Saugroboter-Trick #35: Schutzabdeckung für Kameras und optische Sensoren an Ladestation anbringen

Ratgeber, Saugroboter, Tricks | 0 Kommentare

Dockt ein Saugroboter zum Aufladen des Akkus an seiner Ladestation an, leuchtet bei vielen Modellen, die mit Kamera-Navigation (mehr dazu hier) arbeiten, die LED-Leuchte auf der Oberseite. Stehen Roboter und Ladestation im Schlafzimmer, kann das durchgehende Leuchten auf der Oberseite sehr stören.

So geschehen bei dem 3D-Druck-Tüftler „niceTEKTION“, welcher sich kurzerhand eine Lösung für seinen Amarey A900 hat einfallen lassen: Eine Schutzabdeckung, die man oben auf der Ladestation anbringt. Ursprünglich aus der Not geboren, nicht mehr von dem LED-Licht gestört zu werden, sorgt das Cover auch dafür, dass die Linse des Saugroboters nicht mehr so schnell einstaubt.

Saugroboter Schutzabdeckung Kamera optische Sensoren an Ladestation anbringen

Die Schutzabdeckung aus dem 3D-Drucker

Saugroboter Schutzabdeckung optische Sensoren Kamera an Ladestation anbringen

Auf der Oberseite der Ladestation anbringen und schon verstaubt die Linse nicht mehr so schnell.

Die Vorlage, mit der man die Adeckung simpel im 3D-Drucker zuhause anfertigen kann, haben wir euch herausgesucht. Diese ist zwar auf den Amarey A900 ausgerichtet, lässt sich aber auch für viele andere Modelle anwenden oder darauf anpassen.

INFO

Wer keinen 3D-Drucker zuhause hat und auch niemanden kennt, der einen besitzt, kann in unserer Saugroboter-Community nachfragen (Beitrag erstellen). Hier finden sich viele findige 3D-Druck-Tüftler, die gerne weiterhelfen.

Schutzabdeckung für optische Sensoren

Spricht man von Kamera-Navigation, ist keine vorne verbaute Kamera gemeint, die Live-Bilder an das Smartphone sendet (wie etwa beim Roborock S7 MaxV Ultra). Die Kamera ist zumeist nach oben gerichtet, da der Saugroboter damit die Umrisse der Decke scannt. Dies tut der Haushaltshelfer, da man von Entwicklerseite davon ausgeht, dass die Decke den gleichen Grundriss aufweist wie die Bodenfläche.

Saugroboter-Trick Aufbewahrungsbox Tasche Kasten 3D-Druck

So sieht die Schutzabdeckung in der 3D-Druckvorlage aus.

Mit optischen Sensoren wie einem dToF (distance Time of Flight) erfassen Saugroboter Türen und Durchgänge und können sich in den vier Wänden besser orientieren. Derartige Sensoren auf der Oberseite von Saugrobotern kann man versuchen, mit dieser Schutzabdeckung vor Staub und anderem Dreck zu schützen. 

Wichtig hierbei: Die Schutzabdeckung sollte tiefschwarz sein, da das LED-Leuchten sonst durch das jeweilige Material scheint.

Xiaomi Mijia Ultra Slim Thin Saugroboter optischer Sensor Oberseite

Der optische Sensor des Xiaomi Ultra Slim

Zum Drucken der kleinen Vorrichtung wurde der 3D-Drucker Creality Ender 3 verwendet. Die Druckvorlage ist auf 3D-Drucker ausgelegt, die mit PLA-Filament drucken. Auch GEEETECH ist hier als Hersteller von PLA-Druckern zu nennen.

Saugroboter Schutzabdeckung Kamera optische Sensoren an Ladestation 3D-Drucker

Auch diese Halterung für die Ladestation muss man nicht zwingend im 3D-Drucker erstellen.

Auf der Website/Datenbank Thingiverse.com können findige Tüftler ihre Ideen einstellen. Dort findet man 3D-Druckvorlagen, Anregungen und Anleitungen. So auch die hier thematisierte 3D-Druckvorlage, bzw. -Anleitung, anhand derer man die Schutzabdeckung drucken kann.

Je nachdem, welchen Saugroboter man zuhause hat, müssen die Maße auf das jeweilige Modell angepasst werden.

Selbstredend gibt es hier auch simple Bastellösungen, sodass man einen 3D-Drucker nicht zwingend benötigt. Schließlich kann man das Cover auch aus vorher abgemessenem Kunststoff mit einer Schere ausschneiden und auf der Ladestation anbringen.

INFO

Auch Akkusauger können mit 3D-Druck optimiert werden. Wie und welche Möglichkeiten es gibt, könnt ihr hier nachlesen.

Solltet ihr Schwierigkeiten mit (oder Fragen zu) der Durchführung des Tricks oder zu eurem Saugroboter haben, schreibt uns gerne hier in der Kommentarfunktion unten.

Bisherige Saugroboter-Tricks

Autorenbild Tim Testsieger TV

Wer hier schreibt

Hi zusammen! Ich bin Tim und teste seit nunmehr fünf Jahren Saugroboter, Akkusauger und zig weitere smarte Haushaltsgeräte. Mein Ziel: Euch zu zeigen, wie man mehr Freude und weniger Arbeit im Haushalt haben kann. Zu diesem Zweck gründete ich 2017 die Facebook-Gruppe “Saugroboter-Community“, in der ich euch gerne willkommen heiße.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren…