31. August 2022

Crowdfunding-Highlights im August 2022: Die spannendsten Produkte & Projekte

Crowdfunding, TV, Ultrakurzdistanz-Projektor | 0 Kommentare

Crowdfunding ist aus Unternehmenssicht eine äußerst spannende Art der Kundeneinbindung: Man erhält nicht nur finanzielle Unterstützung in der Produktion, sondern bekommt auch bereits in der Entwicklungsphase Feedback und Verbesserungsvorschläge zu einem neuen Produkt. Zudem zeichnet sich schnell ab, wie groß das Kundeninteresse auf dem Markt ist.

Doch auch vonseiten des interessierten Kunden kann eine Crowdfunding-Finanzierung sinnvoll sein: Man erhält das Produkt vor allen anderen und noch dazu zu einem günstigeren Preis als dem späteren Launch-UVP.

Die Kehrseite der Medaille: Es gibt im Crowdfunding keinerlei Garantie, ein monetär unterstütztes Produkt zu erhalten. Wird mit einer Kampagne etwa nicht das Finanzierungsziel erreicht, können Unterstützende leer ausgehen. Ihr merkt: Crowdfunding ist eine spannende, teils nervenaufreibende Angelegenheit. Wir haben euch unsere Crowdfunding-Highlights des Monats August 2022 herausgesucht.

Highlight #1

Lawna Mähroboter: Kein Verlegen von Begrenzungsdraht notwendig

Die Gartensaison 2023 dürfte von einer langen Liste an smarten Mährobotern angeführt werden, die ohne Begrenzungsdraht auskommen und in geraden Bahnen arbeiten: Nach NovabotHonyMowConga oder Luba soll mit „Lawna“ bald der nächste Gartenhelfer durchstarten. „Funktionell wie optisch kann man einiges von dem Mähroboter erwarten.

Lawna Mähroboter Cyber Design

Lawna kommt in abgespacedem Design.

Ein besonderes Augenmerk bei neuen Mährobotern liegt auf der Navigation. So fällt das aufwendige Verlegen des unterirdischen Begrenzungsdrahtes, anhand dem die meisten Mähroboter die Abgrenzungen des Gartens erkennen, beim Lawna weg.

Möglich wird dies durch RTK (Real Time Kinematic), einem Verfahren zur präzisen Bestimmung von Positionskoordinaten mit Methoden der Satellitennavigation, und GPS.

LAWNA Mähroboter Design Cyber Optik

Per App kann man den Mähroboter von überall aus steuern.

Möglich wird dies durch eine AI-Objekterkennung. So können Hindernisse im Garten (Grill, Gartenstühle oder ähnliches) frühzeitig erkannt und vom Mähroboter gemieden werden.

Auch dass der Mähroboter in geraden Bahnen arbeitet, kommt den Gartenbesitzern zugute, so wird (in der Theorie) kein Bereich ausgelassen. Mittels Bluetooth, 4G und WLAN lässt sich der Mähroboter auch via App steuern.

LAWNA Mähroboter Arbeitsweise Navigation in geraden Bahnen

Lawna arbeitet in geraden Bahnen und lässt so keinen Bereich aus (in der Theorie).

Wie viele solcher aufstrebenden Mähroboter, die ohne Begrenzungsdraht auskommen sollen, wird auch Lawna im Crowdfunding bei Kickstarter finanziert. Ab umgerechnet 687€ kann man den Roboter vor dem offiziellen Launch vergünstigt erhalten. Der Versand erfolgt ab Januar 2023. 

Wie so oft bei Crowdfunding-Kampagnen lesen sich Specs und Features des Geräts sehr gut und müssen mit einem zweifelnden Blick betrachtet werden. Dennoch: Uninteressant ist Lawna beim besten Willen nicht. 

Highlight #2

Yaber Pico P1: Portabler Mini-Beamer in Smartphone-Größe

Der Markt an kompakten Projektoren, die mobil verwendbar sind, steigt aktuell drastisch an. Immer mehr Unternehmen nehmen solche Projektoren in ihr Portfolio auf. Einige, eher unbekannte Hersteller, gehen hierbei den Weg über eine Crowdfunding-Kampange, um dadurch sowohl Aufmerksamkeit für das Produkt als auch das notwendige Budget für die Entwicklung der Produkte zu beschaffen.

Der Yaber Pico P1 ist einer dieser portablen Projektoren, der durch sein kompaktes Design punkten möchte und ab sofort über Indiegogo mitfinanziert werden kann.

Yaber Pico T1 portabler Projektor

Projektor in Smartphone-Größe? Cool!

Der ultrakompakte Beamer misst lediglich 150 x 75 Millimeter und ist damit so groß wie ein iPhone 12. Beeindruckend ist ebenfalls, dass der Pico P1 gerade mal 1,3 Zentimeter dünn ist und nur 150 Gramm auf die Waage bringt. Aufgrund der doch sehr kompakten Größe muss man allerdings einige Kompromisse bei der Bildausstattung hinnehmen.

Yaber Pico T1 mit 100" Projektionsfläche

Schnell aufgestellt und Film ab!

Diese machen sich vor allem bei der Auflösung von 960 x 540 Pixel sowie bei der Spitzeinhelligkeit von 110 ANSI Lumen bemerkbar. Bei der Bildqualität sollte man also nicht zu viel erwarten, sonst dürfte die Enttäuschung groß sein. Wir hätten uns hier zumindest Full-HD-Auflösung gewünscht.

Zu den weiteren Bildeigenschaften des Projektors zählen unter anderem ein Kontrastverhältnis von 350:1 sowie eine maximale Projektionsfläche von 100″, welche ab einem Abstand von zwei Metern zwischen Beamer und Wand realisiert wird. Die Lebensdauer des verbauten LED-Leuchtmittels gibt der Hersteller mit 30.000 Stunden an. Die Bildausrichtung und das Festlegen des Bildfokus erfolgt händisch.

Yaber Pico T1 mit beweglichem Standfuß

Mit beweglichem Standfuß

Der kompakte Beamer lässt sich für 278€ bei Indiegogo mitfinanzieren. Die Auslieferung des Yaber Pico P1 erfolgt laut Hersteller bereits ab September 2022. Wer mit den Kompromissen bei der Bildqualität leben kann, bekommt mit dem Yaber Pico P1 einen vielseitig verwendbaren Beamer mit reichem Schnittstellenangebot und kompaktem Design.

Highlight #3

Lydsto W2 Wisch-Saugroboter mit Selbstreinigungsstation

Nicht nur beim R1, sondern auch beim Lydsto H4 Akkusauger rätselten wir bereits, ob Lydsto nicht mit Tech-Riese Xiaomi zumindest monetär verbandelt sei. Was beim Lydsto R1 dagegen sprach, war, dass sich der Saugroboter nicht in die Xiaomi Home App (AndroidiOS) einbinden ließ, sondern nur in die hauseigene Lydsto App (für Android & iOS). Die vielen praktischen und smarten Features des Lydsto W2 lassen sich nun in beiden Apps verwenden. 

Lydsto W2 Saugroboter mit Selbstreinigungsstation Design

Saugen, wischen, selbst reinigen, trocknen – mehr Luxus geht kaum.

Der W2 bringt zwar 5.000 pa Saugkraft aufs Scoreboard (ergo so viel wie etwa der Roborock S7 Pro Ultra), der eigentliche Clou des Geräts ist aber die Wischfunktion. Mit zwei rotierenden Wischmopps arbeitet sich der W2 über den Boden und kehrt anschließend automatisch zuurück zu seiner Selbstreinigungsstation, wo die Wischmopps gereinigt werden. Ein Prinzip, das wir etwa vom Dreame Bot W10 kennen.

Hier werden die Wischmopps nach der Reinigung allerdings auch noch getrocknet. Zudem wird die Staubkammer automatisch geleert, der Inhalt landet in einem Staubbeutel.

Lydsto W2 Saugroboter in Selbstreinigungsstation Reinigung Wischmopps

In der gigantischen Selbstreinigungsstation werden die Wischmopps gereinigt und getrocknet.

Da der Quasi-Vorgänger Lydsto R1 sehr günstig zu haben ist, kann man beim W2 auch auf einen fairen Preis hoffen. Vor allem im Crowdfunding bei Kickstarter, wo der Saug-Wischroboter zunächst finanziert wird. Bislang wurden alle Lydsto-Produkte via Crowdfunding finanziert, bevor sie auf den Markt kamen. Der Roboter wird an die Unterstützer der Kampagne bereits im Oktober 2022 versandt.

Highlight #4

WEJOY Mini: Portabler Beamer lässt uns Bilder berühren

Ihr merkt selbst: Aktuell werden sehr viele Projektoren aller Art im Crowdfunding finanziert. So auch der WEJOY Mini. Dabei handelt es sich um einen kleinen, kompakten Projektor mit Android-Betriebssystem, den man simpel in einer Tasche zum nächsten Filmabend mitnehmen kann. Seine geringen Maße sind aber nicht das, was den Projektor besonders macht.

Der FullHD-Beamer aus China kann als interaktive Tafel genutzt werden, indem man die von ihm projizierten Bilder mit einer Art „Zauberstab“ berühren kann.

Bei dem Beamer handelt es sich nicht um das erste Produkt des chinesischen Entwicklerteams von WEJOY: Das Vorgängermodell WEJOY Y2 wurde mit einer Hand- und Gestensteuerung ausgestattet, die sich aber als eher umständlich herausstellte.

Nun fokussiert sich der Entwickler auf mitgelieferte Teleskopruten, die das Berühren interaktiver Oberflächen im Projektionsfeld erlauben.

WEJOY Mini portabler 4K Projektor Beamer Zauberstab interaktive Tafel Bilder berühren

Auf der Projektionsfläche schreiben und gestalten? Mit dem WEJOY offenbar möglich.

Bis zu 130 Zoll Anzeigegröße bei einer FullHD-Auflösung bringt der Mini-Beamer mit den Maßen 18,5 x 13,5 x 18,8 cm mit. Neben kabellosen Anschlussmöglichkeiten wie Bluetooth, Apple AirPlay und Bildschirmspiegelungen bei Android-Geräten, verfügt der Beamer zudem über USB- und HDMI-Eingänge.

WEJOY 4K Projektor Beamer Anschlüsse

Über mangelnde Verbindungsmöglichkeiten kann man sich nicht beschweren.

Der kompakte Beamer wird ab November 2022 an die Unterstützer der Crowdfunding-Kampagne weltweit verschickt. Ab umgerechnet 349€ kann man den Projektor mit 12 Monaten Herstellergarantie erhalten. Der „Zauberstab“ zur interaktiven Bildnutzung ist im Lieferumfang enthalten.

Highlight #5

Paris Rhône Laser Projector: 4K-Bild im Wohnzimmer

Das Unternehmen Paris Rhône wurde bereits 1905 gegründet und blickt daher auf eine lange Unternehmensgeschichte zurück, die in den 80er Jahren endete und erst im 21. Jahrhundert wiederbelebt wurde. Unter diesem Namen fertigt der Hersteller nun diverse Haushaltselektronik, und nun auch einen Ultrakurzdistanz-Projektor, der im Crowdfunding bei Indiegogo finanziert wird.

Paris Rhône Laser Projector mit 4K & 2000 ANSI Lumen

Ultrakurzdistanz-Projektor von Paris Rhône 

Der erste ALPD-Projektor des Herstellers setzt auf eine 4K-Auflösung (per E-Shift) und eine maximale Helligkeit von 2.000 ANSI Lumen. Die Lebensdauer des Lasers beträgt laut des Unternehmens 25.000 Stunden, daher muss man sich wenig Sorgen um die Haltbarkeit der Lichtquelle machen. Damit das Bild nicht verzerrt dargestellt wird, nutzt der Hersteller eine Keystone-Trapez-Korrektur mit 8-Punkt-Warping und Autofokus, wodurch sich das Bild automatisch ausrichtet.

Paris Rhône Laser Projector mit 80 bis 150 Zoll Projektionsfläche

Der Projektor bietet eine 4K-Auflösung und 2.000 ANSI Lumen.

Zu den weiteren Bildeigenschaften des Beamers zählen ein Kontrastverhältnis von 3000:1 sowie eine HDR10-Unterstützung. Außerdem deckt der Beamer den bekannten Rec.709-Farbraum zu 100 Prozent ab. Alles Werte, die zwar ganz nett sind, aber uns auch nicht vom Hocker hauen. Die Bildwiederholfrequenz liegt laut dem Hersteller bei 60 Hz und wird durch die MEMC-Technologie (Motion Estimation, Motion Compensation) unterstützt.

Der Beamer projiziert, je nach Abstand zwischen Projektor und Wand bzw. Leinwand, ein 80 bis 150″ großes Bild. Ab einem Abstand von 15 cm liegt die Projektionsfläche bereits bei 80″, die maximale Projektionsfläche von 150″ wird hingegen ab einem Abstand von 48 cm erreicht.

Crowdfunding-Highlights Juli 2022 Ultrakurzdistanz-Projektor Beamer

Für 150 Zoll benötigt der Beamer nur 45 cm Abstand zur (Lein-)Wand.

 Preislich ist der 4K-Ultrakurzdistanz-Projektor für umgerechnet 1.750€ erhältlich. Dieser Preis beschränkt sich auf das Crowdfunding, sobald es der Beamer in den Handel schafft, wird der Preis auf 2.450€ angehoben. Die Auslieferung des Beamers erfolgt ab Oktober 2022.

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…