3. Juli 2022

Top 10 Saugroboter mit Wischfunktion 2022 im Ranking: 94 Modelle im Vergleich und Test

Bestenlisten, Ratgeber, Saugroboter | 0 Kommentare

Wir testen seit nunmehr sechs Jahren Saugroboter aller Hersteller und Preisklassen. Für diese Bestenliste haben wir insgesamt 94 (!) Saugroboter gegeneinander antreten lassen und miteinander verglichen. Nach der entsprechend lang andauernden Testphase freuen wir uns, euch die 10 besten Saugroboter in 2022 vorstellen zu können.

Faktoren bei der Bewertung sind unter anderem Reinigungsleistung, Anwendungskomfort, Verarbeitung, Material und Preis-Leistungsverhältnis. Es sind sowohl günstige als auch hochpreisige Produkte vertreten, sodass hier für jeden Anspruch und jeden Geldbeutel was dabei sein sollte. Hier kommt unsere Top 10!

Platz 10

Dreame D9: Die beste Budget-Wahl

Der Dreame D9 sieht bekannten Xiaomi-Modellen zum Verwechseln ähnlich. Dies kommt nicht von ungefähr: Dreame ist eine Tochterfirma des chinesischen Tech-Riesen. Der D9 navigiert zielstrebig und zuverlässig, einzigartig ist der smarte Roboter deswegen aber nicht. Laser-Navigation via LDS, eine ordentliche Verarbeitung und Materialqualität sowie eine anschauliche App und gute Reinigungsergebnisse darf man dem runden Haushaltshelfer guten Gewissens attestieren.

Im Preissegment bis 250€ ist der Dreame D9 aus unserer Sicht seit zwei Jahren bereits die beste Wahl. Ist einem die Wischfunktion zweitrangig und hat man nicht allzu dickflusige Teppiche zuhause, reicht der D9 völlig aus.

Das Vorgängermodell Dreame F9 kann für alle interessant sein, die ein besonders flaches Modell suchen. Beim F9 muss man allerdings Abstriche bei der Navigation machen, da dieser nicht via Laserdistanzsensorik navigiert.

Dreame D9 Saugroboter Lieferumfang

Der Lieferumfang des Dreame D9

Ausführliche Berichte zu dem sehr guten Budget-Sauger erhaltet ihr in unserer Video-Review und unserem Testbericht zum Dreame D9 . Ein Kauf, den man nicht bereut.

Platz 9

Imou L11-A: Absaugstation trotz Mini-Preis

Multi-Labeling ist eine etablierte Vorgehensweise im Hausgeräte-Business. So reiht sich auch der L11-A des Sicherheitstechnikherstellers Imou bei den günstigeren Helfern ein, die wir bereits in ähnlicher bis gleicher Form kennenlernen durften. Wenn ihr mal sehen wollt, wie viele Roboter mit Absaugstation aus ein und derselben Fabrik stammen, schaut mal in unseren Artikel zu baugleichen Saugrobotern.

Ein Nachteil für die Kundschaft ist das allerdings nicht, im Gegenteil: Während man bei anderen Modellen gut 200€ für eine zusätzliche Absaugstation mit einbepreisen muss, gibt es den Imou L11-A bereits für ~270€ (hin und wieder sogar noch günstiger).

Der Imou L11-A navigiert via Laser-Raumvermessung, was ein präzises Scannen der Räumlichkeiten sowie die Erstellung einer virtuellen Karte in der Imou Life App (für Android und iOS) ermöglicht. Die Saugkraft von 2.700 pa auf der höchsten Saugstufe reicht für Hartböden und viele (eher dünne) Teppiche aus. Kein Wert, der einen vom Hocker haut, aber doch 200 pa mehr als etwa der Roborock S7 mitbringt.

Die Wischfunktion ist ordentlich, allerdings solltet ihr bei Haushalten mit einer zu reinigenden Fläche von von über 90m ² besser auf den ähnlichen Laresar L6 Pro zurückgreifen. Dieser hat den größeren Akku, mehr Zubehör und ein paar App-Möglichkeiten mehr.

Imou L11-A Saugroboter mit Absaugstation

Der Imou L11-A an seiner Absaugstation

Ausführliche Berichte erhaltet ihr in unserer Video-Review und unserem Testbericht zum Imou L11-A. Wer eine Absaugstation und einen smarten Saugroboter zu kleinem Preis haben möchte, trifft hier eine gute Entscheidung.

Platz 8

Laresar L6 Pro: Der No-Name-Bestseller

Der chinesische Haushaltshersteller Laresar konnte uns mit den Akkusauger-Modellen Elite 1 und Elite 2 im Test nicht überzeugen. Auf Amazon findet sich aber auch ein Saugroboter der Marke, welcher mit Absaugstation daherkommt und sich preislich auf einem absolut humanen Niveau bewegt. Und der kann einiges. 

Einige Merkmale des L6 Pro machen den Saugroboter zu einem idealen Modell für Tierliebhaber*innen: Die Absaugstation (logisch), eine lange Arbeitszeit von bis zu 200 Min., vor allem aber so bezeichnete Tangle-Free-Räder und -Walze auf der Unterseite des Roboters. „Tangle-Free“ meint hier Anti-Haar-Einwindung, was bei Haustieren eine sinnvolle Funktion darstellt.

Insgesamt 23 Sensoren sind im L6 Pro installiert, den Hauptsensor stellt der Laserdistanzsensor (LDS) auf der Oberseite dar. Über diesen scannt der Saugroboter die Räumlichkeiten, welche sich in der Laresmart App (für Android & iOS) in Form einer virtuellen Karte nachvollziehen lassen.

Laresar L6 Pro Saugroboter

Der Laresar L6 Pro an seiner Absaugstation

Die App ist zwar nicht einwandfrei ins Deutsche übersetzt, bietet dafür aber sogar Einstellungsmöglichkeiten für die Absaugstation, Y-Wischmodus und selektive Raumeinteilung. Im Grunde ist man damit funktionell bereits im Bereich „mehr als man eigentlich braucht„.

Platz 7

Roborock S5 Max: Der Alltime-Runner

Serientestsieger Roborock S5 Max gehört auch 2022 zu den besten Saugrobotern. Ein schlicht und ergreifend kompromisslos guter Saug-Wischroboter. Zuverlässig, seit Jahren ohne Bugs und mittlerweile auch nicht mehr teuer.

Lange Zeit war der S5 Max unser Lieblingsgerät, das wir privat im Einsatz hatten. Selbstredend ist der Saugroboter über die Jahre nicht schlechter geworden, es sind einfach nur viele gute neue Modelle mit komplett neuen Features und Möglichkeiten erschienen.

Was den S5 Max vom Thron stoßen konnte, war schlicht die Zeit. Der Robotermarkt ist stetig in Bewegung und Features wie AI-Objekterkennung, Absaugstationen oder anhebbare Wischmodule sind schlicht nicht mehr wegzudenken.

Roborock S7 MaxV Saugroboter Test Vergleich S7 und S5 Max

Der Roborock S5 Max (l.) hat bereits einige Nachfolgemodelle miterlebt.

Bevor der S5 Max von der Q7-Reihe Roborocks vollständig ersetzt und ausgemustert wird, kann sich der Kauf durchaus noch lohnen. Denn: Zuverlässigkeit ist hier absolut gegeben und das ist bei einem runden Haushaltshelfer das vielleicht wichtigste Bewertungskriterium.

Platz 6

Dreame Z10 Pro: Das beste Komplettsystem?

Der Dreame Bot Z10 Pro ist identisch zum Vorgänger L10 Pro, wird aber unter anderer Bezeichnung mit Absaugstation verkauft. Die großen Neuerungen bleiben also aus, der Z10 Pro stellt aber eines der besten Komplettsysteme überhaupt. 

Dreame Bot Z10 Pro Saugroboter Absaugstation

Der Dreame Z10 Pro an seiner Absaugstation

Preislich ist man hier nicht mehr allzu günstig unterwegs, das Dreame-Modell hebt sich qualitativ (Verarbeitung, Material, App) dann aber doch sehr von den weiter oben beschriebenen Klonsaugrobotern (s. Platz 9 Imou L11-A) ab. Hinzu kommt, dass das Gerät eine 3D-Hinderniserkennung sowie starke Teppichreinigung mitbringt.

Dreame L10 Pro Saugroboter 3D-Erkennung kleiner Hindernisse

Ohne Absaugstation hört der Saugroboter im Verkauf auf den Namen „L10 Pro“.

Platz 5

360 S8 (Plus): Der Geheimtipp

Die bessere Alternative zum vorgenannten Dreame Z10 Pro ist der 360 S8, der mitsamt Absaugstation auch als 360 S8 Plus erhältlich ist. Der chinesischen Hersteller Qihoo 360 ist in Kennerkreisen als Geheimtipp für die Plätze hinter Roborock und ECOVACS bekannt. Was 360 sogar besser macht als die beiden? Die Saugroboter sind noch günstiger und teilweise sogar fortschrittlicher.

360 S8 Saugroboter 3D-Mapping Test

Qihoo 360 bot als erstes Modell überhaupt marktreifes 3D-Mapping an.

Da es sich beim S8 Plus um eine Upgrade-Version des 360 S8 handelt, könnt ihr euch für tiefgehendere Lektüre zu beiden Robotern unseren Testbericht zum 360 S8 durchlesen. 

3D-Kartendarstellung, Kollisionsschutz, App, Etagenspeicherung, smarte Navigation, Teppich-Boost, Teppichmeidung bei angebrachter Wischfunktion … die Liste an Gründen, die zeigt, wie es der S8 zu unserem Geheimtipp geschafft hat, ist lang. Was man für unter 300€ alles bekommen kann, ohne auf hochwertiges Material verzichten zu müssen, ist schon beeindruckend.

360 S8+ Saugroboter mit Absaugstation Design

Mit Absaugstation und etwas mehr Akkulaufzeit: Der 360 S8 Plus ist das Upgrade des S8.

Der 360 S8 ist eine weise Wahl, wenn man nicht mehr als 300€ ausgeben möchte. Da die Marke hinterzulande weitestgehend unbekannt ist, ist der Saugroboter zurecht unser Geheimtipp und eine sehr gute Wahl. Egal ob mit oder ohne Absaugstation.

Platz 4

Roborock S7/S7+: Die Empfehlung

Als Saugrobotertester erhalten wir privat wie in der Kommentarfunktion hier oder in den sozialen Medien häufig eure Frage, welches Modell denn nun das empfehlenswerteste ist. Abgesehen davon, dass es nicht das eine Modell gibt, das für jeden Haushalt das Beste ist (bei einer 40-m²-Wohnung braucht niemand eine Akkulaufzeit von 4 h usw.), haben wir trotzdem je nach Zeitraum immer ein Modell im Kopf, das uns überzeugen konnte und wir gerne empfehlen.

Bei mir (Tim) ist es der 360 S8 (s. Platz 6 hier drüber), bei Mark (ihr kennt seine YouTube-Videos) ist es der Roborock S7 (Roborock S7+ mit Absaugstation).

Wie schaffte es der Roborock S7 zum Favoriten Marks und einer großen Zahl an Menschen? Mit der 2021 absolut neuartigen Technik namens „VibraRrise“ (Anheben des Wischmoduls) sorgte der S7 für Staunen in der Szene. Durch diese Erfindung war der S7 der einzige Hybridroboter, der mit aktiver Wischfunktion auf einen Teppich fahren konnte, ohne dass dieser nass wird. Eine kleine Revolution des Hongkonger Unternehmens.

Da Staubbeutel zur Nutzung der optional erhältlichen Absaugstation nicht benötigt werden, spart man sich den Nachkauf der Beutel. Staubbeutel stellen aber die etwas allergikerfreundlichere Lösung dar. So kann man beim Roborock S7+ (S7 mit Absaugstation, s. folgendes Video) auch darauf zurückgreifen, muss man aber eben nicht. Auch hier leistete Roborock Pionierarbeit und war zum Zeitpunkt des Launchs konkurrenzlos.

Wenn man so will , ist der Roborock S7 ein deutlich verbesserter S5 Max (Platz 8), den Mark nun seit 15 Monaten als Zweitroboter (was bei einem SaugrobotertesterErsttroboter bedeutet 😉) nutzt und weiterhin sehr zufrieden ist.

Platz 3

Dreame Bot W10: Das Wischwunder

Er wischt, er saugt, er reinigt sich selbst: Der Dreame Bot W10 von Xiaomis hyperproduktiver Marke (die seit einiger Zeit den BVB Dortmund sponsert) ist der bis dato beste Angriff auf den seit 2021 sehr umkämpften Hybridrobotermarkt. Hier bewegt man sich bereits in einer gehobenen Preisklasse, vollautomatisch gewischte Räume haben aber wohl ihren Preis. 

Beim W10 werden während einer Reinigungsfahrt mehrmals die Wischmöppe gereinigt, allerdings kein Wassertank in der 43,0 x 40,0 x 37,5 cm großen Selbstreinigungsstation (gleichzeitig auch Ladestation) mit frischem Wasser nachgefüllt. Einen Wassertank (wie bei anderen Modellen hinten im Roboter eingesetzt) bringt der Dreame Bot W10 gar nicht erst mit.

Wie wir in unserem Testbericht zum Dreame W10 feststellen durften, ist das aber kein Nach-, sondern ein Vorteil. So bleiben die beiden Wischmopps durch die Zwischendurchreinigungen immer feucht genug und gleichzeitig sauber. 

Dreame wird des Entwickelns nicht müde und hat auch eine Pro-Version des W10 auf den Markt gebracht. Die Upgrades zum „Basismodell“ sind überschaubar, dennoch aber sinnvoll. So ist beim „Pro“ eine AI-Objekterkennung mit an Bord.

Dreame Bot W10 Saugwischroboter Wischroboter Wischen

Besonders ist auch Form des Dreame Bot W10

Saugen ist gut, wischen ist besser und Priorität bei der Wahl eines Haushaltshelfers? Dann ist der Dreame Bot W10 aktuell die beste Wahl. Durch das Wischen mit anschließender Selbstreinigung wird nennenswert Zeit und Nervenkraft gewonnen.

Platz 2

ECOVACS DEEBOT X1 Omni: Der Alleskönner

Nachdem Roborock mit der beutellosen Absaugstation des S7 Saugroboter für Furore sorgte, legte ECOVACS im ewigen Technologie-Zweikampf der beiden Haushaltshersteller wieder vor. Der DEEBOT X1 Omni bringt neben zwei rotierenden Wischmopps, AI-Hinderniserkennung mittels AIVI 3D und Sprachassistenz eine irre Basisstation mit.

ECOVACS bringt mit der X-Reihe ein Basismodell auf den Markt, das mit verschiedenen Stationen und damit unterschiedlichen Bezeichnungen (X1 Omni, Plus, Turbo) ausgeliefert wird.

Die Station des DEEBOT X1 Omni nimmt in den vier Wänden einiges an Platz weg, schließlich bietet sie auch vier Funktionen: Staubkammer absaugen, Wischmopps reinigen und trocknen sowie natürlich auch den Akku aufladen. Das erste Produkt weltweit, das dies vermag. Nur Roborock hat mit dem S7 MaxV Ultra einen Roboter im Portfolio, der eine Station mit derartigen Funktionen mitbringt.

INFO

Ob man nun den Omni, Turbo oder Plus kaufen sollte, hängt von der jeweils mitgelieferten Basisstation ab. Wie sich diese unterscheiden, könnt ihr in dieser Übersicht zur X1-Reihe nachlesen.

ECOVACS DEEBOT X1 Omni Turbo Plus Saugroboter Unterschiede Selbstreinigungsstationen Stationen

Die X-Reihe von ECOVACS kommt mit verschiedenen Basisstationen.

Wenn man sensorisch, funktionell und an Ausstattung alles in ein Modell steckt, kommt dabei am Ende der DEEBOT X1 Omni raus. Oder unser Platz 1, aber dazu gleich mehr.

Der X1 Omni ist aus unserer Sicht der intelligenteste Saugroboter überhaupt (Stand Anfang Juli 2022). Und zudem der weltweit einzige Saugroboter, den man ganz ohne Amazon Alexa oder Google Assistant per Sprache steuern kann (Okay, Yiko). Welche Sprachbefehle es für die X-Reihe gibt, könnt ihr hier nachlesen.

Platz 1

Roborock S7 MaxV Ultra: Das Nonplusultra

Nein, wir sind keine Fanboys und ja, wir finden es auch etwas langweilig, dass jedes Jahr der gleiche Hersteller die Nase vorn hat. Der beste Saugroboter 2022 und das Nonplusultra an Funktionalität, Materialqualität und sogar Verspieltheit ist der Roborock S7 MaxV Ultra.

Das Loch im Portemonnaie ist tief und tut weh, aber die Reinigungsergebnisse und der dadurch gewonnene Komfort entschädigen dann doch nach den ersten Fahrten.

Wenig überraschend wurde die Reactive AI, sprich die Hinderniserkennung und -Vermeidung des Roborock S6 MaxV, weiter optimiert. So werden kleine Gegenstände und Hindernisse (Kabel, Schuhe usw.) noch besser vom Roboter erkannt und umfahren.

Der vollständig autonomen Bodenreinigung kommt mit dieser Innovation wohl kein Haushaltshersteller näher als Roborock mit dem S7 MaxV Ultra. Der „Ultra“ bringt eine (durchaus nicht klein geratene) Ladestation mit, die sowohl Absaugstation, als auch „Waschanlage“ für den Wischmopp in einem ist.

Da man bei Verwendung des S7 MaxV Ultra mit der Dreifach-Station weder Staubkammer leeren noch staubsaugen muss … bleibt noch was? Achja, der Frischwassertank muss mit neuem Wasser befüllt und der Schmutzwassertank geleert werden nach einer gewissen Zeit. Ein überschaubarer Aufwand, wenn dafür Saugen und Wischen als Haushaltsaufgabe weitestgehend wegfällt.

INFO

Je nach Zubehör, das man zum Roborock S7 MaxV dazukauft, hört der Saugroboter auf unterschiedliche Produktbezeichnungen:

  • Roborock S7 MaxV: Das Basismodell ohne Zubehör wie Absaugstation und Co.
  • S7 MaxV Plus: Saugroboter mit Absaugstation (in etwa gleich zu der des Roborock S7+)
  • S7 MaxV Ultra: Saugroboter mit Absaugstation & „Waschanlage“ in einem: Absaugfunktion mit Staubtank, Reinigung des Wischmopps durch Frischwasser- und Schmutzwassertank

Einen Testbericht zu den Versionen MaxV und Plus findet ihr hier.

Roborock S7 MaxV Ultra Saugroboter Auto Empty Dock Station

Das Nonplusultra: Der Roborock S7 MaxV Ultra mit seiner Dreifach-Station

Was uns neben vielen offensichtlichen Aspekten davon überzeugt hat, das Flagship-Modell des Hongkonger Unternehmens zum Testsieger zu küren, ist die Tatsache, dass uns der Hersteller einen großen Freiraum über eine gigantische Zahl an sinnvollen Einstellungen gibt. Fast jeder potenzielle Störfaktor lässt sich auf irgendeine Art und Weise in der App lösen. Mehr Informationen dazu findet ihr in unserem Testbericht zum Roborock S7 MaxV Ultra.

Sieht man davon ab, dass die Station des Ultra den Preis sehr in die Höhe treibt, kann man für diese aber nur lobende Worte finden (außer vielleicht, dass sie viel Platz wegnimmt, aber hey).

Seid ihr mit unserer Bestenliste einverstanden? Fehlt euch ein Modell? Lasst es uns in den Kommentaren unter diesem Beitrag wissen!

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…