31. Mai 2022

Crowdfunding-Highlights im Mai 2022: Die spannendsten Produkte & Projekte

Crowdfunding, Mähroboter, Proscenic | 0 Kommentare

Crowdfunding ist aus Unternehmenssicht eine äußerst spannende Art der Kundeneinbindung: Man erhält nicht nur finanzielle Unterstützung in der Produktion, sondern bekommt auch bereits in der Entwicklungsphase Feedback und Verbesserungsvorschläge zu einem neuen Produkt. Zudem zeichnet sich schnell ab, wie groß das Kundeninteresse auf dem Markt ist.

Doch auch vonseiten des interessierten Kunden kann eine Crowdfunding-Finanzierung sinnvoll sein: Man erhält das Produkt vor allen anderen und noch dazu zu einem günstigeren Preis als dem späteren Launch-UVP.

Die Kehrseite der Medaille: Es gibt im Crowdfunding keinerlei Garantie, ein monetär unterstütztes Produkt zu erhalten. Wird mit einer Kampagne etwa nicht das Finanzierungsziel erreicht, können Unterstützende leer ausgehen.

Ihr merkt: Crowdfunding ist eine spannende, teils nervenaufreibende Angelegenheit. Wir haben euch unsere Crowdfunding-Highlights des Monats Mai 2022 herausgesucht.

Highlight #1

Proscenic WashVac F20 Wisch-Akkusauger

Ob Saugroboter wie der M8 Pro, Akkusauger wie der P11 Smart oder Luftreiniger wie der A8: Der taiwanesische Hersteller Proscenic versteht sich auf Hausgeräte. Mit dem WashVac F20 folgt die Marke dem aktuellen Trend, Kombigeräte aus Akkusauger und Bodenwischer auf den Markt zu bringen. Das Gerät wird im Crowdfunding bei Indiegogo finanziert.

Proscenic WashVac F20 Wisch-Akkusauger

Der Proscenic WashVac F20

Dem F20 stehen ein identisch großer Frischwassertank sowie Abwassertank zur Verfügung. Somit kann gleichzeitig Schmutzwasser aufgenommen und frisches Wasser auf dem Boden verteilt werden. Ein gängiges System bei Wischsaugern. Die Bodendüse ist mit einer rotierenden Softwalze ausgestattet, die das menschliche Schrubben mit einem Wischmopp simulieren und ersetzen soll.

Die Besonderheit hier äußert sich im Fassungsvermögen beider Tanks: 1 l Fassungsvermögen ist uns bei zig in letzter Zeit vorgestellten Wisch-Akkusaugern nicht untergekommen. 

Proscenic WashVac F20 Wisch-Akkusauger Infrarotsensor

Ein Infrarotsensor soll die Verschmutzung des Bodens automatisch erkennen können.

Der Wisch-Akkusauger bietet 45 Min. Arbeitszeit, was in 2021 noch ein guter, in 2022 aber eher ein mittelmäßiger Wert ist. Doch auch hier hat sich Proscenic Gedanken gemacht und eine Wechselbarkeit des Akkus ermöglicht. So lässt sich die Arbeitszeit mit Zukauf eines weiteren Akkus sozusagen „verdoppeln“.

Die verbleibende Laufzeit des 4.000 mAh großen Akkus lässt sich während der Nutzung auf einem ansprechend gestalteten Display nachvollziehen.

Proscenic WashVac F20 Wisch-Akkusauger LED-Display

Das Display versorgt mit Informationen rund um Akkustand und aktive Funktionen.

Für die Reinigung der Softwalze an der Bodendüse verfügt der WashVac F20 über eine Selbstreinigungsfunktion, die man an der mitgelieferten Station durchführen lassen kann. Nach einer Reinigung dieser Art wird die Bodenrolle mittels Luftzufuhr getrocknet. Das kennen wir bereits vom Jashen F16.

Da Konkurrenzprodukte wie der Tineco Floor One S5 Pro oder Jashen F16 bereits erhältlich sind und für gut befunden worden, steht und fällt beim Proscenic WashVac F20 alles mit dem Preis beim offiziellen Marktstart. Viele Funktionen, Wechselakku und große Tanks sprechen für das Gerät, allerdings sind dies alles Punkte, die ein zu hoher Preis abmildern könnte.

Highlight #2

Luba Mähroboter kommt ohne Begrenzungsdraht aus

Neben dem Segway Navimow und Alfred möchte in 2022 ein weiterer smarter Mähroboter auf den Markt kommen, der ohne Begrenzungsdraht auskommt und in geraden Bahnen arbeitet.

Von den Erfindern von Kumar, einem elektrischen Sitzrasenmäher, startet „Luba“ ins Crowdfunding. Wie so oft bei Crowdfunding-Kampagnen, lesen sich Specs und Features des Geräts sehr gut und müssen mit einem zweifelnden Blick betrachtet werden. Was Luba aber in der Theorie bietet, ist eine Menge.

Mammotion Luba Mähroboter

Der „Luba“ sieht einem Formel-1-Auto durchaus ähnlich.

Ein besonderes Augenmerk liegt bei Luba auf der Navigation. So fällt das aufwendige Verlegen des unterirdischen Begrenzungsdrahtes, anhand dem die meisten Mähroboter die Abgrenzungen des Gartens erkennen, bei ihm weg.

INFO

Eine Auflistung an Mährobotern, die ohne Begrenzungsdraht arbeiten können, findet ihr in dieser Übersicht. Dort beleuchten wir auch Vor- und Nachteile der Navigation ohne Begrenzungsdraht.

Auch dass Luba in geraden Bahnen arbeitet, kommt den Gartenbesitzern zugute, so wird (in der Theorie) kein Bereich ausgelassen. Mittels Bluetooth und WLAN lässt sich der Mähroboter auch via App steuern.

Luba erstellt eine virtuelle Karte der Gartenumrisse, wie man es etwa von Saugrobotern in Wohnungen kennt. Nach der Erstellung der Karte lässt sich diese mit virtuellen No-Go-Zonen versehen. Diese erkennt und meidet der Roboter. So lässt sich etwa ein Blumenbeet, das nicht mitgemäht werden soll, für den Roboter ausschließen.

Mammotion Luba Mähroboter Objekterkennung

Oh, da wollen wir nicht hineinfahren.

In Kombination mit dem RTK-System kommen beim Mommotion Luba zudem vier Ultraschallsensoren zum Zuge. Ebenso mit dabei: Eine Objekterkennung. So können große Hindernisse im Garten (Grill, Gartenstühle oder ähnliches) frühzeitig erkannt und vom Mähroboter gemieden werden.

Doch auch kleinere Hindernisse von einer Größe bis zu 2 Zoll (ca. 5 cm) Höhe sollen von Luba erkannt werden können. Das könnte den Fußball, der immer an unterschiedlichen Orten im Garten herumliegt, vor der Zerstörung retten.

Mammotion Luba Mähroboter Arbeitsweise Navigation in geraden Bahnen

Der Mähroboter arbeitet in geraden Bahnen und lässt so keinen zugänglichen Bereich aus.

Wie zu erwarten, ist der Mammotion Luba selbst zum günstigeren Crowdfunding-Preis nicht günstig zu haben. Man bekommt in der Theorie aber einiges an smarter Technik, die man in den meisten Mährobotern in 2022 vergeblich sucht. Auch wenn das Folgende bei Summen oberhalb der 1.000€ etwas merkwürdig klingt: Im Vergleich zu anderen derart smarten Mährobotern spart man dann (zumindest im Crowdfunding) doch noch einige Euro.

Highlight #3

Dieses Kissen kuschelt uns in den Schlaf

Was zunächst etwas einsam und traurig wirkt, ist an sich eine nette Erfindung: Das sogenannte „Cuddle Sleep“ ist ein Kissen, das seine Besitzer*innen in den Schlaf knuddeln können soll. Ob das wirklich funktioniert?

Das gute alte Kuscheln soll beim Einschlafen helfen. Dazu simuliert das Cuddle Sleep Kissen das Gewicht und phyische Berührungen von Menschen, was zu einer Verringerung ausgeschütteter Stresshormone (Cortisol) und einem Anstieg ausgeschütteter Wohlfühlhormone (Oxytocin) führen soll. 

cuddle sleep kuschelkissen

Kuscheln, um besser einschlafen zu können: Das verspricht Cuddle Sleep.

Ab 83€ ließ sich das Crowdfunding-Projekt unterstützen und das Kissen, welches ab Oktober 2022 verschickt werden soll, vor offiziellem Marktstart erhalten. Da das Kissen im Crowdfunding ein voller Erfolg war, ist eine offizielle Markteinführung mehr als denkbar. Wir halten für euch die Augen offen und informieren euch, sobald das Schmusekissen in Deutschland erhältlich ist.

Wie steht ihr zu Crowdfunding? Habt ihr bereits etwas über Indiegogo oder Kickstarter finanziert – mit welchen Erfahrungen? Schreibt uns gerne in der Kommentarfunktion!

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren…