30. April 2022

Crowdfunding-Highlights im April 2022: Die spannendsten Produkte & Projekte

Anker, Crowdfunding, Roidmi | 0 Kommentare

Crowdfunding ist aus Unternehmenssicht eine äußerst spannende Art der Kundeneinbindung: Man erhält nicht nur finanzielle Unterstützung in der Produktion, sondern bekommt auch bereits in der Entwicklungsphase Feedback und Verbesserungsvorschläge zu einem neuen Produkt. Zudem zeichnet sich schnell ab, wie groß das Kundeninteresse auf dem Markt ist.

Roidmi NEO Wisch-Akkusauger mit Display und Selbstreinigung

Ein Crowdfunding-Highlight stellt der Roidmi NEO Wisch-Akkusauger dar.

Doch auch vonseiten des interessierten Kunden kann eine Crowdfunding-Finanzierung sinnvoll sein: Man erhält das Produkt vor allen anderen und noch dazu zu einem günstigeren Preis als dem späteren Launch-UVP.

Die Kehrseite der Medaille: Es gibt im Crowdfunding keinerlei Garantie, ein monetär unterstütztes Produkt zu erhalten. Wird mit einer Kampagne etwa nicht das Finanzierungsziel erreicht, können Unterstützende leer ausgehen.

Ihr merkt: Crowdfunding ist eine spannende, teils nervenaufreibende Angelegenheit. Wir haben euch unsere Crowdfunding-Highlights dieses Monats (April 2022) herausgesucht.

Highlight #1

Roidmi NEO Wisch-Akkusauger

Da aktuell nahezu jeder Haushaltshersteller einen Wischsauger im Produktportfolio haben möchten, ist es keine Überraschung, dass Roidmi nach Dreameeureka und Roborock nachzieht. Bei Roidmi handelt es sich um Xiaomis Premiummarke im Bereich der Haushaltsgeräte.

Roidmi NEO Wisch-Akkusauger

Der Roidmi NEO

Als erster Wischsauger auf dem Markt wird der Roidmi NEO mit einer LED-Beleuchtung an der Bodendüse ausgestattet sein, sodass man in dunklen Bereichen besser sehen und somit reinigen können wird. Die Bodendüse ist mit einer rotierenden Softwalze ausgestattet, die das menschliche Schrubben mit einem Wischmopp simulieren und ersetzen soll.

Besonders interessant hierbei: Die Bürstenrolle  ermöglicht aber auf der rechten Seite die vollständige Kantenreinigung. So gelangt die Bürste durch das Freistehen bis ganz an eine Kante oder Ecke heran. Dies kennt man etwa vom Tineco Floor One S5 Pro.

Roidmi NEO Wisch-Akkusauger Wischfunktion Saugen

Die Walze gelangt rechts bis ganz an den Rand (rechts im Bild).

Dem NEO stehen ein identisch großer Frischwassertank sowie Abwassertank zur Verfügung. Somit kann gleichzeitig Schmutzwasser aufgenommen und frisches Wasser auf dem Boden verteilt werden. 

Besonderheit beim Roidmi-Modell: Das Wasser wird nicht direkt auf die Walze abgegeben, sondern vor diese gesprüht. Zudem wird das Frischwasser im Tank mit Elektrolyse desinzifiert. Dadurch werden Bakterien und vieles mehr abgetötet.

Roidmi NEO Wisch-Akkusauger Display

Ein Farbdisplay versorgt mit Informationen rund um Akkustand und aktive Funktionen.

Preislich wie funktionell dürfte der Roidmi NEO Modellen wie dem Dreame H11 Max oder Roborock Dyad Konkurrenz machen können. Was Roidmi bislang auf den Markt brachte, war durch die Bank weg hochwertig, findig und wurde dem Ruf als Premiummarke des Tech-Riesen Xiaomi gerecht.

Ab umgerechnet 378€ (Super Early Bird Perk) ist das Gerät erhältlich, was dem Funktionsumfang entspricht. Der Versand soll ab Juli 2022 erfolgen. Für mehr Informationen zu dem Gerät, schaut in unseren ausführlichen Artikel zum Roidmi NEO.

Highlight #2

SwitchCubic: Weltweit erster Mini-PC mit integriertem Beamer

Auch im April 2022 ist der SwitchCubic, der weltweit erste Mini-PC mit integriertem Beamer, ins Crowdfunding bei Kickstarter gestartet. Dieser lässt sich vielseitig für Meetings, als PC oder auch für Filmabende einsetzen. Dank eines verbauten Akkus eignet sich der Hybrid aus Mini-PC und Beamer auch für unterwegs.
SwitchCubic Mini PC mit eingebautem Projektor

Weltweit erster Mini-PC mit integriertem Beamer

Im Inneren des SwitchCubic werkelt der Intel Celeron J4125-Prozessor mit 4-Kernen. Als GPU fungiert, ebenfalls von Intel, die Prozessorgrafikkarte 600 Graphics HD. Als Betriebssystem wird hier ganz klassisch auf Windows 10 gesetzt.

Die beiden CPU und GPU von Intel werden gerne bei günstigen PCs verwendet und bieten ausreichend Leistung für Office-Anwendungen und zum Surfen im Internet. Zum Zocken oder aufwendigem Videoschnitt eignen sich die Prozessoren hingegen nicht.

SwitchCubic mit FULL-HD-Auflösung

Auf Knopfdruck wird der Mini-PC zum Projektor.

Dank eines verbauten Akkus mit 34000 mAh eignet sich der Projektor auch für unterwegs und bietet so eine Laufzeit von bis zu 150 Minuten. Die Soundausgabe erfolgt über zwei Stereo-Lautsprecher. Wie viel Watt diese haben, gibt der Hersteller nicht an. Wir dürfen hier von einer Gesamtleistung von 5 bis 10 Watt ausgehen. Wer möchte, kann hier per Bluetooth oder Aux-Kabel eine Soundbar oder Lautsprecher verbinden.
SwitchCubic mit einer Akkulaufzeit von 150 Minuten

Der SwitchCubic bietet eine Akkulaufzeit von bis zu 150 Minuten.

Preislich werden aktuell umgerechnet rund 183€, bzw. 220€ für die Pro-Variante aufgerufen. Aufgrund der überschaubaren Preisdifferenz würden wir hier zur Pro-Variante greifen. Ab Oktober 2022 wird das 2-in-1-Produkt voraussichtlich ausgeliefert.

Wir müssen ehrlich sagen, dass wir in der Redaktion schon schwer am überlegen sind, die Kampagne zu unterstützen und uns ein Gerät zu sichern. Preis-Leistung scheint hier zu stimmen.

Highlight #3

AnkerMake M5 mit AI-Kamera: Erster 3D-Drucker von Anker

Der chinesische Hersteller mit dem deutsch klingenden Namen ergänzt sein Markenportfolio um AnkerMake. Unter dem neuen Markendach möchte Anker künftig 3D-Drucker auf den Markt bringen. Das erste Modell, der AnkerMake M5, ist seit dem 6. April 2022 im Crowdfunding bei Kickstarter finanzierbar.

AnkerMake M5 3D-Drucker by Anker

Der erste Anker-Drucker überhaupt

Auf der eigens für die neue Marke eingerichteten Website finden sich viele Information zu dem neuen Gerät. Darunter folgende Features und Specs, die der M5 mitbringen wird:

  • Eine AI-Kameraerkennung überwacht den Druckvorgang und benachrichtigt, sobald der Druckvorgang abgeschlossen ist. Hierbei wird der Echtzeitdruck durchgängig mit dem angestrebten, finalen Design abgeglichen.
  • Die AI arbeitet mit einem 1.2GHz Double XBurst 2 Core Prozessor und XBurst 0(240MHz).
  • Der 3D-Drucker soll mit 250 mm/s fünfmal schneller arbeiten als andere Modelle.
  • Druckvorgänge lassen sich via AnkerMake Cloud App, Sprachassistent oder über die jeweilige Druck-Software nachvollziehen.
  • Zeitrafferaufnahmen sind unterwegs aus überwachbar und lassen sich in sozialen Medien teilen.

Nicht zu unterschlagen sind ein verbauter HD-Touchscreen, 7×7-Punkt-Autoleveling, LED-Leuchten und eine automatische Erkennung, falls während des Drucks etwas kaputtgehen sollte.

AnkerMake M5 3D-Drucker by Anker AI Kamera

AI-Kamera zur Überwachung des Druckfortschritts

Schnelles 3D-Drucken mit einem smarten System, intelligenter Erkennung und sauber abgerundete 3D-Erzeugnisse verspricht Anker für den M5 und auch die künftigen Produkte – also das, was wohl so ziemlich jeder Hersteller anfangs verspricht.

Mit der Crowdfunding-Kamapagne möchte Anker in erster Linie prüfen, wie das neue Produkt angenommen wird und wie stark das Interesse an dem AnkerMake M5 ist. Da das Finanzierungsziel von 50.000 US-Dollar auf 6,7 Mio. US-Dollar herausgewachsen ist, kann man hier wohl von großem Interesse sprechen … insbesondere, weil die Kampagne immer noch läuft.

Wie steht ihr zu Crowdfunding? Habt ihr bereits etwas über Indiegogo oder Kickstarter finanziert – mit welchen Erfahrungen? Schreibt uns gerne in der Kommentarfunktion!

Bisherige Crowdfunding-Highlights

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren…