicht-Wisch-Zonen sind in der Xiaomi Home App festlegbar.

Auf die App-Steuerung gehen wir weiter unten im Artikel noch detaillierter ein.

Ideal für lebendige Haushalte

Besonders in lebendigen haushalten mit Tieren, Kindern und mehr ist die 3D-Erkennung sinnvoll, da Schuhe nicht immer an der gleichen Stelle liegen, Spielzeug auf dem Boden verteilt wird usw. Dadurch, dass Xiaomi hier keinen Laserdistanzsensor (LDS) auf der Oberseite anbringt, wird die rekordverdächtig geringe Höhe von nur 5,5 cm ermöglicht. Der Ultra Slim ist entsprechend optimal, um unter Möbelstücke wie Sofas oder Kommoden autonom zu reinigen.

Xiaomi Mijia Ultra Thin Saugroboter Hoehe Maße Vergleich

Selbst ohne Laser-Turm sind die meisten Saugroboter noch 8 cm hoch – was bislang als flach galt.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Maße Höhe flache Bauart

Die 3D-Hinderniserkennung ermöglicht rechtzeitiges Ausweichen und die flache Bauweise.

Tatsächlich ist die Hinderniserkennung des Geräts (bei guten Lichtverhältnissen!) derart zuverlässig und sensibel, dass es fast schon wieder stört. Klingt komisch, ist aber folgendermaßen gemeint:

Der Ultra Slim erkennt Hindernisse aller Art frühzeitig und bremst vor diesen ab. Während mehrerer Testfahrten nicht ein einziges Andocken. Das ist zwar löblich, allerdings bremst der Saugroboter vor Hindernissen so früh ab und macht kehrt, dass die Ränder und Ecken teilweise nicht vollständig gesäubert werden. Seht selbst:

Die Lösung Xiaomis dafür: Erst arbeitet der Ultra Slim (wie im Video zu erkennen) alles in geraden Bahnen ab, wodurch gewährliestet wird, dass keine Fläche ausgelassen wird, im Anschluss fährt er alle Wände und Ecken gezielt ab. Sozusagen erst alles innen, dann außen.

Steuerung via Xiaomi Home App

Die Xiaomi Home App (für Android und iOS) stellt das Kernstück, sozusagen das Herz des smarten Saugroboters dar. Die WLAN- und App-Einbindung geht gewohnt schnell und simpel vonstatten, wenn man Ortung, Bluetooth und WLAN am Smartphone eingeschaltet hat.

Solltet ihr dennoch Schwierigkeiten bei der Einbindung in WLAN und App haben, hilft euch dieser Ratgeber weiter.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Einbindung WLAN

Die Einbindung in WLAN und App geht schnell und simpel vonstatten.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Einbindung WLAN erfolgreich

Dann kann es ja losgehen.

Wichtiger Hinweis: Wir haben hier die China-Version des Geräts getestet, entsprechend mussten wir die Ländereinstellung in der App auf „China“ wechseln, um den Ultra Slim in die App einbinden zu können. Sobald es eine EU-Version des Roboters gibt, wird sich dieser mit der Einstellung „Deutschland“ hinzufügen lassen. Funktionell, optisch usw. wird in der EU-Version aber alles so aussehen und funktionieren wie wir es hier zeigen.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Einbindung WLAN erfolgreich

Dann kann es ja losgehen.

Wie von Robotern aus Xiaomis Ökosystem gewohnt, ist die Bandbreite an möglichen Einstellungen und Funktionen innerhalb der App groß. Das Steuerungs-Interface ähnelt dem vieler vorheriger Modelle aber sehr.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Einstellungen Interface

Links das klassische Xiaomi-Saugroboter-Interface

Einstellungen vor der ersten Fahrt

Die Jungfernfahrt, ergo die allererste Reinigungsfahrt des Saugroboters durch die vier Wände, dient in erster Linie dem Kennenlernen der Räumlichkeiten. Was es vor dem ersten Start zu beachten gibt, könnt ihr in dieser Anleitung nachlesen. 

Auch die Xiaomi Home App selbst weist grafisch und textlich auf das Wichtigste hin.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Vorbereitung Start von Ladestation

Damit alles zukünftig gut funktioniert, müssen vor dem ersten Start ein paar Dinge beachtet werden.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Vorbereitung Start Ladestation

Der mit Abstand wichtigste Hinweis links: Kartenspeicherung vor der ersten Fahrt aktivieren!

Sehr schwach übersetzt, heißt die wichtigste Einstellung „Sparmodus des Wischers„. Wählt man diese an (Screenshot weiter oben), können Karten gespeichert, No-Go-Zonen eingerichtet und die selektive Raumeinteilung (Einzelansteuerung von Räumen) genutzt werden.

Also unbedingt vor der ersten Fahrt aktivieren, sonst ist die Jungfernfahrt wie der gesammelte Staub für die Tonne.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Einstellungen vor Start Vorbereitung

An Einstellungen in der App mangelt es nicht.

Die Funktionen der App

  • Live-Mapping (Kartenerstellung) und automatische selektive Raumeinteilung
    • Räume teilen, zusammenführen und benennen
  • Virtuelle Wände, No-Go-Zonen und Nicht-Wisch-Zonen
  • Saugstufe einstellen: Leicht, Standard, Stark und Turbo
  • Wasserdurchflussrate bei Wischfunktion vierstufig vorgeben
  • Firmware-Updates herunterladen und installieren
  • Reinigung fortsetzen: Zwischenladen des Saugroboterakkus während einer laufenden Reinigung. Die Reinigung wird an der Stelle fortgesetzt, an der der Roboter die Reinigung unterbrochen hat.
  • Verbrauchsmaterial- und Reinigungsstatistik
  • virtuelle Fernbedienung
  • Push-Benachrichtigungen ein/aus
  • Einplanen von Arbeitszeiten
  • Lautstärke und Sprache der „Stimme“ des Saugroboters von 0-100 % einstellen
  • DND-Modus (Do Not Disturb): Zeit festlegen, in der der Ultra Slim nur auf niedriger Saugstufe arbeiten darf.

Kleine Überraschung an dieser Stelle: Ein Teppich-Boost, also die automatische Saugkrafterhöhung auf Teppichen, ist nicht mit im Software-Paket gelandet. An sich eine Art Klassiker unter Xiaomi-Modellen. Auch die Etagenspeichung mehrerer Karten ist nicht mit von der Partie.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Verbrauchsmaterialstatistik virtuelle Fernbedienung

Verbrauchsmaterialstatistik (l.) und virtuelle Fernbedienung (r.)

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Firmware-Updates aktualisieren

Die Firmware sollte immer aktuell gehalten werden.

Das Live-Mapping des Xiaomi Ultra Slim

Auch wenn der Laserdistanzsensor auf der Oberseite fehlt, eine Live-Kartierung der vier Wände wird dennoch in der App dargestellt. Das Mapping erinnert stark an das bisheriger, älterer Xiaomi-Modelle wie das des Vacuum Mop 2 Pro+ oder auch des Dreame F9.

Nicht ganz so präzise wie das Mapping der LDS-Modelle, erfüllt aber seinen Zweck.

Möbelstücke und andere Hindernisse werden auf der Karte nicht so genau dargestellt wie bei LDS-Robotern, in der Praxis ist das aber nur insofern ein Nachteil, dass man als Nutzer*in seine Räumlichkeiten besser kennen muss. Etwa, um eine Nicht-Wisch-Zone über einen Teppich ziehen zu können, muss man anhand des weniger präzisen Mappings wissen, wo der Teppich genau liegt.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Saugroboter App-Steuerung Go-To-Zonen

Der Ultra Slim im Einsatz

Eine kurze Screenshot-Strecke, die euch Arbeitsweise, Mapping und Navigation verdeutlicht:

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Live-Mapping Kartendarstellung Beginn

Die ersten Bewegungen des Saugroboters zum Start

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Live-Mapping Kartenerstellung Beginn

Langsam wird alles etwas deutlicher erkennbar.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Live-Mapping

Das sieht doch schon fast wie der Grundriss meiner Wohnung aus.

Auch wenn der genaue Fahrtweg des Roboters nicht mitskizziert wird, ist das Fahren in geraden Bahnen deutlich erkennbar. So wird kein zugänglicher Bereich ausgelassen.

Auf der Saugstufe „Standard“ kann man bei der ersten Fahrt mit etwa 1 % Akkuladung pro m² rechnen, was ein guter Wert ist. Das hohe Arbeitstempo des Ultra Slim wird aber insbesondere deutlich, wenn der Roboter die Räumlichkeiten bereits kennt. Dann wird er noch schneller fertig, da er die optimale Route berechnet.

Selektive Raumeinteilung: Räume einzeln ansteuern

Unter selektiver Raumeinteilung versteht man die selbstständige Einteilung der Räume seitens des Roboters. Damit man die Grenzen besser erkennen kann, werden die einzelnen Räume farblich unterlegt.

So kann man für jeden Raum einzeln entscheiden, ob der Sauger dort saugen und/oder wischen soll und mit virtuellen Wänden, No-Go-Zonen und Nicht-Wisch-Zonen gezielt Bereiche für den Roboter ausschließen. Mittels Zonen- und Punktreinigung ist das runtergefallene Frühstücksmüsli schnell beseitigt.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Karte virtuelle No-Go-Zonen Nicht-Wisch-Zonen

No-Go-Zonen, virtuelle Wände und Nicht-Wisch-Zonen

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Karte selektive Raumeinteilung Go-To-Zonen

Go-To-Zonen: Den Saugroboter in einen bestimmten Bereich schicken.

Sollte man mit der farblichen Einteilung und Unterscheidung der Räume seitens des Saugroboters nicht zufrieden sein, lassen sich Änderungen an der Karte vornehmen. So kann man mittels Fingerbewegungen und dem Ziehen von Grenzen die Räume teilen, zusammenführen und zur eigenen Übersichtlichkeit auch benennen.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Räume teilen zusammenführen

Bereiche (Räume) teilen

Ich bin mit der Einteilung des Ultra Slim fast vollends einverstanden, auch wenn er aus meinem Wohnzimmer zwei Räume macht. Zu seiner Verteidigung: Es ist ein sehr lang gezogenes Zimmer, aus dem bislang alle dort gefahrenen Saugroboter zwei Räume machten.

Zugegebenermaßen ist die Raumeinteilung in meinen vier Wänden simpel, da jeder Raum vom Flur aus erreichbar und mit Türschwellen versehen ist. Das macht es dem Ultra Slim natürlich leichter, die Räume zu unterscheiden.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Home App Räume benennen umbenennen

Zur eigenen Orientierung lassen sich die Räume benennen.

Nachdem wir jetzt durch die flache Bauweise, smarten App-Funktionen und intelligente Navigation alle in den Hype-Train eingestiegen sind, müssen wir jetzt aber kurz vor Endstation noch einen weniger erfreulichen Zwischenstopp einlegen: Haltestelle Wischfunktion.

Die Wischfunktion des Xiaomi Ultra Slim

Eine Wischfunktion plus 200 ml großen Wassertank ist mit an Bord, hierbei handelt es sich um die „klassische“ Xiaomi-Wischfunktion, bei der man den Wischaufsatz auf die Unterseite packt und der Roboter das Tuch hinter sich herzieht. Wasser tröpfelt auf das Mikrofasertuch und der Boden wird während der Fahrt etwas mitgewischt.

Kleiner Tipp an dieser Stelle: Das Tuch vorher anfeuchten.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Wassertank Staubkammer

Den Hybridtank aus Staub- und Wassertank (r.) erkennt man an der Einfüllmöglichkeit oben rechts.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Wischaufsatz anbringen

Der Wischaufsatz

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Wassertank Mikrofasertuch entnehmen

Leicht aufsetzbar und abnehmbar

Wir möchten das an dieser Stelle in aller Deutlichkeit sagen: Xiaomi hätte die Wischfunktion weglassen sollen. Nicht nur, weil das Roboterwischen mit dem handelsüblichen Wischmoppschwingen kaum verglichen werden kann, sondern auch, weil Preis und  Saugroboter selbst in die Höhe gehen.

Mit angebrachtem Wassertank + Wischaufsatz ist der Ultra Slim statt 5,5 cm gute 7 cm hoch.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Wassertank Staubkammer Vergleich Maße

Der Wischaufsatz (r.) macht den flachen Roboter etwas weniger flach.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter mit angebrachter Wischfunktion Unterseite

Die Unterseite mit angebrachter Wischfunktion

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Hoehe durch Wischfunktion

Die Reifen sind hydraulisch und machen keinen Höhenunterschied aus.

Wir fragen uns schon seit geraumer Zeit, warum man nicht auch mal einen reinen Saugroboter ohne Wischfunktion auf den Markt bringen kann. Naja, bis auf die Wischfunktion leistet der Ultra Slim ja hervorragende Arbeit.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Wischfunktion Umgang mit Teppichen

Die Wischfunktion wäre nicht nötig gewesen.

Fazit: Xiaomi Ultra Slim setzt Meilensteine

Wäre der Xiaomi Ultra Slim einfach nur so flach gebaut wie er eben ist, würde er damit noch lange keinen Pokal gewinnen. Nein, der Ultra Slim navigiert äußerst zuverlässig, die Hinderniserkennung funktioniert wie erhofft und Xiaomi tut als Hersteller von Geräten mit hoher Materialqualität und einer starken App sein Übliches. 

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter Bauhoehe Vergleich andere LDS-Modelle

Nur für Tiefparker ohne Laserdistanzsensor

Die Kartendarstellung in der App ist nicht so präzise wie die eines LDS-Modells wie dem Roborock S7 und auch die Wischfunktion hält da bei Weitem nicht mit. Es fehlt am Teppich-Boost, die Arbeitszeit könnte länger und die Saugkraft höher sein. ABER: Kein bis dato erhältlicher Saugroboter kommt unter so viele Möbelstücke und agiert dennoch derart smart.

Wir wagen an dieser Stelle eine nur bedingt kühne These: Der Ultra Slim wird vielen Modellen und Herstellern in 2022 als Vorbild dienen müssen. Hier hat Xiaomi ein richtig heißes Eisen im Feuer, das für unter 400€ nicht einmal besonders teuer ist. Wir waren lange schon nicht mehr so begeistert von einem Saugroboter. Jetzt heißt es nur noch, auf die EU-Version des Geräts zu warten.

Pro

  • ultraflache Bauart
  • zuverlässige Navigation und Hinderniserkennung
  • Live-Mapping mit selektiver Raumeinteilung
  • Preis-Leistung
  • Design, Materialqualität und Verarbeitung

Kontra

  • Wischfunktion nur nice to have
  • kein Teppich-Boost
  • Arbeitszeit ausreichend, könnte aber länger sein
Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

11 Kommentare

  1. Thomas STAUDINGER

    Wo kann man für dieses Modell Originalzubehör (Filter, Walze, Pinsel, …) kaufen?

    Antworten
    • Tim

      Hi Thomas, bei AliExpress schon geschaut? Liebe Grüße Tim

      Antworten
  2. Micha

    Hallo Zusammen, wir haben den Saugroboter über Aliexpress in China bestellt. Die Einfuhr wurde vom deutschen Zoll abgelehnt, da das Gerät nicht die Anforderungen der EU Richtlinie für elektrische Geräte erfüllt (z.B. keine Herstellerbezeichnung, kein CE-Kennzeichen, China-Stecker). Also heißt es warten bis das Gerät in Europa verfügbar ist oder einen anderen „flachen“ Saugroboter kaufen. Leider gibt es nicht Vergleichbares (5,5cm).
    Grüße
    Micha

    Antworten
    • Tim

      Hi Micha, das ist unerfreulich zu hören! Hast du den aus einem EU-Lager bestellt? Liebe Grüße

      Antworten
  3. Carsten

    Hallo,

    Der Sensor auf der Oberseite ist immer noch eine stinknormale Kamera (so wie auch beim Dreame F9).

    Die Frontsensorik ist eine 3D-Tof-Kamera. Wird auch gerne als Flash Lidar bezeichnet, warum kann man sich hier ansehen :

    https://www.youtube.com/watch?v=wld319iTlCs

    Antworten
  4. Anonymous

    Wir heißt die Beschreibung dazu,wir möchten Ersatz Bestellen für Xiaomi mijia Roboter wakaummopp ultra slim danke
    Mfg.

    Antworten
    • Tim

      Die Beschreibung? Was meinst du damit? 🙂 Liebe Grüße Tim

      Antworten
  5. Jenny

    Gibt es denn schon eine Prognose, wann die EU-Version erscheint?

    Antworten
    • Tim

      Das ist sehr schwer zu sagen, ich würde Frühjahr 2022 schätzen (ohne Garantie). Zumeist braucht Xiaomi aber nicht allzu lange, wenn ein Produkt auf dem chinesischen Markt gut funktioniert. Liebe Grüße Tim

      Antworten
      • Dennis

        Ein gelungener Kompromiss aus Grösse und Leistung. Der Dreame F9 kann wohl mittlerweile auch mehrere Karten speichern. Ist dies mit dem ultra slim nun auch möglich? Gibt es schon etwas Neues zur EU-Version?

        Antworten
        • Tim

          Hi Dennis, leider immer noch keine Neuigkeiten, ich warte auch sehnlichst darauf 🙁 Liebe Grüße Tim

          Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…