30. November 2021

Crowdfunding-Highlights im November 2021: Die spannendsten Projekte & Produkte

Crowdfunding, Roidmi | 0 Kommentare

Roidmi EVA, Novabot & Eilik: Crowdfunding-Highlights November 2021

Crowdfunding ist aus Unternehmenssicht eine äußerst spannende Art der Kundeneinbindung: Man erhält nicht nur finanzielle Unterstützung in der Produktion, sondern bekommt auch bereits in der Entwicklungsphase Feedback und Verbesserungsvorschläge zu einem neuen Produkt. Zudem zeichnet sich schnell ab, wie groß das Kundeninteresse auf dem Markt ist.

Crowdfunding Highlights November 2021 Roidmi EVA Eilik Novabot

Crowdfunding-Highlights des Monats November

Doch auch vonseiten des interessierten Kunden kann eine Crowdfunding-Finanzierung sinnvoll sein: Man erhält das Produkt vor allen anderen und noch dazu zu einem günstigeren Preis als dem späteren Launch-UVP. Die Kehrseite der Medaille: Es gibt im Crowdfunding keinerlei Garantie, ein monetär unterstütztes Produkt zu erhalten. Wird mit einer Kampagne etwa nicht das Finanzierungsziel erreicht, kann der Unterstützer leer ausgehen.

Ihr merkt: Crowdfunding ist eine spannende, teils nervenaufreibende Angelegenheit. Wir haben euch unsere Crowdfunding-Highlights dieses Monats (November 2021) rausgesucht. Alle können noch unterstützt werden.

Highlight #1

Roidmi EVA: Saug-Wischroboter mit Selbstreinigungsstation

Auf den sehr guten und auch sehr erfolgreichen Roidmi EVE folgt nun also der Saug-Wischroboter EVA. Und sie/er/es scheint es in sich zu haben. Vollgepackt mit Sensorik, mit motivierter Wischfunktion ausgestattet und einer fortschrittlichen Station ist der Saug-Wischroboter am 02. Dezember ins Crowdfunding bei Indiegogo gestartet. Eine Formsache, das Finanzierungsziel wurde binnen weniger Minuten erreicht.

Roidmi EVA Saugroboter Design Selbstreinigungsstation

Roidmi EVA mit gigantischer Selbstreinigungsstation könnte eins der besten Modelle 2022 werden.

EVA verfügt über zwei rotationsfähige Wischmopps auf der Unterseite. Diese arbeiten mit 180 Rotationen in der Minute und bringen etwas über 1 kg Druck auf den Boden. Der Hybridroboter aus Saugen und Wischen kehrt nach der Reinigungsfahrt automatisch zurück zu seiner 46,0 x 40 cm großen Station, wo der Akku aufgeladen und die Wischmopps auf der Unterseite automatisch gereinigt werden.

Mit dem EVE Plus brachte die Xiaomi-Tochterfirma Roidmi in 2020 einen Saugroboter mit Absaugstation und starkem Preis-Leistungsverhältnis auf den Markt. Im Gegensatz zum Erstlingsmodell setzt der Hersteller hier voll auf die Wischfunktion.

Roidmi EVA Saugroboter Wischfunktion rotierende Wischmopps Arbeitsweise

Saugen und Wischen in einem Durchgang

Roidmi EVA Saugroboter Wischfunktion rotierende Wischmopps

Zwei rotationsfähige Wischmopps

Roidmi EVA Saugroboter Wischfunktion

Von der Wischfunktion darf man einiges erwarten.

Sowohl der Frischwasser- als auch der Schmutzwassertank bieten 4 l Fassungsvermögen. Was EVAs Station aber besonders macht, ist, dass sich hier auch eine Absaugfunktion innerhalb der Station verbirgt. Die Staubkammer wird entsprechend automatisch geleert.

Roidmi EVA Saugroboter Selbstreinigungsstation Wassertanks

In grau der Abwassertank, blau der Frischwassertank

Vollgepackt mit Sensorik, Einbindung in die Xiaomi Home App und 3.200 pa Saugkraft runden einen sehr guten Eindruck von dem neuen Flagship-Modell Roidmis ab. Ab dem 02. Dezember startet die Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo, das Finanzierungsziel wird schnell erreicht sein. Ab 699 US-Dollar kann man EVA mitfinanzieren und vor dem offiziellen Marktstart (voraussichtlich März 2022) sichern. Nicht gerade günstig, entspricht aber dem Liefer- und Funktionsumfang.

Highlight #2

Novabot Mähroboter navigiert ohne Begrenzungsdraht

Nur allzu oft werden Fußbälle oder andere Gegenstände zum Opfer von wenig smart navigierenden Mährobotern. Viele Mähroboter-Interessierte haben zudem abfallende Hänge mit brutalen Steigungen in ihren Gärten, die die robotischen Gartenhelfer vor große Herausforderungen stellen. Und da ist ja noch das Problem mit der aufwendigen Verlegung von Begrenzungsdraht im Garten.

Zur Lösung all dieser Schwierigkeiten mit einem Gerät soll ein Mähroboter als Crowdfunding-Projekt finanziert werden: Der Novabot.

Novabot Mähroboter Navigation Arbeitsweise

Der Novabot arbeitet in geraden Bahnen und meidet dabei Objekte aller Art.

INFO

Eine Übersicht über Mähroboter, die ohne das vorherige Verlegen von Begrenzungsdraht arbeiten können, findet ihr hier.

Eine AI-Erkennung von Objekten durch eine 360°-HD-Kamera soll es dem Novabot möglich machen, sowohl ohne Begrenzungsdraht als auch ohne das vor den Mäharbeiten lästige Wegärumen von herumliegenden Gegenständen auszukommen.

Noch interessanter ist allerdings die Angabe, dass der Novabot Steigungen von bis zu 45 % erklimmen können soll. Damit wäre er auf einem Level mit diversen Husqvarna-Modellen und für steil abfallende Rasenflächen geeignet.

Novabot Mähroboter Steigungen

Steigungen von bis zu 45 % machen den Novabot konkurrenzfähig zu Husqvarna und Co.

Vertraut man den bisher bekannten Daten, handelt es sich um einen echt spannenden Mähroboter, der mit einem Crowdfunding-Preis von umgerechnet 1.120€ allerdings auch ein großes Loch im Portemonnaie hinterlässt.

Highlight #3

EILIK: Klein, knuffig, emotional

Kleine programmiere Roboter gibt es auf Crowdfunding-Plattformen zuhauf. Aus Hongkong sind davon nicht wenige, so auch „Eilik„, ein kleiner Roboter, den man sich auf den Schreibtisch stellen kann. Warum man das tun sollte? Eilik unterhält durch Emotionen und seine ganz eigene Persönlichkeit.

Eilik Mini-Roboter programmierbar

„You can shine no matter what you’re made of.“ -Robots (Film)

Auf vier Emotionen basiert Eiliks Gemütslage: Normal, fröhlich, wütend und traurig. Jede der Emotionen äußert sich in einer Vielzahl an verschiedenen Reaktionen und Ausdrücken. Dazu sind sein Kopf, sein Bauch und sein Unterleib mit Touch-Sensoren ausgestattet, sodass er auf Berührungen entsprechend reagiert:

  • Kopf berühren: Eilik freut sich.
  • Bauch kitzeln: Eilik lacht.
  • Unterleib reiben: Eilik ist peinlich berührt, bzw. reagiert schüchtern.

Der kleine Roboter reagiert sehr sensibel auf Vibrationen aller Art. So reagiert er etwa ängstlich, wenn man feste auf den Schreibtisch haut.

Besitzt man einen zweiten Eilik, interagieren diese miteinander (kämpfen, spielen, schließen Freundschaft), wenn man ihre Standplattformen aneinanderstellt.

Mit Eilik verhält es sich wie mit den ab 1997 populär gewordenen Tamagotchi: Je besser man sich um ihn kümmert, umso glücklicher wird er. Genauso aber eben auch andersrum: Kümmert man sich nicht gut um ihn, wird er unglücklich.

An diejenigen, die sich den kleinen Kumpel via Crowdfunding sichern: Bitte kümmert euch gut um ihn! 😉

Wie steht ihr zu Crowdfunding? Habt ihr bereits etwas über Indiegogo oder Kickstarter finanziert – mit welchen Erfahrungen? Schreibt uns gerne in der Kommentarfunktion!

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…